Kategorien
Auto

Die neuen BMW i8 Roadster & i8 Coupe

Der offene Zweisitzer mit elektrisch betätigtem Softtop  bietet die Möglichkeit, nahezu lautlos und ohne CO2-Ausstoß unterwegs zu sein und so die Freude am Fahren mit geöffnetem Verdeck als
wahrhaft pures Vergnügen zu erleben.

Der neue BMW i8 Roadster basiert ebenso wie das neue BMW i8 Coupé auf der LifeDrive-Fahrzeugarchitektur mit Aluminium-Chassis und Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK). Die in beiden Modellen eingesetzte, nochmals optimierte BMW eDrive Technologie umfasst eine Hochvoltbatterie mit einem deutlichen Plus an Zellkapazität und Energiegehalt sowie einen Elektromotor mit höherer Spitzenleistung. Dies führt zu einer
spürbaren Steigerung der Dynamik sowie der Reichweite und der Fahranteile mit rein elektrischem Antrieb.

Das breite Softtop des BMW i8 Roadster wird nach dem Öffnen vollständig im Heck des Fahrzeugs versenkt. Ein einzigartiger Mechanismus ermöglicht es, das Verdeck kompakt zusammenzufalten und vertikal abzulegen. Dadurch steht hinter den Sitzen ein zusätzlicher Stauraum von rund 100 Litern zur Verfügung. Das Öffnen und Schließen des Softtops erfolgt innerhalb von jeweils 15 Sekunden durch einen vollelektrischen Antrieb. Dieser kann auch während der Fahrt bei
Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h aktiviert werden. Die Heckscheibe verfährt beim Öffnen des Verdecks in eine etwa 30 Millimeter erhöhte Komfortposition und kann so als Windschutz dienen.

Der offene Zweisitzer verfügt über neu konzipierte, rahmenlose Flügeltüren aus CFK mit
einer Außenhaut aus Aluminium. Auch der Windschutzscheibenrahmen besteht vollständig aus CFK. Der hochsolide Hightech-Werkstoff bietet gute Voraussetzungen für extreme Steifigkeit, die auch im Fall eines Überschlags für maximalen Insassenschutz sorgt.

Die vom Elektro- und vom Verbrennungsmotor gemeinsam erzeugte Systemleistung beträgt nun 275 kW/374 PS. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt das neue BMW i8 Coupé 4,4 Sekunden, der neue BMW i8 Roadster absolviert den Standardspurt in 4,6 Sekunden.

Die Höchstgeschwindigkeit beider Modelle wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der im EU-Testzyklus für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge ermittelte, kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 1,9 Liter je 100 Kilometer für das BMW i8 Coupé sowie 2,1 Liter je 100 Kilometer für den BMW i8 Roadster,
zuzüglich 14,0 kWh beziehungsweise 14,5 kWh je 100 Kilometer elektrischer Energie. Der CO2-Wert aus Kraftstoff beläuft sich auf 42 Gramm pro Kilometer für das BMW i8 Coupé sowie auf 46 Gramm pro Kilometer für den BMW i8 Roadster.

Galerie: BMW i8 Roadster & BMW i8 Coupe
Kategorien
Auto

BMW M lehrt uns, wie man driftet

Es ist durchaus bekannt, was die BMW M Fahrer bei ihren Autos lieben. Die sportliche Abteilung zeigt uns, wie man mit etwas Übung ein wahrer Driftkönig werden kann.

Alles beginnt mit dem Ausschalten des DSC-Systems. Man muss die Taste etwa drei bis vier Sekunden gedrückt halten, bis das Auto anzeigt, dass das System deaktiviert wurde.

Um mit Drift zu beginnen, empfielt BMW den zweiten Gang, damit man genig Drehmoment zur Verfügung hat. Dan soll man das Gaspedal einmal schnell tippen und dem Auto schert das Heck aus. Alles andere ist dan vor allem eine Sache des Gefühls und der Praxis. Mehr im Video.

Kategorien
Auto

Der neue BMW M3 CS

Mit dem neuen BMW M3 CS präsentiert die BMW M GmbH ein weiteres exklusives und limitiertes Sondermodell. Mit seinem betont sportlichen Auftritt setzt der neue M3 CS die jahrzehntelange Tradition der erfolgreichen M Sondermodelle fort, die 1988 mit dem BMW M3 Evolution der Baureihe E30 begonnen hat. Zugleich bietet die viertürige Hochleistungs-Limousine die perfekte Kombination von Dynamik und Alltagstauglichkeit.

Gegenüber dem M3 mit Competition Paket wurde die Leistung des 3,0 Liter großen Hochleistungstriebwerkes um zehn auf 460 PS angehoben. Dank der M TwinPower Turbo Technologie beschleunigt der M3 CS in nur 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des serienmäßig mit dem M Drivers Package ausgerüsteten M3 CS wird bei 280 km/h elektronisch begrenzt.

Der von zwei Mono-Scroll-Abgasturboladern unter Druck gesetzte Reihensechszylinder ist mit Ladeluftkühlung, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection, der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC und der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS konsequent auf hohe Spitzenleistung, aber auch fülliges Drehmoment schon ab niedrigen Drehzahlen und hohe Effizienz ausgelegt (Verbrauch kombiniert: 8,3 l/100 km*; CO2-Emissionen kombiniert: 194 g/km*). Per Druck auf den neuen, roten Start-Stopp-Knopf wird der Motor des neuen BMW M3 CS in Gang gesetzt. Er begeistert durch seinen charakteristischen Sound, für den eine speziell abgestimmte Sportabgasanlage mit vier Endrohren sorgt.

Serienmäßig ist der neue BMW M3 CS mit dem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) mit Drivelogic ausgestattet. Das Fahrwerk des neuen BMW M3 CS entspricht weitgehend dem des M3 mit Competition Paket. Die Träger und Gelenke sowohl der Vorder- als auch der Hinterachse bestehen aus geschmiedetem Aluminium und sind daher besonders leicht. Das hält die ungefederten Massen gering und kommt der Fahrdynamik zugute. Der M3 CS ist serienmäßig mit dem Adaptiven M Fahrwerk ausgestattet. Die Fahrwerksgeometrie wurde auf eine optimierte Performance sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke ausgelegt. Für bestmöglichen Grip unter allen Fahrzuständen sorgen die Dynamische Stabilitäts Control (DSC), die über einen M Dynamic Mode verfügt, und das Aktive M Differenzial.

Die Regelsysteme für das Adaptive M Fahrwerk, DSC und das Aktive M Differenzial wurden hinsichtlich der fahrdynamischen Anforderungen im BMW M3 CS ebenso modifiziert wie auch die Abstimmung der elektromechanisch arbeitenden Lenkung. Der Fahrer hat dabei jederzeit die Möglichkeit, die Wirkungsweise der Lenkung und des Fahrwerks individuell an seine persönlichen Vorlieben beziehungsweise die Anforderungen der jeweiligen Fahrtstrecke anzupassen. Für den Einsatz auf der Rennstrecke bestens geeignet sind die Leichtmetallräder in den Dimension 9 J x 19 vorne und 10 J x 20 hinten. Sie sind serienmäßig mit Cup-Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 bestückt (vo.: 265/35 R 19, hi.: 285/30 R 20). Diese auch für den Straßenverkehr zugelassenen Semi-Slicks sorgen für höchstmöglichen Grip und beste Seitenführung auch bei sehr schneller Fahrt auf der Rennstrecke. Wahlweise wird der M3 CS mit Michelin Sport-Straßenreifen geliefert.

Dank des großzügigen Einsatzes von Vollleder BiColor Silverstone/Schwarz und Alcantara überzeugt das Interieur des neuen BMW M3 CS mit einer gelungenen Mischung aus zugleich sportlichem und edlem Ambiente.

Kunden können den neuen BMW M3 CS ab Januar 2018 bestellen, die Fertigung des produktionsbedingt auf rund 1.200 Einheiten limitierten Sondermodells startet im März 2018.

Kategorien
Auto

BMW M5 „30 Jahre M5 “ | Sexy und stark

BMW legt anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des BMW M5 ein exklusives und in seinen Leistungsdaten herausragendes Sondermodell mit Namen 30 Jahre M5 “ der aktuellen fünften Modellgeneration auf.

Der BMW M5 30 Jahre M5 “ ist weltweit auf 300 Exemplare limitiert. Mit 441 kW/600 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm ist das neue Sondermodell (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 231 g/km) nicht nur der kraftvollste von der BMW M GmbH in Serie produzierte BMW M5 aller Zeiten, sondern zugleich das leistungsstärkste Fahrzeug überhaupt in der Modellgeschichte der Marke. Den Sprint von null auf 100 km/h absolviert das Sondermodell 30 Jahre M5 in nur 3,9 Sekunden.

Die markant-exklusive, von BMW Individual inspirierte Optik sowie zahlreiche die Fahrdynamik und den Komfort steigernde Ausstattungsdetails machen das Sondermodell zu einem begehrenswerten Sammlerstück, das nur 300-mal gebaut wird.

Galerie: BMW M5 30 Jahre M5 “
Kategorien
Auto

Das neue BMW M4 Cabrio

Mit dem neuen BMW M4 Cabrio erweitert die BMW M GmbH die Modellpalette ihres legendären Hochleistungssportwagens um eine weitere attraktive Alternative.

Das neue M4 Cabrio bietet dieselben Leistungswerte wie die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé , betont in seinem Charakter jedoch den stilvoll-individuellen Auftritt und stellt die Faszination des sportlich-dynamischen Offenfahrens in den Mittelpunkt.

Die BMW M GmbH knüpft damit an eine lange Tradition an: Das neue M4 Cabrio schreibt die Geschichte der offenen Version eines gleichermaßen rennstrecken- wie alltagstauglichen Hochleistungssportwagens in der fünften Generation fort.  Die offene Variante wurde gerade af der New York Auto Show präsentiert und zeigt sich als ein muskulöser und charakteristischer BMW Cabrio.

Unter der Fronthaube spannt der bereits aus M3 und M4 bekannte Dreiliter-Reihensechszylinder mit Biturboaufladung seine Muskeln. 431 PS und maximal 550 Nm Drehmoment verhelfen dem 1.750 kg schweren BMW M4 Cabrio mit manuellem Sechsganggetriebe und serienmäßigem aktiven Differenzial zu einer Spurtzeit von 4,6 Sekunden und einer abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe soll der offene M sogar in 4,4 Sekunden die 100 km/h-Marke erreichen können. Den Normverbrauch gibt BMW mit 9,1 – 8,7 Liter auf 100 Kilometer an (CO2-Emissionen kombiniert: 204–194 g/km).

BMW M4 Cabrio

Wie schon beim M4 Coupé sind auch am Cabrio die Motorhaube und die vorderen Seitenwände aus Aluminium gefertigt, die Kardanwelle aus CFK. Das dreiteilige faltbare Hardtop stammt von normalen 4er Cabrio, öffnet sich in 20 Sekunden vollautomatisch und bis zu einer Geschwindigkeit von 18 km/h.

In Sachen Ausstattung und Ausstattungsoptionen hält sich das neue BMW M4 Cabrio an das BMW M4 Coupé. Preise wurden noch nicht genannt.

Galerie: BMW M4 Cabrio
Kategorien
Auto

BMW X3 – Neue Motoren und optische Akzente

Die vor vier Jahren vorgestellte zweite Generation des sportlichen SUV kommt im April verschönert und mit verbesserter Technik und erweiterter Ausstattung auf den Markt.

BMW X3: Weltpremiere für den neuen Dieselmotor

Die wichtigsten Merkmale der Facelifting sind zwei neue Vierzylinder-Dieselvarianten: der allradgetriebene X3 xDrive 20d mit 190 PS und der X3 sDrive 18d mit 150 PS und Hinterradantrieb. Das gefaceliftete Modell hat unter anderem modifizierte Doppelscheiwerfer (wahlweise mit LED-Technik), markantere Doppelniere, geänderte Stoßfänger sowie Außenspiegel mit integrierten Blinkern.

BMW X3 - 02Im Innenraum gibt es nun Chromapplikationen, eine mattschwarze Mittelkonsole und neu gestalteteCupholder. Der iDrive-Controller hat von nun an ein integriertes Touchpad für Texteingaben.

Also: ab Mitte April steht der geliftete BMW X3 beim Händler mit Grundpreisen von 37.200 bis 56.300 Euro.

Galerie: BMW X3 Facelift

 

Kategorien
Auto

G-Power M3 Hurricane RS – Kraftprotz mit V8

G-Power präsentiert den ersten Hurricane der BMW 3er-Reihe. Der 720 PS starke M3 Hurricane RS ist die Krönung der BMW M3 Baureihe mit dem legendären V8-Hochdrehzahltriebwerk.

Nicht nur bei den Fans der Marke G-Power, sondern bei praktisch jedem BMW-affinen Autoliebhaber sorgt die Kombination der Begriffe G-Power und Hurricane für leuchtende Augen und Herzklopfen. Ist sie doch Garant dafür, daß es sich bei dem betreffenden BMW Modell um nicht weniger als das weltweit stärkste und schnellste Exemplar dieser Modellreihe handelt.

Begründet wurde der Nimbus „G-Power Hurricane“ bereits im Jahre 2008, als der mittels Bi-Kompressor System aufgeladene 750 PS starke G-Power M5 Hurricane RS zum ersten Mal den Weltrekord für die schnellste Limousine der Welt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 367,4 km/h aufstellte. Nur 2 Jahre später legte der 800 PS starke M5 Hurricane RR nach und verbesserte den eigenen Rekord auf 372,1 km/h. Dieser im Jahre 2010 erzielte Rekord ist bis heute ungebrochen. Auch mit dem M6 Hurricane RR sorgte G-Power für Aufregung in der Szene, nicht zuletzt durch spektakuläre Bilder in diversen TV Produktionen und auf YouTube. Das bis dato aktuellste G-Power Hurricane Modell, der G1 V8 Hurricane RS, der auf dem BMW 1er M Coupé basiert, trägt das starke Herz seines großen Bruders, dem BMW M3, unter der Haube. Mittels zusätzlicher Kompressor-Aufladung steigert G-Power die Leistung des 4.0l V8 Triebwerks auf beeindruckende 600 PS in der kompakten Karosserie des BMW 1er M Coupés. Damit lieferte G-Power exakt jene Variante des kleinen Power-Coupés ab, die so vom Werk leider nie angeboten wurde. Somit wurden bis dato – bis auf den BMW M3 – bereits alle M-Modelle in einer Hurricane Variante von G-Power angeboten. Und genau diese Lücke schließt G-Power jetzt mit dem M3 Hurricane RS.

Leistungssteigerung durch G-Power M3 SK III „Sporty Drive“ Kompressor System

Herzstück ist dabei die Leistungssteigerung mittels bärenstarkem G-Power M3 SK III „Sporty Drive“ Kompressor System. In dieser Ausbaustufe treffen neben dem leistungsfähigsten ASA Kompressor, dem ASA T1-724, auch geschmiedete und verstärkte Kolben des Technologie-Partners MAHLE, sowie ebenfalls verstärkter Pleuel auf ein weiteres Highlight im Motorenbereich: In Anlehnung an den BMW M3 GTS kommt beim M3 Hurricane RS eine modifizierte, geschmiedete Kurbelwelle zum Einsatz, welche den Hubraum von 4.0l um ca. 15% auf 4.6l erhöht. Abgerundet wird das Motorenpaket für den M3 Hurricane RS mit einem auf die Bedürfnisse des SK III Systems maßgeschneidertem Kühlerpaket. Vergrößerte Kapazitäten der Öl- und Wasserkühlkreisläufe, sowie des Ladeluftkühlsystems des V8 Triebwerks runden die Umbau ab und gewährleisten so jederzeit die thermische Gesundheit des Systems. Damit die Leistungssteigerung zu keiner weiteren Gewichtszunahme führt, verwendet G-Power eine Titan Abgasanlage, die mit ihren Fächerkrümmern und den 2 x 100 dcpi Metallkatalysatoren, neben dem Staudruck, auch das Gewicht deutlich reduziert. Der Gewichtsvorteil gegenüber der Serienabgasanlage beträgt beeindruckende 26 kg.

G-Power BMW M3 Hurricane RS

Das Ergebnis dieser umfangreichen und tiefgreifenden Modifikationen am BMW M3 S65 Triebwerk gipfeln in einer maximalen Leistung von 720 PS / 530 kW und 700 Nm Drehmoment. Solchermaßen gerüstet erledigt der G-Power M3 Hurricane RS den Sprint von 0-100 km/h in 3,7 Sekunden und 9,5 Sekunden von 0-200 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 340 km/h.

Bessere Aerodynamik mit Gewichtsersparnis

Neben der Leistungssteigerung gehört zum G-Power Hurricane Paket traditional auch ein Aerodynamikpaket. Für den M3 Hurricane RS besteht es im Einzelnen aus einem Frontspoiler, einer Motorhaube und einer Kofferraumhaube inkl. Abrisskante. Das M3 Hurricane RS Aerodynamikpakt wird aus dem besonders leichten und dabei überaus stabilen Hightech-Material Carbon in einem gasdichten Autoklaven gefertigt. Diese Fertigungsweise entspricht dem OEM-Standard der Automobilindustrie und garantiert eine perfekte Passform sowie eine makellose Oberflächenstruktur. Als Ergebnis können so bei der Motorhaube ca. 2,6 kg und bei der Kofferraumhaube sogar ca. 8,1 kg gegenüber der Serie eingespart werden.

Viel Kraft benötigt auch extrem gutes Fahrwerk und exzellente Bremsen

Fahrwerkstechnisch kommt beim G-Power M3  Hurricane RS das individuell einstellbare G-Power Clubsport Gewindefahrwerk zum Einsatz, sowie ein 20 Zoll G-Power Silverstone Diamond Radsatz. Reifentechnisch stellen die Michelin Pilot Super Sport Reifen in der Dimension 255/30 ZR 20 an der Vorderachse und 295/25 ZR 20 für die Hinterachse den Kontakt zur Fahrbahn her. Gebremst wird mit der G-Power Keramikbremsanlage an Vorder- und Hinterachse, welche sich neben einem niedrigeren Gewicht auch durch eine zuverlässig hohe Bremsleistung auszeichnet.

G-Power BMW M3 Hurricane RS

Fading ist somit ein Fremdwort für die 6-Kolben Bremsanlage, die sich an der Vorderachse in 396 mm großen Bremsscheiben verbeißt, während 4-Kolbenbremssättel an der Hinterachse die 380 mm großen Bremsscheiben in die Zange nehmen.

Selbstverständlich sind alle im G-Power M3 Hurricane RS zum Einsatz kommenden G-Power Produkte auch separat erhältlich. Das G-Power SK III Kompressor-System inkl. Motormodifikation und Hubraumerweiterung auf 4.6l, sowie kompletter Abgasanlage aus Titan, ist für 49.564,00 Euro (brutto) zzgl. Montage bei G-Power in Autenzell erhältlich. Der G-Power Carbon-Frontspoiler kostet 2.142,00 Euro (brutto), die G-Power Carbon  Motor- bzw. Kofferraumhaube für den BMW M3 kostet 4.284,00 Euro (brutto) respektive 3.927,00 Euro (brutto) zzgl. Montage. Der 20‘‘ Radsatz Silverstone Diamond inkl. Michelin Bereifung steht mit 5.325,00 Euro (brutto) in der Preisliste. Die G-Power Keramik-Bremsanlage für die Vorderachse kostet 17.208,00 Euro respektive 14.015,00 Euro für die Hinterachse.

Galerie: G-Power BMW M3 Hurricane RS
Kategorien
Auto

BMW 4er Cabrio jetzt offiziel

Dach ist nun offiziell weg beim 4er BMW. Wie seine Geschwister ist auch der neue BMW 4er Cabrio breiter und länger als sein Vorgänger geworden.

Der oben ohne 4er verfügt über die sogenannte Air Breathers hinter den vorderen Radhäusern und die Air Curtains, die den Luftwiderstand verringern sollen. Das faltbare Hardtop besteht aus drei Teilen und beschert den Fondpassagieren mehr Kopffreiheit als je zuvor. In Gepäck passen beim dichten Zustand 370 Liter ein, also 20 Liter mehr als beim 3er Cabrio. Der Wandel von geschlossenen zu offenen Dach dauert übrigens 20 Sekunden und kann bei bis zu einer Geschwindigkeit von 18 km/h erledigt werden.

Wie beim Coupé stehen auch bei Cabrio drei Motoren zur Verfügung, und zwar 420d mit 184 PS, der 428i mit 245 PS und die Top-Version 435i mit 306 PS. Der stärkste 4er Cabrio schafft in 5,6 Sekunden von null auf 100 km/h und verbraucht durchschnittlich 8,2 Liter Sprit pro 100 km. In Kombination mit dem Achtgang-Automatik schafft es auf 7,6 Liter pro 100 km. Die Dieselvariante 420d bietet 380 Newtonmeter Drehmoment, ist in 8,2 Sekunden von null auf 100 und verbraucht durchschnittlich 5,2 Liter Diesel pro 100 km.

Die Münchner bestätigten es noch nicht, man könnte aber durchaus erwarten, dass der neue 4er Cabrio in Los Angeles präsentiert wird. Dann kommen auch die offiziellen Preise.

Galerie: BMW 4er Cabrio
Kategorien
Auto

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé: Bayern-Star nach italienischer Art

BMW und Pininfarina erschuffen zusammen für das jährliche Ereignis Concorso d’Eleganza Villa d’Este eine ganz besondere Überraschung. Mit einem Teaser erwärmten sie die Liebhaber der beiden Marken, jetzt schicken sie auch das Enderzeugnis zur Ansicht.

Letztes Jahr bereitete BMW zusammen mit Zagato eine besondere Variante des Z4 Coupe vor, im diesen arbeiteten mit dem anderen großen italienischen Designunternehmen zusammen, um die Besucher von Concorso d’Eleganza Villa d’Este erneut zu beeindrucken. BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé ist keine Eco-Studie – unter der langen Motorhaube steckt ein wahrhafter V12-Motor mit sechs Litern Hubraum aus dem BMW 760i. Technische Daten und Maßen bleiben einstweilen Mysterium.

Italo-BMW der feinsten Art

Trotz der italienischen Ausformung könnte sich Gran Lusso Coupé ohne Probleme in der höheren Etage des BMW-Modellpallete eintragen. BMW-typisch ist die Niere das zentrale Element an der Front und alle Linien und Flächen quellen aus dem Element aus, gut bekannt ist auch der Doppelrundeffekt der Scheinwerfer mit LED-Technik. Das Heck mit einem eleganten Dachswung und hohe Schulterlinie sorgen für optische Länge, die mit 21-Zoll-Räder eine exklusive Einheit bildet.

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé - 01

Extravagante Materialien für Innenraum von BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Innenraum des 2+2-Sitzers ist mit aufwendig handgenähten Leder umgeben, einer der Highlights ist aber auch das spezielle 48.000 Jahre alte Holz aus einem Sumpfgebiet. Es ist zwar nicht das erste Mal, dass Pininfarina dieses Material verwendete, sie nutzten es schon bei der Studie Cambiano. Das besondere Merkmal des Tausendjahresholz ist Wechsel des Glänzes je nach Lichteinfall.

Unternehmen Pininfarina, das sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet, hofft auf eine Kleinserie des Gran Lusso, die aber von den Bayern noch bestätigt sein muss.

Galerie: BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Kategorien
Auto

BMW X4 Concept: Der kleinere X6

Hier sind die ersten Bilder von BMW X4 Concept, das auf dem Shanghai Motor Show zu sehen wird im nächsten Jahr zu den Händler kommt. 

Äußerlich richtet sich das neueste Konzept aus München nach BMW X6, wird aber dimensional auf dem X3 basieren. Fotos zeigen, dass die Proporz auch bei kürzerer Länge stimmen und das der kleinere SUV-Bayer auch richtige BMW-Gene trägt. Der neue BMW X4 wird in Spartanburg, USA gebaut und kommt erst 2014 zu dem Händler. Die Motorenpalette beim BMW X4 wird voraussichtlich identisch sein als bei X3, also auch mit TwinPower-Turbo-Vierzylinder mit 240 PS und TwinPower-Reihensechszylinder mit 300 PS und 406 Nm Drehmoment.

Galerie: BMW X4 Concept

BMW X4 Seite

Kategorien
Auto

Alpina B3 Bi-Turbo Allrad: Mehr Leistung, weniger Sprit

Alpina B3 Bi-Turbo Allrad heißt der neueste Entwurf von Autohersteller aus Ostallgäu. Der Neue soll 20 Prozent weniger verbrauchen und wesentlich mehr Leistung bringen.

Mit B3 Bi-Turbo Allrad präsentiert Alpina auf dem Genfer Autosalon 2013 ihren ersten Modell der zweiten BMW Alpina 3er-Generation. Das Fazit heißt auch hier mehr Leistung in Kombination mit weniger Spritt und die Daten erhärten es: maximale Leistung 301 kW (410 PS) bei 5500 bis 6250/min, maximal schafft der Motor 7000 Touren in der Minute. Dank der neuen 8-Gang-Automatik schafft B3 Bi-Turbo Allrad von 0 auf 100 km/h in gerade 4 Sekunden und verbraucht laut Hersteller im Schnitt 7,9 Liter Sprit – was CO2-Emissionen von 183 g/km und Erfüllung der Euro-6-Norm entspricht.

Galerie: Alpina B3 Bi-Turbo Allrad
Kategorien
Auto

BMW 3er GT: Der kleine Gran Tourismo

Gran Tourismo muss nicht unkonventionell geformt sein, wie die Münchner mit den neuen BMW 3er GT zeigen.

Der neue kleinere Gran Tourismo kann (fast) alles, was die großen Gran Tourismo Modelle können und gefällt dem Auge viel mehr als der größere 5er GT. Trotzdem ist der coupeformige 3er 20 Zentimeter länger, hat um 11 Zentimeter mehr Radstand und um einiges höheres Dach. Das heißt auch mehr Beinfreiheit und einen 520 Liter großem Kofferraum, der mit elektrisch öffnender und schließender Heckklappe von der Außenwelt getrennt ist.

Mit dem kompakten Gran Tourismo tretten die Münchner wieder in ein neues Segment ein. Der neue 3er GT steht ab 15. Juni beim Händler und in der Basisversion mit Benzinmotor (320i Gran Tourismo) kostet 36 650 Euro. Für den Basisdiesel (318d Gran Turismo) werden 36 150 Euro fällig. Preisunterschied zu der 320i Limousine beträgt rund 3500 Euro (nach oben).

Am Anfang wird der 3er GT mit drei Benzinern und zwei Dieselmotoren angeboten, die alle mit Turbo-Direkteinspritzung ausgestattet sind. Wie beim normalen 3er gibt es die drei Ausstattungslinien Sport Line, Luxury Line und Modern Line, außerdem ein M-Sportpaket.

Interessante (und oft gesehene) Lösung ist der aktive Heckspoiler, der ab Tempo 110 km/h automatisch ausfährt und für 35 Prozent weniger Auftrieb an der Hinterachse sorgt. Fährt man langsamer als 70 km/h versteckt sich der Spoiler wieder. Gegen Aufpreis bietet auch der neue 3er GT jede Menge Hightech-Optionen wie Head-Up-Display, Spurwechselwarner, Verkehrszeichenerkennung, adaptives Kurvenlicht mit Fernlichtassistent oder Abstandsregeltempomat mit Stop & Go-Funktion.

Galerie: BMW 3er Gran Tourismo

Diese Diashow benötigt JavaScript.