Kategorien
Auto

Jose Mourinho ist 100.000 Kunde eines Jaguar F-Pace

Anlass der Stippvisite von Jose Mourinho war der Bau seines persönlichen Jaguar F-Pace, zugleich 100.000 Exemplar des erfolgreichen Performance-SUV. In voller Jaguar Werksmontur begab sich der Coach eines englischen Traditionsvereins und Topclubs der Premier League direkt in die Montagehalle. Dort verfolgte er nicht nur die Fertigstellung seines Autos, sondern assistierte dem Jaguar Team tatkräftig am laufenden Montageband.

Jose Mourinho - 100.000 Jaguar F-Pace Costumer

Mourinho sagte: „Es war ein spannendes Erlebnis, das Jaguar Werk zu besichtigen und die ganze Technologie und harte Arbeit kennenzulernen, die in den Bau eines solch sportlichen und schönen Autos fließt. Jaguar ist eine Marke, der ich schon seit vielen Jahren verbunden bin. 2014 war ich in Großbritannien der erste Kunde des neuen F-Type Coupés. Nun der 100.000 Käufer eines Jaguar F-Pace zu sein, ist auch etwas Besonderes.“

Bei seiner Ankunft im Werk Solihull hatte der 54-Jährige Portugiese eine beeindruckende Teamansprache gehalten. Darin motivierte er die Jaguar Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, zu Stolz und Begeisterung für ihre Arbeit und die Produkte, die sie herstellen. Sie haben allen Grund dafür, denn noch kein anderes Jaguar Modell erfreute sich einer so großen Kundennachfrage in so einem kurzen Zeitraum.

Galerie: Jose Mourinho ist 100.000 Kunde eines Jaguar F-Pace

 

Kategorien
Auto

Jaguar F-Type Coupe – Die schönsten Gefühle

Jaguar F-Type Coupe ist die neueste Ergänzung der F-Type Baureihe und wurde gerade auf dem LA Auto Show vorgestellt. Obwohl es nach dem Cabrio in die Serie kommt, war eigentlich das Coupe ursprünglich als Studie vorgestellt.

Jaguar verspricht, dass F-Type Coupe die sportlichste Raubkatze aller Zeiten sein soll. Die Karosserie ist wie beim Cabrio ebenfalls komplett aus Aluminium gefertigt, trotzdem bringt der Zweisitzer aber stolze 1.665 Kilo auf die Waage. Die schwächste Variante heißt einfach F-Type Coupe und wird von 340 PS starkem Sechszylindermotor angetrieben. Die mittlere Version F-Type Coupe S verlässt sich ebenfalls auf einem Sechzylinder-Triebwerk, diesmal mit 380 PS. Die Topversion ist Jaguar F-Type Coupe R benannt und wird vom 5,0-Liter-V8 mit 550 PS  und 680 Nm Drehmoment angetrieben. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h sind nur 4,2 Sekunden nötig, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 300 km/h abgeregelt. Die kleineren Aggregate garantieren Spurtzeiten von 5,3 und 4,9 Sekunden sowie Höchstgeschwindigkeiten von 260 und 275 km/h.

Jaguar F-Type Coupe ©Jaguar

Eine echte Neuheit ist das Hinterachssperrdifferential der zweiten Generation das im R-Modell zum Einsatz kommt und kooperiert mit einer Torque Vectoring-Bremse, was die Fahrdynamik weiter erhöhen soll. Das adaptive Fahrwerk ist noch sportlicher abgestimmt, optional sind auch Keramikbremsen zu haben.

Das neue Jaguar F-Type Coupe bietet neben Platz für zwei Passagiere auch ein Kofferraum für 407 Liter Gepäck (unter das Gepäckrollo passen 315 Liter). Die Heckklappe öffnet und schließt elektronisch.

Jaguar F-Type Coupe ©Jaguar

Als Aufpreis wird auch das Glaspanoramadach zu haben sein, der Heckspoiler fährt wie beim Roadster ab Tempo 112 elektrisch aus und unter 80 km/h wieder ein. Marktstart ist für Frühjahr 2014 geplannt. Die Preise starten bei 67.000 Euro für die F-Type Coupe Variante. Die S-Version kostet ab 78.500 Euro und F-Type Coupe R wenigstens 103.700 Euro.

Galerie: Jaguar F-Type Coupe

Kategorien
Auto

Der neue sexy Jaguar F-Type

Die Briten entwickelten die neue Raubkatze, genannt Jaguar F-Type, komplett neu und ohne Retro-Schnick-Schnack.

Zudem ist der neue Jaguar F-Type auch ein leichter Hingucker. Er wiegt gerade mal 1579 Kilogramm, bringt aber bis zu 459 PS an die Hinterräder. Das sollte für mehr Fahrspaß sorgen, als man von der Konkurrenz erwarten soll. Jaguar will den neuen F-Type nicht direkt mit 911er vergleichen – die Briten sagen, dass er genau in die Lücke zwischen Boxster und 911 passt.

Jaguar F-Type - 10

Aufs Endergebnis und Duells mit der Konkurenz müssen wir noch eine Weile warten – ner neue Jaguar F-Type kommt erst Mitte 2013 auf den Markt.

Galerie: Jaguar F-Type

Kategorien
Auto

Jaguar XF Facelift enthüllt in NY

Traditionsreiche britische Marke hat ihre kleinere Businesslimousine XF einen Facelift gegönnt. Der gefaceliftete Jaguar XF wird auf dem Auto Show in New York offiziel enthüllt.

Veränderungen im XJ-Look

Der Jaguar XF hat sich von den größeren Bruder XJ inspirieren lassen. Deswegen bekommt jetzt der populäre Brite eine ganz neue Frontschürze, einen überarbeiteten Kühlergrill und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integrierten LED-Tagfahrleuchten. Rundum erneuert wurde auch die Motorhaube, die vorderen Kotflügel und auch Rückleuchten lassen sich jetzt auf die LED-Technologie.

Liebe zum Detail im Innerem

Im Inneren sind die Veränderungen weniger offensichtlich, doch aufmerksame Augen werden schnell die verbesserten Sitze und die überarbeitete Armaturenbrett mit dem neuen Infotainmentsystem mit 7-Zoll großem Bildschirm  finden.

 Galerie: Jaguar XF Facelift

Gefaceliftete Jaguar XF mit dem neuen Spar-Diesel

Die Motorenpalette ist mit Ausnahme eines neuen 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel, der 190 PS und 450 Nm Drehmoment produziert unverändert geblieben. Der neue Aggregat ist mit 8-Gang-Automatik verbunden, und die Kombination ermöglicht eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 8,5 s und eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Produktionsinformationen nach sollte sich Jaguar XF mit dem neuen Dieselmotor mit 5,4 l auf 100 km zufrieden geben.