Sonnenbrand – Was tun wenn es passiert?

Sonnenbrand - Was tun

Bei Sonnenbrand gilt es, die Sonne strikt zu meiden. Was Sie außerdem tun können, damit sich die Haut möglichst schnell  regeneriert?

Die besten Tipps bei Sonnenbrand:

Behandeln Sie Hautrötungen mit einem Mittel, das Dexpanthenol und viel Wasser enthält. Wasser verdunstet schnell auf der Haut, damit kühlt es die Haut, die sich damit am schnellsten erholt. Dexpanthenol dringt in die Haut rein, wo es zu Pantothensäure umgewandelt wird. Diese Säure ist besser als Vitamin B5 bekannt und ist der wichtigste Vitamin, der für Wiederaufbau gesunder Hautschicht verantwortlich ist. Verschiedene Lotione und Sprays enthalten viel Dexpanthenol und Wasser, die sollte man ein- bis dreimal täglich auf gerötete und auf Druck empfindliche (mit viel Gefühl!) Haut auftragen.

Bei mässigem Sonnenbrand ohne Blasenbildung bringen kühle Duschen (ca. 25 Grad) oder kalte Umschläge schnell Linderung. Am besten bleiben Sie im schattigen Teil des Swimmingpools. Wichtig: Ausreichend lange kühlen, also 1 -2 Stunden. Vorsicht bei kleinen Kindern, sie können rasch unterkühlen. Verwenden Sie eine kühlende Creme, Quark oder Joghurt aus dem Kühlschrank. Trinken Sie so viel Wasser, wie möglich.

Gegen Schmerzen und leicht erhöhte Temperatur kann man Schmerzmitteltabletten mit Paracetamolenthalt nehmen. Starker Juckreiz, Quaddeln sind Zeichen einer Allergie, wobei man antiallergische Mittel verwenden kann, verschiedene Salben und Tabletten. Im Freien tragen Sie Kleidung, die die betroffenen Körperstellen komplett abdeckt.

[box type=“info“]Akut führt ein Sonnenbrand zu Druckempfindlichkeit und Brandschäden bis hin zur Blasenbildung, langfristig kann auch Hautkrebs die Folge sein.[/box]

 

Mag. Pharm. Bojan Potrc - Mann, Apotheker, Gesundheitsexperte, Maratonläufer, Bergsteiger Rallyfahrer und Weltverbesserer.

1 Comment

  1. Pingback: Dinge, die in der Reiseapotheke nicht fehlen dürfen - Motivation Magazin

Kommentar verfassen