Kategorien
Auto

Jose Mourinho ist 100.000 Kunde eines Jaguar F-Pace

Anlass der Stippvisite von Jose Mourinho war der Bau seines persönlichen Jaguar F-Pace, zugleich 100.000 Exemplar des erfolgreichen Performance-SUV. In voller Jaguar Werksmontur begab sich der Coach eines englischen Traditionsvereins und Topclubs der Premier League direkt in die Montagehalle. Dort verfolgte er nicht nur die Fertigstellung seines Autos, sondern assistierte dem Jaguar Team tatkräftig am laufenden Montageband.

Jose Mourinho - 100.000 Jaguar F-Pace Costumer

Mourinho sagte: „Es war ein spannendes Erlebnis, das Jaguar Werk zu besichtigen und die ganze Technologie und harte Arbeit kennenzulernen, die in den Bau eines solch sportlichen und schönen Autos fließt. Jaguar ist eine Marke, der ich schon seit vielen Jahren verbunden bin. 2014 war ich in Großbritannien der erste Kunde des neuen F-Type Coupés. Nun der 100.000 Käufer eines Jaguar F-Pace zu sein, ist auch etwas Besonderes.“

Bei seiner Ankunft im Werk Solihull hatte der 54-Jährige Portugiese eine beeindruckende Teamansprache gehalten. Darin motivierte er die Jaguar Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, zu Stolz und Begeisterung für ihre Arbeit und die Produkte, die sie herstellen. Sie haben allen Grund dafür, denn noch kein anderes Jaguar Modell erfreute sich einer so großen Kundennachfrage in so einem kurzen Zeitraum.

Galerie: Jose Mourinho ist 100.000 Kunde eines Jaguar F-Pace

 

Kategorien
Fashion Stil

Mode und MINI als persönliches Statement

Seit der Enthüllung des classic Mini im Jahr 1959 ist die Marke MINI Teil eines modewussten Lifestyles geworden: Stilikonen wie Twiggy, das berühmteste Model der „Swinging Sixties“ und Kate Moss fuhren das britische Original. Denn wie auch die Mode, unterstreicht der MINI als Ausdruck des individuellen Lebensstils den persönlichen Charakter. Auf der diesjährigen Florentiner Menswear-Messe wird jetzt Mode und MINI erneut zusammengebracht: Im Rahmen der Partnerschaft zwischen MINI und PITTI Immagine werden bis zum Jahresende verschiedene spannende Projekte realisiert. Startschuss war die 87. PITTI Uomo die vom 13. bis 16. Januar 2015 in Florenz stattgefunden hat. Auf der Modewoche hielten unter anderem MINI Trendscouts nach den innovativsten und unkonventionellsten Styles der „PITTI People“ Ausschau und präsentierten diese – als Fotografien – in der MINI Lounge Area.

Mini-Pitti-Uomo---01

Die PITTI Uomo loves MINI

Gemeinsam engagieren sich MINI und die Veranstalter der PITTI Uomo unter anderem für junge Talente. So kürten MINI und PITTI Uomo vor Ort gemeinsam den talentiertesten Jungdesigner. Die Jury, bestehend aus Anders Warming (Leiter MINI Design), Beppe Angiolini (Ehemaliger Präsident des italienischen Käuferbunds) und Antonio Cristaudo (Marketing Manager der PITTI Immagine), suchte den Designer Alberto Premi aus, der bereits im vergangenen Jahr von der L’Uomo Vogue und der PITTI Uomo zum Newcomer des Jahres gewählt worden war. „Mit einer unglaublichen Liebe zum Detail bilden die Formen, Farben und Materialien seiner Schuhkollektion eine ausgewogene Synergie“, so Anders Warming. Wie auch MINI setzt Alberto Premi auf innovative Materialien und unkonventionelle Farbkombinationen.

Die Herrenmodemesse Pitti Uomo (seit 1988 unter dem Namen Pitti Immagine Uomo), findet seit 1972 zweimal jährlich in Florenz statt. Im Januar werden die Entwürfe für die Herbst/Winter-Saison des Folgejahres und im Juni für die Frühling/Sommer-Saison des Folgejahres präsentiert. Gefördert werden besonders junge, aufstrebende und bisweilen unkonventionelle Modelabels. Die Zusammenarbeit zwischen MINI und der PITTI Immagine Uomo wird auf der nächsten Modewoche in Florenz vom 16. bis 19. Juni 2015 fortgeführt.

Kategorien
Auto

Mercedes CLA Shooting Brake – Der größere CLA

Schon im nächsten Monat kommt der neue Mercedes CLA Shooting Brake auf dem Markt und wird sofort auch als Sondermodell Orange-Art angeboten.

Bis zu der Heckpartie ist der neue Vier-Türen-Coupe natürlich identisch mit dem eng verwandten Mercedes CLA. Er misst 4,63 Meter in der Länge und ist 1,78 Meter breit. Vom längeren Dach profitieren vor allem die Fondpassagiere. Die Kopffreiheit ist nämlich um 4 Zentimeter größer, während das Kofferraumvolumen um 25 Liter steigt und misst insgesamt 495 Liter. Wenn man die hinteren Sitzlehnen steiler stellt, steigt das Kofferraumvolumen auf 595 Liter. Im Marketingsprache heißt das die Cargo-Stellung. Maximal sind es 1354 Liter drin, die Gepäckraumbreite beträgt maximal 1,33 Meter.

Mercedes-Benz CLA 250 4MATIC Shooting Brake

Weitere Neuigkeiten für CLA Shooting Brake folgen im Herbst

Gegen Aufpreis bietet Mercedes eine Easy-Pack Heckklappe für das automatische Öffnen und Schließen per Fernbedienung und ein Laderaumpaket mit 12-Volt-Steckdose, die schon erwähnte Cargo-Stellung, ein Faltbox und ein weiteres Ablagenetz im Kofferraum. Zum Marktstart steht der Mercedes CLA Shooting Brake mit zwei Diesel-Motoren und vier Benzinern zur Auswahl. Alle Versionen sind mit Start-Stopp-Automatik ausgerüstet und erfüllen natürlich die Euro 6-Norm. Im September 2015 folgt der Mercedes CLA Shooting Brake als 200 CDI 4-Matic und als 220 CDI 4-Matic.

Limitiertes Sondermodell Orange-Art

Das zur Markteinführung angebotene Orange-Art-Sondermodell des Mercedes CLA Shooting Brake ist limitiert und bietet orangefarbene Zierelemente in Verbindung mit bestimmten Ausstattungen aus dem AMG- und dem Night-Paket. So rollt das Modell auf schwarzen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit orangem Felgenhorn. Weitere Zierelemente finden sich an Front- und Heckschürze. Und auch die Bi-Xenon-Scheinwerfer tragen einen Zierring in orange.

 Galerie: Mercedes CLA Shooting Brake

Kategorien
Auto

Offiziell: BMW X5 M und BMW X6 M

Die Bayern zeigen mit den neuen BMW X5 M und BMW X6 M auf der Los Angeles Motor Show seine neue sportliche SUV-Flotte.

Unter der Haube bleibt zwar der gutbekannte 4,4-Liter-V8, der leistet jetzt aber 575 PS (20 PS mehr als bisher). Das maximale Drehmoment steigt um 70 Nm auf 750 Nm. Der Sprint von 0 auf 100 km/h dauert von nun an nur 4,2 Sekunden.

Gleichzeitig sinkt der Verbrauch um 20 Prozent auf 11,1 L/100 km. Die CO2-Emissionen entsprechen nun 258 g/km. Beide Modelle haben jetzt 20-Zoll-Aluminiumräder, die Räder mit einem Durchmesser von 21 Zoll sind optional erhältlich. BMW bietet mit dem Facelift auch zwei neue Außenfarben an: Donington Grau Metallic und Long Beach Blue Metallic. Im Inneren wurde das Armaturenbrett veredelt. Dazu gehört das neue M-Sportlenkrad mit Aluminium-Schaltpaddles. Die elektrisch einstellbaren Sportsitze sind einzigartig für die X5 M und X6 M.

Die neuen BMW X5 M und X6 M werden in April 2015 bei den Händlern erscheinen. Mitte November macht BMW Preisen bekannt.

Galerie: BMW X5 M und BMW X6 M

Kategorien
Auto

Renault Espace neu erfunden als Crossover

Renault Espace charmiert in Paris mit gerundeten, fließenden Formen und einem Crossover-Charakter: Renault erfindet den Stolz der Marke nochmals neu. Und wieder steht der Name Espace für Innovation. Der Neuzugang in der Modellreihe von Renault spielt die Karte der Verführung und übernimmt zum großen Teil die Linien, die Renault vor rund einem Jahr in Frankfurt mit dem Konzeptfahrzeug vorstellte.

Licht und Luft, Raum und Behaglichkeit und vor allem Komfort sind einige der Attribute, die den Erfolg dieser Großraumlimousine während der letzten 30 Jahre ausmachten. Der neue Renault Espace spannt den Bogen noch weiter, mit einem fließenden, prägnanten und starken Design, mit einem gastlichen Interieur und einer fast schwebenden Mittelkonsole. Die Modularität mit fünf oder sieben Sitzen entwickelte Renault auf überaus innovative Art und Weise weiter.

Dem Fahrkomfort erweitert Renault im neuen Espace mit einer Fahrdynamik und einer Wendigkeit, die in diesem Segment erstaunlich sind. Das Rezept dafür heißt Gewichtsreduktion (bis zu 250 kg gegenüber dem aktuellen Espace) und Renault Multi-Sense. Das neue System dient als zentrales Bedienelement für die Allradlenkung 4Control, das elektronisch gesteuerte Fahrwerk, aber auch für das Ambiente im Interieur mit Licht und Ton. Damit macht der neue Renault Espace den Fahrer zum Dirigenten für ein Fahrerlebnis, das sich nach Belieben personalisieren lässt.

Mit dem markanten Logo und den prägnanten Formen der Frontpartie zeigt der neue Espace deutlich  die  Marken-Identität  der  Renault-Modelle.  Das  asymmetrisch  geformte  „C“  der Tagfahrlichter  (DRL,  Daytime  Running  Light)  ist  vor  allem  optisch  ein  starkes, unverwechselbares Element. Diese Lichtsignatur  mit dem technischen „Touch“ wird auch auf kommenden neuen Modellen von Renault zu finden sein.

Für  die  Scheinwerfer  setzt  Renault  im  neuen  Espace  zu  100%  auf  LED  (Light  Emitting Diode),  mit  zwei  Leucht-Modulen  pro  Scheinwerfer.  Die  als  Full  LED  «Pure  Vision» bezeichnete  Technologie  bietet  eine  ebenso  kompakte  wie  leistungsstarke  Lichtquelle,  die nahezu  die  Leuchtkraft  und  die  Intensität  des  Sonnenlichts  erreicht.  Gegenüber  dem Halogenlicht liegt die Leuchtkraft um 20% höher, was die Sicht bei nächtlicher Fahrt deutlich  verbessert.

Kategorien
Auto

Mazda MX-5 in der vierten Generation

Mazda MX-5 hat seit 25 Jahren ein Kultstatus zwischen den Roadstern. Der kleine Japaner bleibt in der 4. Generation seinen Ursprung treu, bekommt aber auch alles, was die Skyactiv-Generation von Mazda auszeichnet.

Mazda MX-5 bleibt ein wahrer Roadster

Zuerst zum Ursprung – noch immer steckt der Motor vorne längs und treibt die Hinterräder an. Es ist ein 2,0-Liter Benzin-Direkteinspritzer mit 160 PS und sitzt fast auf dem Schwerpunkt vom Auto und ermöglicht dadurch die ideale Gewichtsverteilung zwischen der Achsen (50:50) was mit der direkten Lenkung und sportlich ausgewogenem Fahrwerk zu höchsten Fahrspaß führen soll.

Sinnliche Formen nach KODO-Designsprache

Kurze Überhänge, die lange und stromformig fallende Nase und ein knappes Heck markieren den neuen Mazda MX-5. Das Grill ist groß und niedrig gestellt, die Scheinwerfer extrem schmal und fast übersehbar, deshalb sind aber die Kotflügel ganz muskulös geformt und setzen sich in die typische wellenförmige Karosserielinie. Am Heck dominieren runde Leuchten, die sich in die hintere Kotflügel weiterziehen.

Mazda MX-5

Freistehendes Bildschirm im Innenraum des neuen Mazda MX-5

Obwohl 10,5 Zentimeter kürzer als der Vorgänger, bietet der neue Roadster aus Hiroshima mehr Platz im Innenraum. Neue Sportsitze, runde Intrumente und ein freistehendes Bildschirm an der Mittelkonsole zeigen, dass Mazda auch im Inneren mit „der neuen Generation“ ernst meint. Der obere Teil der beiden Türen ist in Wagenfarbe gehalten. Das einfache und schnell öffnende Stoffdach bleibt und schmiegt sich bündig an den Kofferraumdeckel.

Mazda MX-5 wiegt nun nur noch eine Tonne

Skyactiv heißt die Devise, wenn man unter die Motorhaube aus Aluminium guckt. Der schon erwähnte Zweiliter mit 160 PS und 1,6-Liter Vierzylinder mit 130 PS mit Sechsganggetriebe oder Automatik kommen zuerst,  weitere Alternativen könnten folgen, es werden aber keine Turbomotoren vorhanden. Der neue Mazda MX-5 ist um 100 Kilo leichter als der Vorgänger und wiegt gerade noch eine Tonne, deshalb sind ganz starke Antriebsquellen eigentlich auch nicht nötig. Der neue Mazda MX-5 kommt voraussichtlich im Sommer 2015 auf dem Markt.

 Galerie: Der neue Mazda MX-5

Kategorien
Auto

BMW M5 „30 Jahre M5 “ | Sexy und stark

BMW legt anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des BMW M5 ein exklusives und in seinen Leistungsdaten herausragendes Sondermodell mit Namen 30 Jahre M5 “ der aktuellen fünften Modellgeneration auf.

Der BMW M5 30 Jahre M5 “ ist weltweit auf 300 Exemplare limitiert. Mit 441 kW/600 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm ist das neue Sondermodell (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 231 g/km) nicht nur der kraftvollste von der BMW M GmbH in Serie produzierte BMW M5 aller Zeiten, sondern zugleich das leistungsstärkste Fahrzeug überhaupt in der Modellgeschichte der Marke. Den Sprint von null auf 100 km/h absolviert das Sondermodell 30 Jahre M5 in nur 3,9 Sekunden.

Die markant-exklusive, von BMW Individual inspirierte Optik sowie zahlreiche die Fahrdynamik und den Komfort steigernde Ausstattungsdetails machen das Sondermodell zu einem begehrenswerten Sammlerstück, das nur 300-mal gebaut wird.

Galerie: BMW M5 30 Jahre M5 “
Kategorien
Auto

Blick in die Zukunft von Alfa Romeo

Nach verschiedenen Spekulationen veröffentlichte Alfa Romeo das offizielle 5-Jahres-Plan.

Mit neuen Modellen wollen Italiener wieder an äußerst erfolgreiche alte Tage anknüpfen und Alfa-Liebhabern wieder das bieten, wofür  Name Alfa Romeo schon mal stand: Sportlichkeit, Heckantrieb und ein beeindruckendes Kraft-Gewicht-Verhältnis.

Die neuen Projekte werden von den Ferrari-Ingenieuren geleitet und Alfisti legen großen Wert darauf, dass die Einmischung von Mutterkonzern Fiat Chrysler Automobiles möglichst minimiert wird.

Alfa bleibt zwar geheimnisvoll, was es Detailen angeht, das ganze Show soll aber im 2015 beginnen, wenn die lang ersehnte Alfa Romeo Giulia vorgestellt wird.

Es werden im Jahren 2016 bis 2018 zwei kompakte Modelle, ein Luxusflagschiff, zwei Crossover-Modelle und der Nachbote von Alfa 159 folgen. Dazwischen werden Mailänder auch ein Sportauto präsentieren, das über Alfa 4C Spider rangiert wird.

Alfa Romeo - 5 Jahresplan

Kategorien
Auto

Bei Porsche heißt GTS mehr Kraft

Porsche teilte die ersten Bilder vom neuen Cayman GTS und Boxster GTS mit uns. Die beiden Neulinge basieren auf dem selben Motor, der aber gegenüber Vorgänger 17 PS mehr leisten kann.

Unter der Motorhaube befindet sich der bekannte 3,4-Liter Boxermotor mit einer Leistung von 330 PS beim Cayman GTS und 340 PS beim Boxster GTS. Der letzte kann auch mit der Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet sein (gegen Aufpreis), sonst sorgt die 6-Gang-Schaltgetriebe für die Kraftübertragung.

Porsche Boxster GTS

Serienmäßig sind beide mit Porsche Active Suspension Management (PASM), 20-Zoll-leichtmetallfelgen und Sport Chrono Pakett ausgestattet. Mit GTS bekommt man auch Alcantara auf den Sitzen, Bi-Xenon Scheinwerfer und einige andere Kleinigkeiten. Die Preise beginnen bei 69.949 Euro für den Boxster GTS bzw. 73.575 Euro für den Cayman GTS.

Galerie: Porsche Cayman GTS & Porsche Boxster GTS
Kategorien
Auto

Lexus RC F – Schöne Form und viel Kraft

Lexus RC F ist die Top-Version der RC-Reihe des luxuriösen Toyota-Ablegers und bietet 450 PS aus dem 5-Liter-V8-Aggregat.

Japaner sind bekannt für ihre innovative Fahrtechnik und auch Lexus RC F ist in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Ein aktiver Heckspoiler sorgt ab 80 km/h für bessere Fahrdynamik. Unterhalb von 40 Sachen fährt der Spoiler automatisch wieder ein und gibt den unverbauten Blick auf das Heck frei. 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehnspeichenlook sowie riesige Kühlluftöffnungen in der Frontschürze runden den Auftritt des Top-Lexus ab.

Lexus RC F - 08

Auch im Innenraum wissen die Passagiere, dass sie sich in einem Lexus RC F befinden. Je nach einem der vier möglichen Fahrmodi erscheint das Hauptinstrument des Armaturenträgers in einer anderen Farbe. Der Fahrer greift in ein neues Sportlenkrad mit besonders griffigem Lenkradkranz und einem elliptischen Querschnitt. Optional sind Schaltpaddels möglich. Platz finden Fahrer und Beifahrer auf Sport-Ledersitze mit kontrastierenden Nähten und in die Rückenlehnen integrierten Kopfstützen.

Der 5-Liter-V8 schafft RC F von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit ist auf 270 Sachen elektronisch begrenzt.  Die Preise stehen zur Zeit noch nicht fest.

Galerie: Lexus RC F
Kategorien
Auto

BMW X3 – Neue Motoren und optische Akzente

Die vor vier Jahren vorgestellte zweite Generation des sportlichen SUV kommt im April verschönert und mit verbesserter Technik und erweiterter Ausstattung auf den Markt.

BMW X3: Weltpremiere für den neuen Dieselmotor

Die wichtigsten Merkmale der Facelifting sind zwei neue Vierzylinder-Dieselvarianten: der allradgetriebene X3 xDrive 20d mit 190 PS und der X3 sDrive 18d mit 150 PS und Hinterradantrieb. Das gefaceliftete Modell hat unter anderem modifizierte Doppelscheiwerfer (wahlweise mit LED-Technik), markantere Doppelniere, geänderte Stoßfänger sowie Außenspiegel mit integrierten Blinkern.

BMW X3 - 02Im Innenraum gibt es nun Chromapplikationen, eine mattschwarze Mittelkonsole und neu gestalteteCupholder. Der iDrive-Controller hat von nun an ein integriertes Touchpad für Texteingaben.

Also: ab Mitte April steht der geliftete BMW X3 beim Händler mit Grundpreisen von 37.200 bis 56.300 Euro.

Galerie: BMW X3 Facelift

 

Kategorien
Auto

Lamborghini Urus – Italienisches Supersport-SUV

Nur wenige Fahrzeughersteller haben das heutige Supersportwagen-Segment so geprägt wie Lamborghini. Seit 50 Jahren produziert der Luxus-Fabrikant ausschließlich Kleinserien-Sportwagen – und zwar in den höchsten Leistungsbereichen und für eine exklusive Kundschaft. Frühere Modelle wie der Miura oder der Countach sind längst zu automobilen Legenden geworden, neue Editionen wie der Egoista (Einzelstück) oder die limitierte Serie Lamborghini Veneno heben den Maßstab der Fahrzeuge in immer luftigere Höhen. Jetzt schlagen die italienischen Autobauer jedoch ein Kapitel auf, mit welchem noch vor wenigen Jahren niemand gerechnet hätte: Lamborghini verlässt das Sportwagen-Segment und bringt ein SUV auf den Markt.

Der SUV-Boom ist ungebrochen

Sport Utility Vehicles (SUVs) liegen voll im Trend, und das schon seit Anfang des Jahrtausends. Kein anderes Fahrzeugsegment wächst derzeit so stark wie das SUV. Hinter der Kompaktklasse und den Kleinwagen liegen die Geländelimousinen hierzulande schon auf Platz drei der absatzstärksten Fahrzeugsegmente. Im Geschäftsjahr 2012 gingen über 460.000 SUVs in den Verkauf, was einem Wachstum von mehr als 17 Prozent entspricht.

Auch Lamborghini möchte jetzt einen Teil von diesem Kuchen abbekommen, ohne jedoch seinen Wurzeln untreu zu werden. Das Resultat ist ein Supersportwagen im SUV-Gewand und soll 2017 auf den Markt kommen: Der Lamborghini Urus.

Eine Geländelimousine im Luxusformat

Mit einer Leistung von 600 PS (440 kW), kompromissloser Kohlefaser-Leichtbauweise und einem hochwertigen Lederinterieur im typischen Sportwagen-Look weist der Lamborghini Urus sämtliche Merkmale auf, die den Sportwagen der italienischen Traditionsschmiede ihren unverwechselbaren Charakter verleihen. Gleiches gilt für die Fahrzeugbezeichnung, die im Hause Lamborghini traditionell an einen Kampfstier angelehnt ist: Urus bedeutet Auerochse – und bezeichnet damit einen direkten Vorfahren der heutigen Kampfstiere.

Lamborghini Urus - 01

Rein äußerlich jedoch handelt es sich bei der neuen italienischen Luxusklasse um ein SUV – allerdings um ein sportliches. Mit einer Höhe von 1,66 Metern fällt der Urus wesentlich flacher (und damit stromlinienförmiger) als viele seiner Konkurrenten aus. In Anbetracht der exorbitanten Leistungszahlen allerdings kann man derzeit nicht wirklich von „Konkurrenz“ sprechen. Einzig der Porsche Cayenne könnte sich auf dem aktuellen Sport-SUV-Markt wohl annähernd mit dem Auerochsen aus Sant‘Agata Bolognese messen.

Bentley und Rolls Royce ziehen nach

Lamborghini ist nicht die einzige Luxusmarke, die sich im SUV-Segment etablieren möchte. Bentley (mit dem Bentley Falcon) und Rolls Royce (mit einer bis dato namenlosen Konzeptstudie) haben ebenfalls exklusive Geländelimousinen angekündigt. Und auch die deutschen Autobauer zielen auf die Oberklasse ab: Sowohl bei Mercedes-Benz als auch in den Häusern Audi und BMW wird schon eifrig an den neuen Modellen BMW X7 (geplanter Marktstart: 2018), Audi Q8 Coupé (2015) und Mercedes GL Coupé (2016) geschraubt.

Galerie: Lamborghini Urus