Starkes Immunsystem für den Winter

Starkes Immunsystem Winter

Effektives Immunsystem ist der beste Schutz gegen Viren, Bakterien und anderen Eindringlinge, die den Körper besonders im Winter bedrohen.

Die Grundfunktionen des Immunsystems ist die Erkennung und Organisation einer effektiven Verteidigung gegen potentiellen Krankheitserregern. Damit das Immunsystem richtig funktioniert, müssen verschiedene Organe auf Hochtouren arbeiten. Der Vergleich des Immunsystems mit einer Armee ist deshalb vollkommen sinnvoll. Auch hier könnte man die Hierarchie in verschiedene Stämme, Systeme und Teilsysteme kategorisieren und auch hier müssen sie sehr gut geführt sein, um den Gegner zu besiegen. Das Hauptquartier und alle Einheiten sind beim Immunsystem ständig in Kontakt miteinander (mit Hilfe der Neuronen, Nervenbahnen und Hormonen) und es ist genug, dass nur eine Einheit versagt, stürzt das Abwehrsystem – und die Krankheit hat freie Bahn.

Die Einheiten dieses einmaligen Abwehrsystems sind: Lymphknoten, Lymphgefäßen, Milz, Knochenmark, Thymus, Tonsillien unter das Gefüge von Immunzellen in der Schleimhaut der Atemwege und Darmzellen. Als Koordinator des Immunsystems dient die Thymusdrüse oder kurz Thymus.

Vielfältigkeit heißt die Devise für ein stärkeres Immunsystem, wenn es um die Ernährung geht. Die richtige Mischung aus Gemüse, Obst, Milch- und Vollkornprodukten ist die beste und die meisten Fällen auch die ausreichende Quelle der wichtigsten Vitaminen und Spurenelementen. Eine große Bedeutung bei der Stärkung des Immunsystems haben die Spurenelemente Zink und Magnesium, die Thymusfunktion fördern. Zink und Selen haben nebenbei auch eine bedeutende Rolle bei der Zellteilung der Immunsystemzellen.

Ernährung fur den starken Immunsystem

Ein ganz wichtiger Faktor für ein tadelloses Abwehrsystem sind die Vitamine, vor allem Vitamin B6 und Vitamine C und E, die wegen ihrer antioxidantischen Wirkung Zellenschäden vermeiden. Trotzdem ist die Kraft des Vitamin C oft überschätzt, vor allem, wenn man schon erkältet ist.

Regelmäßiges Alkoholkonsum schadet nicht nur der Leber, sondern schwächt auch das Immunsystem. Alkohol bremst die Produktion von Molekülen, die im Fall einer drohenden Infektion das Signal zur Attacke geben. Wer Hochprozentiges konsumiert, hat außerdem einen erhöhten Bedarf an Vitamin B1, Folsäure, Zink und Magnesium. Gleichzeitig scheidet der Körper mehr Vitamin C, Kalium und Phosphat aus als sonst. Ein klarer Fall von Mangel: Die Abwehkräfte schwinden und der Körper wird anfälliger für Infektionskrankheiten.

Natürlich können Sie außer einer obst-und gemüsereichen Ernährung noch mehr tun: Viel Bewegung und Sport an der frischen Luft regt die Durchblutung an und versorgt die, durch trockene Heizungsluft geschundene, Schleimhäute mit neuen Immunzellen. Achten Sie außerdem auf genügend Schlaf und vermeiden Sie Stress im Alltag.

Mag. Pharm Marko Hanzelic – Mann, Unternehmer, Apotheker, Journalist, Fußballspieler, Winzer, Gurman, Autoliebhaber, Motivator, Weltenbummler und Weltverbesserer.

Kommentar verfassen