5 häufigste Fallen bei Fettverlust

Mangel an Disziplin und Motivation ist wahrscheinlich die Hauptursache bei Versuchen von Fettverlust. Wenn Sie aber doch genug motiviert und diszipliniert sind und dennoch nicht Fett (besonders im Bauchbereich) verlieren, liegt es an den Fehlern, die die einzige Hürde darstellen bis zu Ihrem gewünschten Ziel. Wir werden Sie zu besseren Resultaten leiten, damit Sie diese leichter und ohne Anstrengung erreichen.

Für den Fettabbau und bessere Gesundheit ist es besser, Produkte mit größerem Fettanteil auszusuchen. Sie haben es richtig gelesen: mehr Fettprodukte auf Ihre Speisekarte! Weil sogenannte light und fettfreie Produkte weniger Nährstoffe enthalten und die Fettverbrennung im größeren Ausmaße als Voll-Fett-Produkte verhindern.

Dies gilt insbesondere für Milchprodukte. Voll-Fett-Milchprodukte bieten uns ausreichende Menge an konjugierten Linolsäure (CLA), die uns vor Prostata- und Brustkrebs schützt. Im Gegensatz enthalten fettarme Milchprodukte krebserregende Zusätze, Zucker und künstliche Süßstoffe. Viele von uns haben den Willen und Wunsch abzunehmen, doch solche Fallen verhindern uns, diese Ziele zu erreichen. Wir zeigen Ihnen 5 diese Fallen, um diese zu vermeiden und Ihren perfekten Körper aufzubauen:

  1. Vermeiden Sie kein Fett! Alle Zellen im Körper bestehen aus zwei Schichten von Lipiden. Gute Fetten im unseren Essen bauen diese Schichten auf, was für gute Versorgung der Zellen nötig ist. Glukose findet auch leichter den Weg in die Zelle und wird leichter verbraucht.
  2. Sorgen Sie für ausgewogene Versorgung mit guten Fetten! In unserer Nahrung gibt es viel Omega 6 Fettsäuren, für gute Versorgung mit guten Fetten brauchen wir mehr Omega 3 Fettsäuren. Omega 3 Fettsäuren gibt es viel im Fischöl.
  3. Vermeiden Sie Stress! Mit Joga und Meditation werden Sie sich beruhigen, Niveau von Cortison wird absteigen und Sie werden sich auch besser fühlen. Es gibt Hinweise, dass chronisch hohe Cortison-Werte zur Anhäufung vom Fett, besonders im Bauchbereich, führen.
  4. Zum Frühstück: Eiweiß! Müsli zum Frühstück ist Schnee von gestern. Frühstücken ist wichtig und gesund. Doch Sie müssen Eiweiße zu sich nehmen. Laut der letzten Forschungen sind 75 % der Amerikaner intolerant auf Kohlenhydrate, aus denen Müslis entstehen. Das beste Frühstück enthält Fleisch und Nüsse. Das gibt Ihnen die nötige Energie, Eiweiß und Fette, die Ihr Körper über den ganzen Tag verbraucht.
  5. Übung für Kraft nicht vergessen! Seien Sie aktiv, jeden Tag. Auch Menschen mit begrenzter Bewegungsmöglichkeit können einige Übungen für die Kraft machen. Richtige Ausführung ist dabei ein Muss, damit Sie sich nicht verletzen.

Für gewünschte Resultate machen Sie verschiedene Übungen, damit Sie verschiedene Muskeln trainieren. Das bedeutet: eine Übung maximal zwei Monate ausüben, dann andere Übungen versuchen. In Ihr Programm schließen Sie hoch intensives Intervall-Training ein, damit Sie auch an Kondition gewinnen. Motivieren Sie sich für ein besseres Leben!

Mag. Pharm. Bojan Potrc – Mann, Apotheker, Gesundheitsexperte, Maratonläufer, Bergsteiger Rallyfahrer und Weltverbesserer.

Kommentar verfassen