Kategorien
Auto

Die neuen BMW i8 Roadster & i8 Coupe

Der offene Zweisitzer mit elektrisch betätigtem Softtop  bietet die Möglichkeit, nahezu lautlos und ohne CO2-Ausstoß unterwegs zu sein und so die Freude am Fahren mit geöffnetem Verdeck als
wahrhaft pures Vergnügen zu erleben.

Der neue BMW i8 Roadster basiert ebenso wie das neue BMW i8 Coupé auf der LifeDrive-Fahrzeugarchitektur mit Aluminium-Chassis und Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK). Die in beiden Modellen eingesetzte, nochmals optimierte BMW eDrive Technologie umfasst eine Hochvoltbatterie mit einem deutlichen Plus an Zellkapazität und Energiegehalt sowie einen Elektromotor mit höherer Spitzenleistung. Dies führt zu einer
spürbaren Steigerung der Dynamik sowie der Reichweite und der Fahranteile mit rein elektrischem Antrieb.

Das breite Softtop des BMW i8 Roadster wird nach dem Öffnen vollständig im Heck des Fahrzeugs versenkt. Ein einzigartiger Mechanismus ermöglicht es, das Verdeck kompakt zusammenzufalten und vertikal abzulegen. Dadurch steht hinter den Sitzen ein zusätzlicher Stauraum von rund 100 Litern zur Verfügung. Das Öffnen und Schließen des Softtops erfolgt innerhalb von jeweils 15 Sekunden durch einen vollelektrischen Antrieb. Dieser kann auch während der Fahrt bei
Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h aktiviert werden. Die Heckscheibe verfährt beim Öffnen des Verdecks in eine etwa 30 Millimeter erhöhte Komfortposition und kann so als Windschutz dienen.

Der offene Zweisitzer verfügt über neu konzipierte, rahmenlose Flügeltüren aus CFK mit
einer Außenhaut aus Aluminium. Auch der Windschutzscheibenrahmen besteht vollständig aus CFK. Der hochsolide Hightech-Werkstoff bietet gute Voraussetzungen für extreme Steifigkeit, die auch im Fall eines Überschlags für maximalen Insassenschutz sorgt.

Die vom Elektro- und vom Verbrennungsmotor gemeinsam erzeugte Systemleistung beträgt nun 275 kW/374 PS. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt das neue BMW i8 Coupé 4,4 Sekunden, der neue BMW i8 Roadster absolviert den Standardspurt in 4,6 Sekunden.

Die Höchstgeschwindigkeit beider Modelle wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der im EU-Testzyklus für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge ermittelte, kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 1,9 Liter je 100 Kilometer für das BMW i8 Coupé sowie 2,1 Liter je 100 Kilometer für den BMW i8 Roadster,
zuzüglich 14,0 kWh beziehungsweise 14,5 kWh je 100 Kilometer elektrischer Energie. Der CO2-Wert aus Kraftstoff beläuft sich auf 42 Gramm pro Kilometer für das BMW i8 Coupé sowie auf 46 Gramm pro Kilometer für den BMW i8 Roadster.

Galerie: BMW i8 Roadster & BMW i8 Coupe
Kategorien
Auto

Lexus RC F – Schöne Form und viel Kraft

Lexus RC F ist die Top-Version der RC-Reihe des luxuriösen Toyota-Ablegers und bietet 450 PS aus dem 5-Liter-V8-Aggregat.

Japaner sind bekannt für ihre innovative Fahrtechnik und auch Lexus RC F ist in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Ein aktiver Heckspoiler sorgt ab 80 km/h für bessere Fahrdynamik. Unterhalb von 40 Sachen fährt der Spoiler automatisch wieder ein und gibt den unverbauten Blick auf das Heck frei. 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehnspeichenlook sowie riesige Kühlluftöffnungen in der Frontschürze runden den Auftritt des Top-Lexus ab.

Lexus RC F - 08

Auch im Innenraum wissen die Passagiere, dass sie sich in einem Lexus RC F befinden. Je nach einem der vier möglichen Fahrmodi erscheint das Hauptinstrument des Armaturenträgers in einer anderen Farbe. Der Fahrer greift in ein neues Sportlenkrad mit besonders griffigem Lenkradkranz und einem elliptischen Querschnitt. Optional sind Schaltpaddels möglich. Platz finden Fahrer und Beifahrer auf Sport-Ledersitze mit kontrastierenden Nähten und in die Rückenlehnen integrierten Kopfstützen.

Der 5-Liter-V8 schafft RC F von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit ist auf 270 Sachen elektronisch begrenzt.  Die Preise stehen zur Zeit noch nicht fest.

Galerie: Lexus RC F
Kategorien
Auto

Jaguar F-Type Coupe – Die schönsten Gefühle

Jaguar F-Type Coupe ist die neueste Ergänzung der F-Type Baureihe und wurde gerade auf dem LA Auto Show vorgestellt. Obwohl es nach dem Cabrio in die Serie kommt, war eigentlich das Coupe ursprünglich als Studie vorgestellt.

Jaguar verspricht, dass F-Type Coupe die sportlichste Raubkatze aller Zeiten sein soll. Die Karosserie ist wie beim Cabrio ebenfalls komplett aus Aluminium gefertigt, trotzdem bringt der Zweisitzer aber stolze 1.665 Kilo auf die Waage. Die schwächste Variante heißt einfach F-Type Coupe und wird von 340 PS starkem Sechszylindermotor angetrieben. Die mittlere Version F-Type Coupe S verlässt sich ebenfalls auf einem Sechzylinder-Triebwerk, diesmal mit 380 PS. Die Topversion ist Jaguar F-Type Coupe R benannt und wird vom 5,0-Liter-V8 mit 550 PS  und 680 Nm Drehmoment angetrieben. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h sind nur 4,2 Sekunden nötig, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 300 km/h abgeregelt. Die kleineren Aggregate garantieren Spurtzeiten von 5,3 und 4,9 Sekunden sowie Höchstgeschwindigkeiten von 260 und 275 km/h.

Jaguar F-Type Coupe ©Jaguar

Eine echte Neuheit ist das Hinterachssperrdifferential der zweiten Generation das im R-Modell zum Einsatz kommt und kooperiert mit einer Torque Vectoring-Bremse, was die Fahrdynamik weiter erhöhen soll. Das adaptive Fahrwerk ist noch sportlicher abgestimmt, optional sind auch Keramikbremsen zu haben.

Das neue Jaguar F-Type Coupe bietet neben Platz für zwei Passagiere auch ein Kofferraum für 407 Liter Gepäck (unter das Gepäckrollo passen 315 Liter). Die Heckklappe öffnet und schließt elektronisch.

Jaguar F-Type Coupe ©Jaguar

Als Aufpreis wird auch das Glaspanoramadach zu haben sein, der Heckspoiler fährt wie beim Roadster ab Tempo 112 elektrisch aus und unter 80 km/h wieder ein. Marktstart ist für Frühjahr 2014 geplannt. Die Preise starten bei 67.000 Euro für die F-Type Coupe Variante. Die S-Version kostet ab 78.500 Euro und F-Type Coupe R wenigstens 103.700 Euro.

Galerie: Jaguar F-Type Coupe

Kategorien
Auto

Lexus LF-CC: Neues Mittelklasse-Coupé von Lexus

Lexus steigt in die Mittelklasse mit einen neuen Coupé ein und präsentiert in Paris mit der Studie LF-CC einen entsprechenden Vorboten. Lexus LF-CC ist mit einem neuen Vollhybridantrieb ausgestattet und bietet auch entsprechend dynamische Optik.

Der neue Vollhybridantrieb besteht aus einem 2,5 Liter großen Benziner, einem Elektromotor, einem Generator und einer Hochleistungsbatterie. Der Antrieb, der bald auch in der Serie eingesetzt werden soll, soll dem heckgetriebenen LF-CC beeindruckende Fahrleistungen ermöglichen und eine CO2-Emission von unter 100 Gramm auf 100 Kilometer ermöglichen. Das Aggregat soll mehr als zwei PS pro Gramm CO2 leisten. Heißt also mehr als 200 PS.

Galerie: Lexus LF-CC Concept

Lexus LF-CC Concept

Kategorien
Auto

Misha Designs Mercedes CLS-M: Sport-Geschäft

Misha Designs hat ihren neuen CLS-M-Kit für den aktuellen Mercedes CLS (W218) angekündigt.

Die Transformation umfasst Frontschürze mit optionaler Kohlefaser-Spoilerlippe, verbreiterten Kotflügel, neue Motorhaube mit Carbon-Einsätzen, Seitenschweller und Kotflügelverbreiterungen hinten. Der hintere Stoßfänger ist optional auch mit Kohlefaser-Diffusor zu haben, für noch mehr Downforce sorgt aber noch ein Spoiler auf dem Heck.

Galerie: Misha Designs Mercedes CLS-M

Kategorien
Auto

Nissan 370Z Facelift kommt nach Chicago

Nissan präsentierte seinen gefacelifteten Sportler 370Z, der auf Chicago Auto Show sein Debut feiern will. Das Facelift brachte eigentlich wenig neues, es gibt aber zwei neue Außenfarben (Magma Red und Midnight Blue) sowie ein neues Set von 18-Zoll-Leichtmetallräder.

Die anderen Highlights von gefacelifteten Nissan 370Z sind:

  • neue Frontschürze, LED-Tagfahrtlicht und eine neu gestaltete Heckschürze
  • Sport-Paket (rote Bremssättel, „Euro-tuned“ Stoßdämpfer und 19-Zoll-Leichtmetallräder
  • 3,7-Liter-V6-Motor mit 332 PS (248 kW), gekoppelt an Sechsgang-Schaltgetriebe oder Siebengang-Automatik

NISMO 370Z – Das Neue kommt von Innen

NISMO 370Z setzt keine neue optische Akzente, verfügt aber über eine Hochleistungs-Bremsanlage, 19-Zoll-Leichtmetallräder und ein verbessertes Bose-Audiosystem mit zwei zusätzlichen Lautsprechern. Es wird auch von einem 3,7-Liter-V6-Motor angetrieben, der mit einer optimierten Motorelektronik und einer Sport-Abgasanlage ausgestattet wurde. Dies ermöglicht die Höchstleistung von 350 PS (261 kW) und 374 Nm Drehmoment.

Der gefaceliftete Nissan 370Z wird in den Vereinigten Staaten im Juni dieses Jahres im Verkauf gehen.

Galerie: Nissan 370Z Facelift

Video: Nissan 370Z Facelift

Kategorien
Auto

BMW X6 M auf Verjüngungskur

Die ersten Bilder des gefacelifteten BMW X6 M zeigen die leichten Veränderungen am Grill und die neuen LED-Leuchten. Der Bayern-Koloss ist mit den Facelift nicht besonders anders geworden, man kann sich aber trotzdem über die neuen Lederoptionen im Innenraum freuen.

Die Antriebsquelle bleibt der 4,4-Liter V8 mit 555 PS (408 kW) und 680 Nm Drehmoment, verbunden mit 6-Gang-Automatik, die Kraft via xDrive an alle vier Räder verteilt. Das Sprint von 0 auf 100 km/h dauert 4,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h elektronisch begrenzt.

Galerie: BMW X6 M Facelift

Video: BMW X6 M Facelift

Kategorien
Auto

Lexus LF-LC verbindet Mensch und Maschine

Lexus präsentierte neuen Coupe Namens LF-LC, der auf  North American International Motor Show mit Leib und Seele zu sehen wird.

Die Markenzeichen vom attraktiven Coupe sind steil gestellte Windschutzscheibe und ein Panorama-Glasdach, sportliche Akzente bringen aber auch die grossen Räder mit sichtbar überdimensionierten Bremsättel. In der Innenraum des 2+2-Coupes herrschen feines Leder, Holzintarsien und Metallakzenten, die Antriebsquelle bleibt aber vorerst ein Geheimnis, obwohl man Hybridsticker an der Karosserie nicht übersehen kann.

Lexus Vize-Präsident Mark Templin betonte, dass Lexus LF-LC ein Beweis dafür ist, wie man neuesten Technologien mit organischen Formen zusammenbringen kann, um die ideale Verbindung zwischen Mensch und Maschine zu schaffen.

Galerie: Lexus LF-LC

Kategorien
Auto

Der neue Mercedes-Benz SL ist leichter, stärker und teurer

Der neue Mercedes-Benz SL ist leichter geworden und das um 140 Kilo. Die Alu-Karosserie wiegt nähmlich umso weniger als die von den Vorgänger.

Neben der Leichtigkeit bietet der Zweisitzer mehr Fahrspaß und Komfort, auch weil es  Airscarf  (Nackenfön) und abdunkelbare Glasdach gibt. Der neue SL ist auch stärker geworden und bietet jetzt 435 PS aus dem Achtzylinter im SL 500 oder 306 PS aus dem Sechszylinder im SL 350. Mercedes verspricht auch um 29 Prozent weniger Verbrauch, die Preise steigen aber – ab 93.534 Euro.

Galerie: Mercedes-Benz SL
Kategorien
Auto

BMW 6er Gran Coupe füllt die Lücke zwischen 6er und 7er

Der neue BMW 6er Gran Coupe erweitert nochmals das breite Spektrum der BMW-Modelle und ist auch ein ernstzunehmender Gegner für Mercedes-Benz CLS und Audi A7.

Der Anti-CLS ist um 111 Milimeter länger als der gewöhnliche 6er und verfügt über einen zusätzlichen Türenpaar, ähnelt aber von Styling her dem Coupe sehr. Auch bei ihm geht es nicht ohne die bekannten großen Nieren mit Xenonscheinwerfer, das Hinterteil ist aber mehr Limousine ähnlich als bei der Konkurrenz. Der BMW 6er Gran Coupe ist 5,01 Meter lang, 1,39 Meter hoch und hat einen Radstand von 2,97 Meter.

Das Innenraum, das 4 Personen Platz bietet,  ist luxuriös ausgestattet – u. A. mit Dakota-Leder und Audiosystem von Bang & Olufsen, während man in den Kofferraum 460 Liter stauen kann. Am Anfang wird man zwischen drei Aggregaten wählen können. Der 640i hat einen 3,0-Liter Reihensechszylinder mit 320 PS (235 kW) und 450 Newtonmeter Drehmoment, unter der Motorhaube von 650i tost der 4,4-Liter V8 mit 450 PS (330 kW) und 650 Newtonmeter Drehmoment.

Die einzige Diesel Variante ist der 640d mit den 3,0-Liter Dieselmotor, der für die maximale Kraft von 313 PS (230 kW) und 630 Newtonmeter Drehmoment sorgt. Alle genannten Motoren sind mit einer 8-Gang-Automatik ausgestattet und treiben die Hinterräder an. Bei 650i wird als Option auch Allradantrieb angeboten.

Galerie: BMW 6er Gran Coupe

Kategorien
Auto

Kelleners Sport veredelt den neuen BMW 1er M Coupe

Das M im Namen verspricht viel, Kelleners Sport garantiert noch mehr. Denn beim BMW 1er M Coupe (Typ E82) treibt der Veredler die Verbindung aus Hochleistungswagen und gewichtsarmem Kompaktfahrzeug auf die Spitze. Eine auf 410 PS erhöhte Leistung, die einzigartige Fahrdynamik, die verfeinerte Aerodynamik und das hochwertige Interieur zeichnen den KS1-S des BMW-Spezialisten aus.

Dem drehfreudigen Reihensechszylinder-Motor mit Bi-Turboaufladung verleiht die Leistungssteigerung KS Power SW 35M ein Plus von satten 20 Prozent. Statt serienmäßigen 340 PS (250 kW) erreicht der KS1-S nun mit optimiertem Motormanagement eine Höchstleistung von 410 PS (301 kW) und ein maximales Drehmoment, das von 450 auf 550 Newtonmeter geklettert ist. So sinkt das Leistungsgewicht des 1570 Kilogramm leichten Kompaktsportlers von 4,4 auf nur noch 3,8 Kilogramm pro PS. Diese Leistungsfähigkeit setzt der Nachschalldämpfer akustisch in Szene. Die Edelstahlanlage mit ihren vier 83 mm Endrohren wurde speziell strömungsoptimiert und unterstreicht den Charakter des Fahrzeuges mit einem gegenüber der Serie deutlich sportlicheren Klang.

Galerie: Kelleners Sport KS1-S

Auf geringen Windwiderstand und besten Anpressdruck bei hohen Geschwindigkeiten sind die Aerodynamikkomponenten von Kelleners Sport ausgelegt. Die Frontspoilerlippe MS und der dreiteilige Grilleinsatz MS aus elektropoliertem Edelstahl unterstützen die aerodynamischen Eigenschaften des Bayern und verleihen dem Fahrzeug eine zusätzliche optische Präsenz. Die Air Curtains von BMW, die für verbesserte Aerodynamik einen Luftvorhang über die Außenseite der Vorderräder leiten, bleiben vollständig erhalten. Optisch unterstreichen zudem die Dekorstreifen auf Hauben, Dach und Seitenschwellern die gewonnene Agilität.

Aus der Erfahrung im Rennsport ist das Gewindefahrwerk entwickelt und Zusammen mit dem Rennfahrer und Namensgeber Ralf Kelleners abgestimmt worden. Kelleners Sport gibt damit dem ambitionierten Fahrer umfassende Möglichkeiten zur individuellen Anpassung. Neben der stufenlosen Tieferlegung sind sowohl Zug- als auch Druckstufe unabhängig voneinander einstellbar. Damit lässt sich der 1er exakt auf die jeweilige Strecke, den Reifen und den Vorlieben des Fahrers abstimmen. Sportlichkeit vermitteln auch die Leichtmetallräder von Kelleners Sport. Die besonders leichten, einteiligen Felgen reduzieren die ungefederte Masse und tragen damit erheblich zum dynamischen Kurvenverhalten bei. Vorne tragen die 9×20 Zoll großen Räder Hochleistungsreifen in der Dimension 245/30, während die Antriebsachse mit 10×20 Zoll großen Felgen und Reifen in 265/30 bestückt ist.

Kategorien
Auto

Audi A5-Baureihe Facelift bringt mehr Schönheit, Kraft und Effizienz

Audi wertet die A5-Baureihe auf. Der Sportback, das Coupé, das Cabriolet und die S5-Modelle erhalten hochmoderne Technologien bei den Motoren, beim quattro-Antrieb und beim Infotainment – mit ihnen werden sie noch effizienter, sportlicher und intelligenter. Das überarbeitete Design verleiht der technischen Kompetenz optischen Ausdruck.

Der Auftritt der A5-Modelle ist noch markanter geworden. Die Heckleuchten und die Scheinwerfer sind neu gezeichnet, auf Wunsch liefert Audi sie in Xenon plus-Technologie mit homogenem LED-Tagfahrlicht. Im Interieur setzen neue Farben und Materialien Akzente, die Bedienung wurde in vielen Details verfeinert.

Galerie: Audi A5-Baureihe Facelift

Das neue Motorenprogramm besteht komplett aus aufgeladenen Direkt­einspritzern. Das gilt für die vier TDI ebenso wie für die drei TFSI-Benziner, unter denen der neue 1.8 TFSI mehrere wegweisende Innovationen präsentiert. Im Schnitt ist der Verbrauch der Motoren um elf Prozent gesunken, das Start-Stop-System und das Rekuperationssystem sind für alle Motor-Getriebe-Varianten Serie.

Für jede Motorisierung steht die ideale Kraftübertragung bereit – Sechsgang-Schaltgetriebe, multitronic, Siebengang S tronic, Front- oder quattro-Antrieb. Beim quattro-Antriebsstrang kommen, in Verbindung mit der S tronic, das Kronenrad- Mittendifferenzial und die radselektive Momentensteuerung zum Einsatz, das Sportdifferenzial dient als perfekte Ergänzung. Das Fahrwerk wurde noch feiner abgestimmt, das optionale System Audi drive select und die Dynamiklenkung steigern den Fahrspaß weiter. Neu in der A5-Familie ist die elektromechanische Servolenkung.

Der neue A5 ist ein hochintelligentes Auto. Seine Fahrerassistenzsysteme sind intensiv weiterentwickelt, im Bereich Infotainment ist das Bluetooth Autotelefon online lieferbar. Es holt eine Reihe spezieller Services an Bord und verbindet den A5 mit dem Internet.