Kategorien
Auto

Neue Autos in Genf 2014

Der Autosalon in Genf eröffnet auch 2014 wieder das europäische Auto-Messe-Jahr. Die meisten Premieren und Neuheiten des Genfer Autosalons standen bereits vor Tagen oder gar Wochen fest. Hier ein Überblick mit Bildern.

Audi

BMW

Citroen

Ferrari

Ferrari California T
Ferrari California T

 Ford

Ford Focus
Ford Focus

Honda

Honda Civic Type-R
Honda Civic Type-R

Hyundai

Hyundai Intrado
Hyundai Intrado

Jaguar

Jaguar XFR-S Sportbrake
Jaguar XFR-S Sportbrake

Jeep

Kia

Kia Soul EV
Kia Soul EV

Koenigsegg

Koenigsegg One:1
Koenigsegg One:1

Lamborghini

Lamborghini Huracan
Lamborghini Huracan

Lexus

Lexus RC-F
Lexus RC-F

Maserati

Mazda

Mazda Hazumi
Mazda Hazumi

McLaren

McLaren 650S
McLaren 650S

Mercedes-Benz

Nissan

Nissan Juke
Nissan Juke

Opel

Peugeot

Qoros

Qoros Q3 Hatchback
Qoros Q3 Hatchback

Renault

Renault Twingo
Renault Twingo

Seat

 

Seat Leon Cupra
Seat Leon Cupra

Skoda

Suzuki

Suzuki Celerio
Suzuki Celerio

Toyota

Toyota Aygo
Toyota Aygo

Volkswagen

Volvo

Kategorien
Auto

ABT Q5: Mehr Style und Kraft

ABT Sportsline bietet jetzt ein Upgrade-Kit für den gefacelifteten Audi Q5, einschließlich Kraftsteigerung für die Dieselmotoren.

Serienmäßig produziert der 2,0-Liter-Turbodiesel 177 PS (130 kW) und 380 Nm Drehmoment, nach der Intervention von ABT stehen aber 205 PS (151 kW) und 420 Nm Drehmoment zur Verfügung. ABT überarbeitete auch den 3,0-Liter-TDI-Motor, der nach dem Eingriff 282 PS (207 kW) 630 Nm Drehmoment leistet, was 245 PS (176 kW) und 580 Nm von der Standardvariante übertrifft.

ABT bietet auch eine neue Abgasanlage mit zwei Doppel-Rohre für den überarbeiteten Audi Q5 an, sowie verschiedene Felgensätze mit Abmessungen von 20 bis 22 Zoll. ABT bearbeitete auch einige Details neu, wie z.B. Kühlergrill, Türleistenaufsätze und Kotflügelverbreiterungen. ABT Q5 wurde mit Hilfe von ABT Fahrwerksfedern auch um 30 Milimeter näher zu Boden.

ABT Q5

Kategorien
Auto

Tesla Model X für zukunftsorientierte Familien

Man könnte sagen, der kürzlich vorgestellte Tesla Model X ist das perfekte Auto für Zukinftsorientierte. Dafür sorgen nicht nur die DeLorean-mäßigen Flügeltüren und der hochmoderne Elektroantrieb.

Der Crossover, der von der Kategorie her bei einem BMW 5er Gran Turismo anzusiedeln ist, ist zwar noch ein Prototyp, er sei aber wahrscheinlich ab 2014 serienreif und soll zu einem Preis zwischen 60.000 und 80.000 Dollar verkauft werden (ähnlich dem Tesla Model S, der ebenfalls vor Kurzem präsentiert wurde).

Der Familien-Tesla verspricht phänomenale Beschleunigungswerte (ca. 4,4 s von 0-100), was aber noch viel beeindruckender sein dürfte, ist der Innenraum. Dort dominieren moderne Displays das Armaturenbrett, allen voran eine mächtige Mittelkonsole bestehend aus einem 17-Zoll-Touchscreendisplay, der alle wichtigen Funktionen slick vereint. Seht mehr dazu in dem Video nach dem Break, da kann auch Dr. Emmett Brown mit seinem Fluxkompensator einpacken. Denn wie haben wir gelernt, Zeitreisen machen doch eh nur Probleme. In diesem Fall könnte die Zukunft aber nicht schnell genug da sein.

Galerie: Tesla Model X Crossover

Video: Tesla Model X Crossover

Quelle: de.engadget.com

Kategorien
Auto Video

Jerry Seinfeld will einen Acura NSX

Acura, die Luxus-Arm von Honda rekrutierte mit Jerry Seinfeld und Jay Leno die wahrscheinlich größten US-Comedystars, um das Super-Bowl-XLVI-Publikum für den ersten neuen NSX zu begeistern. Sehen Sie sich das Video an – es lohnt sich.

Video: Jerry Seinfeld will den ersten neuen Acura NSX

Kategorien
Auto

Der neue Mercedes-Benz SL ist leichter, stärker und teurer

Der neue Mercedes-Benz SL ist leichter geworden und das um 140 Kilo. Die Alu-Karosserie wiegt nähmlich umso weniger als die von den Vorgänger.

Neben der Leichtigkeit bietet der Zweisitzer mehr Fahrspaß und Komfort, auch weil es  Airscarf  (Nackenfön) und abdunkelbare Glasdach gibt. Der neue SL ist auch stärker geworden und bietet jetzt 435 PS aus dem Achtzylinter im SL 500 oder 306 PS aus dem Sechszylinder im SL 350. Mercedes verspricht auch um 29 Prozent weniger Verbrauch, die Preise steigen aber – ab 93.534 Euro.

Galerie: Mercedes-Benz SL
Kategorien
Auto

Audi A5-Baureihe Facelift bringt mehr Schönheit, Kraft und Effizienz

Audi wertet die A5-Baureihe auf. Der Sportback, das Coupé, das Cabriolet und die S5-Modelle erhalten hochmoderne Technologien bei den Motoren, beim quattro-Antrieb und beim Infotainment – mit ihnen werden sie noch effizienter, sportlicher und intelligenter. Das überarbeitete Design verleiht der technischen Kompetenz optischen Ausdruck.

Der Auftritt der A5-Modelle ist noch markanter geworden. Die Heckleuchten und die Scheinwerfer sind neu gezeichnet, auf Wunsch liefert Audi sie in Xenon plus-Technologie mit homogenem LED-Tagfahrlicht. Im Interieur setzen neue Farben und Materialien Akzente, die Bedienung wurde in vielen Details verfeinert.

Galerie: Audi A5-Baureihe Facelift

Das neue Motorenprogramm besteht komplett aus aufgeladenen Direkt­einspritzern. Das gilt für die vier TDI ebenso wie für die drei TFSI-Benziner, unter denen der neue 1.8 TFSI mehrere wegweisende Innovationen präsentiert. Im Schnitt ist der Verbrauch der Motoren um elf Prozent gesunken, das Start-Stop-System und das Rekuperationssystem sind für alle Motor-Getriebe-Varianten Serie.

Für jede Motorisierung steht die ideale Kraftübertragung bereit – Sechsgang-Schaltgetriebe, multitronic, Siebengang S tronic, Front- oder quattro-Antrieb. Beim quattro-Antriebsstrang kommen, in Verbindung mit der S tronic, das Kronenrad- Mittendifferenzial und die radselektive Momentensteuerung zum Einsatz, das Sportdifferenzial dient als perfekte Ergänzung. Das Fahrwerk wurde noch feiner abgestimmt, das optionale System Audi drive select und die Dynamiklenkung steigern den Fahrspaß weiter. Neu in der A5-Familie ist die elektromechanische Servolenkung.

Der neue A5 ist ein hochintelligentes Auto. Seine Fahrerassistenzsysteme sind intensiv weiterentwickelt, im Bereich Infotainment ist das Bluetooth Autotelefon online lieferbar. Es holt eine Reihe spezieller Services an Bord und verbindet den A5 mit dem Internet.

Kategorien
Auto

Peugeot 508 RXH entdeckt eine ganz neue Nische

Mit dem Peugeot 508 RXH haben die Franzosen eine ganz neue Nische entdeckt, die Hybridantrieb mit Crossover-Kombi kombiniert.

Über seine Antriebsquelle wissen wir schon bescheid – der neue Peugeot 508 RXH wird von einen 163 PS starkem HDi-Turbodiesel angetrieben, der mit 37 PS Elektromotor verbunden ist. Zusammen heißen sie eigentlich HYbrid4, schicken aber ihre Kraft an verschiedene Achsen. Der Diesel wirkt vorne, Elektromotor hinten. So ermöglicht 508 RXH, dass man ihm ein wenig auch ausschließlich mit Elektrik fährt.

Der neue Hybrid-Crossover-Kombi soll laut offiziellen Angaben durschnittlich 4,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbrauchen und damit 109 Gramm CO2 in die Luft auspufft. Der 508 RXH ist auch höher und breiter als der übliche 508 SW und hat wegen der drei vertikalen LED-Streifen auch eine andere Gesichtsform als die Vertreter der üblichen 508-Reihe.

Gallerie: Peugeot 508 RXH