in

Mit grünem Tee und rotem Wein der Demenz entkommen!

Die natürlichen Elemente im grünen Tee und roten Wein können Alzheimer vorbeugen. Das zeigten Forscher der Universität in Leeds, Großbritannien.

In Laboratorien haben Forscher Proteinbildungen identifiziert, die sich mit Hirnzellen zusammensetzen und ihre Funktion verhindern. Nach einiger Zeit sterben diese Zellen ab. Das führt zum schlechten Gedächtnis und zur Demenz, wie Alzheimer. Den Weg dieser Proteinbildungen stören Extrakte aus grünem Tee und Resveratrol aus rotem Wein. Die Forscher glauben Alzheimer sei nicht natürlicher Teil unserer Alterung, sondern könnte wie eine Krankheit geheilt werden.

Beim grünen Tee ist es wichtig, dass die Teeblätter nicht oxidieren. Das erreichen die Hersteller mit einem kurzen Erhitzen, Rösten oder Dämpfen. So bleiben nahezu alle Wirkstoffe erhalten. Das wichtigste für Vorbeugung von Alzheimer-Erkrankungen ist EGCG, Epigallocatechingallat. EGCG verhindert deren Bildung durch Bindung an die nativen, noch ungefalteten Polypeptidketten. Das verhindert Bildung der toxischen Amyloidfibrille, die zur Alzheimer-Erkrankungen führen.

Rotwein-gegen-Demenz

Im roten Wein ist der wichtigste Wirkstoff Resveratrol. Das ist ein Alkohol, der im Organismus antioxidativ wirkt. Die Briten haben auch für Resveratrol die Verhinderung von Amyloidfibrillenbildung bewiesen. Resveratrol kommt auch in Himbeeren, Maulbeeren, Pflaumen und Erdnüssen vor.

Mit grünem Tee und einem Glas roten Weins täglich können Sie also bis ins hohe Alter ein gutes Gedächtnis erhalten!

Was meinst du darüber?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Written by Bojan Potrc

Mag. Pharm. Bojan Potrc - Mann, Apotheker, Gesundheitsexperte, Maratonläufer, Bergsteiger Rallyfahrer und Weltverbesserer.

Kommentar verfassen

10 Tipps für schöne und gesunde Beine

Rolls-Royce Wraith: Dynamisches Fastback-Ghost