in ,

Was kann man vom Marshmallow-Test lernen?

Der Marshmalow-Test ist einer der bekanntesten Experimenten zu Impulskontrolle und Belohnungsaufschub und wurde vom Psychologen Walter Mischel auf der Stanford University ausgeführt.

Dabei bekamen 4-jährige Kinder ein Marshmallow (Süßigkeit) sofort und wurden vor die Wahl gestellt es entweder gleich zu essen oder ein zweites zu bekommen, wenn sie einige Minuten warten konnten, ohne das erste Marshmallow zu essen.

Die Fähigkeit zu Impulskontrolle bzw. Belohnungsaufschub ist ein verlässlicher Indikator für späteren akademischen Erfolg und eine Reihe von positiven Persönlichkeitseigenschaften.

14 Jahre danach fand Mischel in einer Längsschnittstudie, dass dijenigen Kinder, die schnell nach der Süßigkeit gegriffen hatten, weniger Selbsbeherrschung hatten und auch von Anderen als stur, schnell frustriert und neidisch beschrieben werden. Auf der anderen Seite waren Kinder, die abwarten konnten, selbstbestimmter, zuverlässiger, selbstbestimmter, konnten mehr Stress vertragen und hatten größere soziale Kompetenz.

Und Sie, können Sie für eine langfristigen Ziel auf sofortige Belohnung verzichten?

Was meinst du darüber?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Written by Marko Hanzelic

Mag. Pharm Marko Hanzelic – Mann, Unternehmer, Apotheker, Journalist, Fußballspieler, Winzer, Gurman, Autoliebhaber, Motivator, Weltenbummler und Weltverbesserer.

Kommentar verfassen

Äpfel sind gut fürs Herz

Blackberry Z10: Endlich wieder was frisches