Kategorien
Auto Video

Der neue Nissan GT-R soll 100 km/h in 2,84 Sekunden erreichen

Wir wussten, dass der neue Nissan GT-R  beeindruckend sein wird, doch das Video über den neuen Japaner zeigt, das GT-R von 0 auf 100 km/h nur 2,84 Sekunden braucht.

Wenn sich diese Zahlen als wahrhaft erweisen, wird die neue Nissan-Rakete Mercedes SLS AMG und Ferrari 599 GTO hinten lassen und sich (was es Beschleunigungen angeht) neben dem Bugatti Veyron stellen.

Nissan GT-R wird von einen verbesserten 3,8-Liter Biturbo-Motor mit 550 PS und 632 Nm Drehmoment angetrieben. Bis jetzt wollte Nissan zwar keinerlei offiziellen Leistungsdaten bekanntmachen.

Video: Nissan GT-R beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,84 Sekunden

Kategorien
Auto

Ford Escape wird der neue Ford Kuga

Die nächste Modellgeneration des Ford Escape (der neue Ford Kuga in Europa), die in Amerika 2012 auf die Straße kommt, will die Meßlatte im Bereich der SUV (Sport Utility Vehicle) noch ein Stück höher legen und mit cleveren Technologien sowie einem niedrigen Kraftstoffverbrauch überzeugen.

Der neue Ford Escape feiert seine Weltpremiere auf der L.A. Autoshow in Los Angeles. In Europa wird die Baureihe unter dem Namen Ford Kuga ab 2013 in den Handel kommen. Offizielle Europa-Premiere des neue Ford Kuga ist im kommenden März auf dem Genfer Automobilsalon.

Galerie: 2012 Ford Escape

Kategorien
Aktuell Auto

Der Supersportler customGT – Ultraleichter Traumwagen mit 550 PS

Der customGT entstand aus Leidenschaft, mit Begeisterung, Hingabe und dem unerschütterlichen Glauben an das Erreichen des Ziels. Mit diesen Worten skizziert Tom Gerards, Chef der CCG automotive GmbH und Ideengeber des customGT, die langjährige Entwicklungszeit sowie die beharrliche Überzeugungsarbeit bei deutschen TÜV-Beamten. Die Idee, einen eigenen Supersportler zu bauen und mit TÜV-Segen auf deutsche Straßen zu bringen, startete bereits Anfang 2009.

Als Basis für das anspruchsvolle Projekt dient ein pulverbeschichteter Gitterrohrrahmen, der in den USA angefertigt und hier in Deutschland überarbeitet (homologiert) und feinjustiert wird. Die Außenhaut wird wahlweise aus glasfaserverstärkten Verbundwerkstoffen oder Carbon gefertigt und durch Spezialisten in den USA in Form gebracht. CCG passt diese Karosserie an und optimiert sie für die gesteigerten Anforderungen. Daraus resultiert ein erfreulich niedriges Fahrzeuggewicht, welches je nach Ausstattung nur noch zwischen 960 und 1.040 Kilogramm beträgt. Zum Vergleich: Der ultrasportliche Ferrari 430 Scuderia bringt immerhin rund 1.250 Kilogramm auf die Waage.

Als Motorisierung wird ein optimierter V8 von General Motors verwendet, der seinen Ursprung in der US-Ikone Corvette hat. Das Siebenliter-Aggregat ist dank Feintuning bis zu 550 PS / 405 kW stark und schreit seine Lebensfreude beherzt über armdicke Auspuffrohre ins Freie. An die Hinterräder gelangt die Motorpower über ein manuell zu schaltendes Sechsgang-Getriebe, das für den Einsatz im customGT verstärkt wurde. Ein mit Kooperationspartner KW suspensions eigens konzipiertes und auf dem 7-Post-Fahrdynamikprüfstand abgestimmtes Gewindefahrwerk sorgt für die nötige Bodenhaftung und den entsprechenden Grip in Kurven und auf Rennstrecken. Unzählige Testkilometer auf der Nürburgring Nordschleife und auf dem Hockenheimring vervollständigen die aufwendige Entwicklungsarbeit.

Im Innenraum dominiert perfekte Optik und Haptik. Eine Mischung aus Alcantara und schwarzem Glattleder sowie Instrumente aus dem Motorsport gestalten den Innenraum zur anspruchsvollen Schaltzentrale. Neben der äußeren Optik kann auch der komplette Innenraum und die Motorisierung individuell auf die Wünsche der Klientel angepasst werden. Viele wichtige und zentrale Komponenten dieses Fahrzeugs stammen von deutschen Unternehmen und tragen so neben dem eigentlichen Bau des Fahrzeugs in Deutschland ebenfalls das Qualitätssiegel „Made in Germany“.

Galerie: customGT von CCG automotive

Kategorien
Auto

Die neue BMW 3er Limousine

Die BMW 3er Limousine, das meistverkaufte Premium-Fahrzeug der Welt, setzt in ihrer sechsten Generation Maßstäbe in Sachen Sportlichkeit, Eleganz und Komfort.

Inspiriert von einer wegweisenden Modellhistorie präsentiert sich die neue Sportlimousine in kraftvoller Optik, die das markentypische Design neu interpretiert und konsequent weiterentwickelt hat. Das neue BMW Gesicht, mit flachen bis an die BMW Niere reichenden Scheinwerfern, betont das dynamisch- elegante Design der neuen BMW 3er Reihe. Die Dimensionen der sechsten Modellgeneration sind im Vergleich zum Vorgänger gewachsen, wobei die breite Spur (vorne + 37 mm, hinten + 47 mm) besonders ins Auge fällt. Auch der Längenzuwachs (+ 93 mm) und der größere Radstand (+ 50 mm) unterstreichen die sportliche Silhouette. Innen bietet die BMW 3er Limousine spürbar mehr Raum, besonders für die Fond-Passagiere. Erstmals werden für die BMW 3er Reihe die unterschiedlichen Ausstattungslinien „Sport Line“, „Luxury Line“ und „Modern Line“ angeboten. Jede Ausstattungslinie betont auf höchst individuelle Weise eine eigene Charakterausprägung der neuen BMW 3er Sportlimousine. Dabei unterstreichen exklusive hochwertige Materialkombinationen und höchste Verarbeitungsqualität das Premium-Ambiente der neuen BMW 3er Reihe.

Die Antriebs- und Fahrwerkstechnik zählt seit jeher zur Kernkompetenz der Marke, und so bleiben Agilität und Fahrdynamik die herausragenden Eigenschaften der neuen BMW 3er Limousine, die jetzt trotz größerer Abmessungen bis zu 40 Kilogramm leichter ist als ihr Vorgänger. Neben der modelltypischen Sportlichkeit trägt der nochmals gesteigerte Komfort erheblich zum Fahrvergnügen bei.

Zur Markteinführung der neuen BMW 3er Limousine stehen vier verbrauchsgünstige und durchzugsstarke Triebwerke zur Auswahl, die allesamt mit der neuen BMW TwinPower Turbo Technologie arbeiten. Neben zwei weiter optimierten Dieselaggregaten und dem erfolgreichen Sechszylinder-Benziner sorgt ein neuer Vierzylinder-Turbomotor der jüngsten Generation im BMW 328i für ein dynamisches Fahrerlebnis bei reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten.

Als erster Hersteller bietet BMW im Segment der Premium-Mittelklasse eine Achtgang-Automatik an. Sie kann mit allen Benzin- und Dieselmotoren kombiniert werden und arbeitet mit der serienmäßigen Auto Start Stop Funktion. Mit dem kompakten und wirkungsgradoptimierten Getriebe liegt der neue BMW 3er in den Verbrauchs- und Emissionswerten auf gleichem beziehungsweise niedrigerem Niveau als die Modelle mit serienmäßigem Sechsgang-Handschaltgetriebe. Die neue Achtgang-Automatik kombiniert Schaltkomfort, Dynamik und Effizienz auf höchstem Niveau und harmoniert mit dem fahrdynamischen Potenzial der neuen Limousine.

Besondere Merkmale:

  • Neues BMW Gesicht betont dynamisch-elegantes Design.
  • Erstmals für den BMW 3er drei unterschiedliche Ausstattungslinien.
  • Vollfarbiges Head-Up Display für die Sportlimousine.
  • Sportlich ausgelegtes Fahrwerk mit einem Plus an Fahrkomfort.
  • Alle Triebwerke mit neuester BMW TwinPower Turbo Technologie.
  • Alle Motoren mit Achtgang-Automatik kombinierbar.
  • Fahrerlebnisschalter mit ECO PRO Modus, Auto Start Stop Serie.

Galerie: Die neue BMW 3er Limousine

Kategorien
Auto

Mazda RX-8 Spirit R als limitierte Auflage kündigt das Ende der Produktion an

Die limitierte Auflage Mazda RX-8 Spirit R wird zwar nur auf den japanischen Markt angeboten, kennzeichnet aber auch das Ende der Produktion von eines ganz besonderen Sportauto der Gegenwart.

RX-8 Spirit R basiert auf dem Modell RX-8 RS oder RX-8 E, abhängig davon, ob er mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Automatik ausgestattet ist. Die spezielle Ausrüstung umfasst das Sportfahrwerk und größeren Bremsen mit roten Bremssätteln, neue Frontscheinwerfer und Nebelscheinwerfer mit schwarzen Lünetten, die obligatorischen Spirit R Monogramme und die Ledersitze von Recaro.

Die Sonderserie wird nur in einer Auflage von 1.000 Einheiten produziert und die Produktion endet dann letztendlich im Juni 2012. Allerdings verspricht Mazda, dass der Wankel-Motor noch immer ein festes Bestandteil der Markenidentität bleiben wird.

Galerie: Mazda RX-8 Spirit R

 

Kategorien
Auto

Ferrari 599 GTB Fiorano gegen Ferrari F40

Ferrari bescherte uns einen neuen Video mit Kampf der Modelle 599 GTB Fiorano und F40.

Das Video zeigt die Technologien, die aus Ferrari-Betätigung in Formel 1 kommen, werden aber früher oder später dann auf der offener Straße gebraucht. Der Ferrari 599 GTB Fiorano herausfordert in den Video seinen legendären älteren Geschwister F40. Alles zusammen sieht wie ein Ennio Morricone Spaghetti-Western, dient aber vor allem als Demonstration der Leistungsfähigkeit von F1-Technologien, dass in den 599 GTB Fiorano eingebaut sind.

Video: Duel for the Crown – 599 GTB Fiorano official video
Kategorien
Auto

Bugatti Veyron Grand Sport L’Or Blanc bringt weißes Gold in die Autowelt

Die limitierte Auflage von Bugatti Veyron wurde in Zusammenarbeit mit Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin entworfen und ist auch das erste Serienfahrzeug mit Bauteilen aus Porzellan.

Der Stoff, den wir vor allem mit Ess- und Trinkgewohnheiten verbinden, wurde in Innenraum sowie an der Karosserie verwendet. Bugatti Veyron Grand Sport L’Or Blanc wird von einem 8,0-Liter 16 Zylinder Motor mit 1001 PS (736 kW) angetrieben. Es gibt zwar keine Angaben über die Höchstgeschwindigkeit vonder Roadster aus der limitierten Auflage, die Standardversion schafft aber 407 km/h. Es ist noch immer unklar, ob das Auto, das 1,44 Million Euro kostet, schon verkauft wurde oder ist es vielleicht noch zu haben.

Galerie: Bugatti Veyron Grand Sport L’Or Blanc

 

Kategorien
Auto

Maserati Kubang enthüllt auf der IAA in Frankfurt

Der mit Spannung erwartete Maserati Kubang zeigte auf der IAA in Frankfurt schließlich sein wahres Gesicht.

Der Jeeperati

Es wurde von der Maserati Design Team gezeichnet, er basiert aber an der Plattform von Jeep Grand Cherokee. Der Kubang trägt das prominente Maserati-Kühlergrill mit LED-Scheinwerfer und ist auch wegen der nach hinten abfallende Dachlinie ein echter Hingucker.

Technische-Daten-Tabu

Das Unternehmen lehnte es ab, technische Daten offen zu legen, sie sagten aber, dass Kubang von der Motor und Getriebe her ein 100% Maserati sein wird. Man spekuliert über einen Ferrari-Motor der nächsten Generation und 8-Gang-Automatik in Kombination mit sportlichen Fahrwerk und Lenkung.

Galerie: Maserati Kubang

Kategorien
Auto

Ferrari 458 Spider und 14 Sekunden bis zum Hochgenuss

Die Maranellaner vollbrachten wieder eine Meisterleistung, die Ferrari 458 Spider heißt.

Der 458 Spider unterscheidet sich von der Coupe-Version 458 Italia nur in Kleinigkeiten, wenn wir das abnehmbare Dach aus Aluminium, das in 14 Sekunden öffnet und schließt, außer Acht lassen. Die Verwendung von Aluminium brachte dabei 25 Kilo Gewichtsreduzierung gegenüber der 458 Cabrio, während für den Antrieb die gleiche Quelle sorgt, die auch Ferrari 458 Italia antreibt.

Es handelt sich dabei um 4,5-Liter V8, der 570 PS und 540 Nm maximales Drehmoment leistet. Das der neue 458 Spider ein Kunststück ist, bestätigt auch die Information, dass man sich auch bei Geschwindigkeit von über 200 km/h bei offenen Dach „normal unterhalten kann“.

Galerie: Ferrari 458 Spider

Kategorien
Auto

Cadillac Ciel bringt Highway Feeling nach Pebble Beach

Cadillac Ciel ist das neuste und wahrscheinlich auch das spektakulärste Konzept von der amerikanischen Luxusmarke seit Jahrzehnten.

Ciel bedeutet Himmel auf Spanisch und himmlisch muss man sich füllen, wenn man mit dieser Luxuskarosse die California Coast Highway fahren könnte. Cadillac Ciel ist ein viertüriges Cabrio mit einer langen Motorhaube und einer kurzen, aus polierten Aluminium umgebenen Windschutzscheibe. Es ist von einen 3,6-Liter Twin-Turbo V6, der 425 PS leistet, über alle vier 22-Zoll Räder angetrieben und bietet in der Innenraum auch das Armaturenbrett in italienischen Olivenholz. Die Serienproduktion bleibt zur Zeit nur ein unerfüllter Wunsch, man kann aber das Konzept beim traditionellen Pebble Beach Concours d’Elegance bewundern.

Galerie: Cadillac Ciel

Kategorien
Auto

Der neue Porsche 911 (991) und seine ersten Bilder

Der neue Porsche 911 (991) zeigt einige Wochen vor IAA in Frankfurt, wo er seine Premiere feiern wird, sein wahres Gesicht.

Seine Form bleibt natürlich sofort erkennbar, obwohl for allem Frontpartie einige gravierende Veränderungen erlebte. Neu gestaltet sind die Lufteinlässe und Nebelscheinwerfer, die Rückspegel haben an die Türen eingezogen und die Heckleuchten haben auch eine neue Form bekommen.

Das Innenraum überzeugt mit neuen Materialien und einigen Designeigenschaften von Panamera und Cayenne, die vor allem an der Mittelkonsole zu sehen sind, während die Basisversion von jetzt an einen 3,4-Liter Boxersechszylinder-Motor bekommt, der 350 PS leistet. Carrera S steht natürlich für mehr Potenz, was in der Nummern 400 PS bedeutet, während der stärkste 911er Turbo über die Leistung von etwa 550 PS verfügen soll.

Galerie: Porsche 911 (991)

 

Kategorien
Auto

Lotus Evora GTE Road Car Concept vorangemeldet

Die englische Automanufaktur Lotus präsentierte ihre Pläne um neuen Evora GTE Road Car. Das neue Kunststück aus Hethel soll auf Pebble Beach Concours d’Elegance seine Prämiere feiern.

Lotus Evora GTE Road Car soll eigentlich eine Straßenversion des Modells Evora GTE sein und wird unter anderen mit neuer Nase, belüfteten Kotflügel und großen Heckspoiler ausgestattet. Mitdabei sind auch die Ultra-Leichtgewichtfelgen mit Pirelli P-Zero Corsa Pneus. Evora GTE für die Straße wird auch einen stärkeren Motor bekommen, der über 420 PS leistet und mit robotisierten Sequenz-Sechsganggetriebe verbunden ist.