Kategorien
Video

Weihnachten 2117

Wir schreiben das Jahr 2117. Künstliche Intelligenz hat längst die Kontrolle übernommen. Menschen leben zurückgezogen in den Wäldern und für die Roboter in den Städten spielt Weihnachten keine Rolle. Bis einer von ihnen einen alten Weihnachtsfilm entdeckt und sich auf die Suche nach dem macht, was das Fest der Liebe ausmacht: Liebe.

Kategorien
Motivation & Erfolg

Mit emotionaler Stärke zum Erfolg

Wie schwer und undurchsichtig das Leben sich dem Einzelnen  manchmal darzustellen vermag, es gibt immer einen Weg, sich Klarheit zu verschaffen. Wir können in jeder Situation – mag sie uns in diesem Moment noch so dramatisch und aussichtslos erscheinen – einen Plan erstellen, die ersten Schritte bestimmen und umsetzen. Mit dieser Vorgehensweise lässt sich auch ein großer Schicksalsschlag, der jeden von uns täglich treffen kann, in neuen Lebenserfolg verwandeln. Allerdings gelingt dies nur mit einem wichtigen Grundbaustein: Der Erfolgsenergie Liebe als entscheidende Klammer für privates Glück und eine wirkungsvolle Karriere.

„Entdecken Sie die Liebe ganz neu und nutzen Sie diese Energie täglich zum Erfolg auf allen Ebenen.“ – Roland Arndt

Wir leben in sensiblen Zeiten. Gerade im Berufsleben haben wir es mit unzähligen Zeit- und Energiefressern – technischer und menschlicher Art – zu tun. Email-Flut, Bürokratie und Vorgesetzte, die in immer kürzerer Zeit immer mehr an Leistung fordern, kosten uns unvorstellbar viel Kraft. Wir leiden unter dem Druck, dem Stress und nicht zuletzt unter der Gefühllosigkeit im Business. Gerade über private Krisen durch Krankheit, Trennung oder Todesfälle in der Familie trauen sich die meisten Menschen in den leistungsorientierten Unternehmen überhaupt nicht zu sprechen. Soll der Chef denn von uns denken, dass wir nicht mehr leistungsfähig sind? Ob in der Schule, der Ausbildung oder in der persönlichen Weiterentwicklung – das Bild und die Stimmung ist überall ähnlich: Druck durch Noten und Leistungsbereitschaft, Hardselling als Quäl-Faktor, Menschen verachtende Führungsmethoden, in denen nur schnelle Ergebnisse und Zahlen die Hauptrolle spielen … diese Faktoren rauben uns oft nicht nur die gute Laune, sondern auch unsere Gesundheit. Druck, Stress und private Krisen werden zu einer Art „Nahrungs-Ergänzung, die wir in uns hinein fressen“ und die uns langsam aber sicher krank machen. Studien belegen, dass wir durch persönlichen Stress bis zu fünf Jahre früher sterben können.

Jedem Anfang wohnt ein Ende inne

In dem Gedicht „Stufen“ von Hermann Hesse heißt es „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“ Auch wenn der Zauber uns zu Anfang in Beziehungen beschützt, so ist im Start das Ende bereits enthalten. Ob in einer Lebenspartnerschaft oder einer Geschäftsbeziehung – je eher wir uns gedanklich damit auseinandersetzen, was passiert, wenn das Ende da ist, umso besser können wir anschließend damit umgehen. Spätestens wenn in einer Ehe oder Partnerschaft einer von beiden stirbt, wird eine Trennung vollzogen. Spätestens, wenn ein Lieferant oder Kunde Insolvenz anmeldet, hat man keinen Lieferanten oder Kunden mehr. Manchmal wird eine Verbindung allerdings auch vorher beendet, weil das „Haltbarkeitsdatum“ der Beziehung abgelaufen ist. Menschen und auch Unternehmen entwickeln sich individuell, also nicht immer synchron. Oft bleibt einer von beiden stehen … oder einer überholt seinen Partner mit einem erweiterten Bewusstsein und neuen, ganz anderen Zielen. Dann passt der anfangs wirkende Zauber so manches Mal einfach nicht mehr. Anstatt die Fehler beim Anderen zu suchen, sollten wir dann aber bei uns selbst beginnen, wissen, dass wenn es große Probleme z. B. mit unserem Lebenspartner oder einem unserer Kunden gibt, wir oft selbst mit unseren Handlungen oder unseren Entscheidungen die Ursachen dafür gesetzt haben.

Zwischenmenschliche Werte sind mehr denn je gefragt

Wir alle haben uns schon einmal die Frage nach dem Sinn unserer Existenz gestellt. Wir alle halten danach Ausschau, wie wir uns mit möglichst wenig Aufwand unsere Wünsche erfüllen können. Doch dann kommt irgendwann der Tag, an dem uns bewusst wird, dass es nur mit Beharrlichkeit, persönlichem Einsatz, Arbeit und Leistung funktioniert. Und selbstverständlich nur im Zusammenwirken mit anderen Menschen. Zwischen unseren Gedanken taucht vermutlich immer wieder einmal die Frage auf, ob die Chancen für alle Menschen wirklich gerecht verteilt sind. Betrachten wir unser persönliches Umfeld, erleben wir Trennungen von Familien und im Geschäftsleben hautnah mit, meinen wir, dass die Werte in zwischenmenschlichen Beziehungen nicht nur im Business oft komplett auf der Strecke bleiben. Logische Folge ist eine starke Verunsicherung in sämtlichen Bevölkerungsschichten. Brauchen wir also mehr Balance, Harmonie, Liebe und Verständnis in unserer Welt? Ja! Der Weg für ein glückliches und erfolgreiches Leben braucht Liebe. Die Werte dafür sind in allen Lebensbereichen Offenheit, Vertrauen, Treue und Fairness.

3 Tipps im Namen der Liebe

1. Nicht nach einem Schuldigen suchen

Läuft beruflich oder privat etwas schief, suchen wir oft nach einem oder mehreren Schuldigen. Irgendjemand anders hat doch bestimmt einen Fehler gemacht. Und diese Person wollen wir zur Rechenschaft ziehen, ihr in aller Konsequenz erklären, dass es „so nicht geht“. Aber macht das wirklich Sinn? Treffen wir nicht selbst unsere Entscheidungen und müssen demzufolge auch die Verantwortung dafür übernehmen? Wir müssen also bei uns anfangen und überlegen, warum etwas genau so passiert ist und wie wir zu dieser Entwicklung beigetragen haben. Dann können wir in Zukunft vielleicht anders handeln und andere Ergebnisse erzielen.

2. Veränderungen akzeptieren

Der Schlüssel dafür heißt „Verzeihen und Loslassen“. Das gelingt nicht von Anfang an und schon gar nicht, solange wir noch die Hoffnung für eine gemeinsame Lösung in uns tragen. Wenn aber alles kaputt zu sein scheint, so haben wir das Recht, unser Herz zu reinigen und unsere Zukunft neu aufzubauen. Insofern sind alle Menschen und Situationen, die wir als negativ empfinden, gut für uns. Wir können uns durch sie weiter entwickeln, etwas dazulernen und neue private und geschäftliche Erfolge gestalten.

3. Hinter den Wolken scheint die Sonne

Das Leben verläuft nicht gerade und nicht immer positiv, auch wenn wir das gerne hätten. Nach einer Niederlage hilft nur eines: wieder aufstehen. Das beginnt schon bei den Gedanken. Niemand muss Schlechtes zu Ende denken. Wir haben die Wahl, uns mit negativen und verletzenden Gedanken zu beschäftigen oder bewusst an etwas Schönes zu denken. Vielleicht an etwas, das wir in der Vergangenheit miteinander erleben durften. Befragen wir doch einfach einmal unser Herz und uns wird klar: Ein Sonnenstrahl schon nimmt der dunkelsten Wolke ihre Macht.

StressBall1

Auch im Business gibt Liebe uns Kraft und verleiht uns Flügel. Schon ein leichtes Flügelschlagen fächelt uns frischen Wind zu. Flügel helfen, über einen Zaun zu flattern oder sich gar über die Dinge zu erheben, über ihnen zu kreisen und sie aus einer neuen Perspektive zu beurteilen. Entdecken wir auch im Business die Bedeutung der Liebe neu und spüren ihre Kraft. Jeder für sich allein und mit anderen zusammen: Unsere Liebe zum (Ehe)-Partner. Unsere Liebe zu unseren Kindern. Unsere Liebe zum Leben an jedem Tag. Unsere Liebe zur Natur und allen Wesen. Unsere Liebe zu unseren täglichen Aufgaben. Unsere Liebe zur Arbeit, zum Beruf, zu Kunden. Unsere Liebe zu uns selbst und zu unseren Zielen. Unsere Liebe zum Glauben an das Gute in unserem Leben.

Ablaufplan für tägliche Erfolge:

1. Sich Situationen und Ziele bewusst machen
Wo stehe ich heute?
Wo will ich hin?

2. Informationen und Personen wahrnehmen
Mit wem möchte ich über meine Vorhaben sprechen?

Wer kann mich bei meinen Zielen unterstützen?

3. Plan erstellen und täglich das Beste geben
Habe ich einen Jahres-, Monats-, Wochen- und Tagesplan?
Setze ich diesen Plan um und kontrolliere die Ergebnisse?

4. Auf der Suche nach der Effektivität
Was läuft bereits gut? Was muss ich noch verbessern?
Mache ich mir kleine Erfolge bewusst und bin dafür dankbar?
5. Sich ganz neu in Projekte verlieben
Jeder Tag ist wie ein kleines Leben
Erfolg ist, was wir täglich denken, planen und tun

Kategorien
Motivation & Erfolg

Mit dem Herzen denken

Wir leben in einer Zeit, in der eher der Verstand beansprucht und das Gefühl vernachlässigt wird. Freilich lässt sich nicht mit einer Formel beweisen, zu welchem Prozentsatz das Herz sowie der Verstand an unserem Denken und unseren Entscheidungen beteiligt ist oder sein sollte. Diese Aufteilung ist individuell und unterschiedlich wirksam. Eines aber merken immer mehr Menschen: Wer seinen Verstand oder sein Herz bei Entscheidungen unberücksichtigt lässt, wird weder gänzlich glücklich werden noch seine Ziele erfolgreich erreichen. Finden jedoch Herz und Verstand zusammen, dann entsteht ein wunderbarer Zauber für ein Leben mit vollkommen neuen Möglichkeiten.

In sieben Schritten die eigene Welt verändern und neue Erfolge erzielen

„Unser Herz erzeugt elektrische Felder, die 100 Mal stärker sind als die Ströme unseres Gehirns. Die magnetischen Felder unseres Herzens sind sogar bis zu 5.000 Mal intensiver als die unseres Gehirns.“ Die Ergebnisse des ehemaligen NASA-Wissenschaftlers Gregg Braden, inzwischen Forscher im Bereich „Neues Bewusstsein“, sollten uns zu denken geben. Denken ist die eine Seite der Medaille, fühlen die andere. Und irgendwie spielt auch noch ein dritter Faktor in unserem täglichen Wirken eine wichtige Rolle: glauben. Letztendlich verschmelzen diese drei Kraftfelder miteinander, wie folgendes Beispiel deutlich macht: Wenn wir an etwas glauben, z. B. dass ein neuer Kunde zu einem guten Geschäftspartner wird, dann denken wir eher positiv und fühlen uns gut dabei. Die gemeinsamen Gespräche werden förderlich verlaufen, Entscheidungen aufgrund der guten Basis schneller getroffen – das Ergebnis ist hervorragend. Im Gegensatz dazu ziehen wir mit negativem Glauben „Daraus wird sowieso nichts!“, „Mit dem hatte XY doch auch schon Probleme!“ unser gesamtes Denken und Fühlen in den Keller unserer Emotionen. Demzufolge werden auch die Ergebnisse negativ sein.

„Erfolg ist die Gewohnheit, sich auf dem richtigen Weg zu befinden, bis wir unsere Ziele erreicht haben.“

Tägliche Aufgaben mit Herz und Verstand erfüllen

Um gemeinsam erfolgreich zu sein, dürfen wir in unserer technologisch orientierten Welt die Menschlichkeit nicht vergessen. Wir brauchen Menschen mit Herz und Verstand. Wir  dürfen unsere Intuition nicht ausblenden, sondern müssen  unsere täglichen Aufgaben mit Herz und Verstand erfüllen. Folgende sieben Schritte helfen dabei, zum Herz-Denker zu werden und so täglich unsere Welt in vielen kleinen Schritten zum Positiven zu verändern:

Schritt 1: Wer eigene Ziele hat, entwickelt sich permanent weiter und ist viel besser in der Lage, sich selbst und andere erfolgreich zu führen. Setzen Sie sich mit Herz und Verstand motivierende Ziele, die Sie begeistern und die auch anderen Menschen einen wirklichen Nutzen bieten. Dann sind Sie immer auf dem richtigen Weg und letztendlich werden alle Beteiligten zu den Gewinnern zählen.

Schritt 2: Nichts tut uns so gut im Leben, wie festen Boden unter den Füßen zu spüren und im Vertrauen darauf zu handeln, dass sich alles positiv entwickelt. Grundvoraussetzung dafür ist, dass Sie sich und die Umstände erst einmal genauso akzeptieren wie Sie heute sind. Das ist Ihre persönliche Startrampe für eine erfolgreiche Strategie zur Zielerreichung. Halten Sie sich für gut genug, immer den ersten bzw. nächsten Schritt zu gehen. Damit entscheiden Sie immer wieder aufs Neue, persönlich weiter zu wachsen.

Schritt 3: Bevor unser Verstand sagt, was alles nicht geht, vertrauen Sie Ihrem Herzen auf eine ganz neue Art und Weise und setzen Ihre Eingebungen sofort in die Tat um. Mit dieser intuitiven Spontanität schauen Sie zukünftig auf Probleme und Herausforderungen mit Neugier und beginnen automatisch  damit, Lösungen zu erarbeiten.

Schritt 4: Erst im Zusammenwirken mit anderen Menschen können wir unser wahres Potenzial entfalten. Wenn sich sechs Menschen treffen, um sich auszutauschen, und jeder hat eine Idee, dann gehen alle mit fünf neuen Ideen nach Hause. Erfolg vervielfacht sich, wenn man ihn teilt. Sammeln Sie Ihre Erfahrungen und begrüßen Sie diese. Setzen Sie Ihre Ideen und Problemlösungen in die Praxis um. Wir alle befinden uns in einem niemals endenden Lernprozess.

Schritt 5: Jeden Tag können wir etwas besser machen als noch am Tag zuvor. Die Frage „Was kann ich noch weiter verbessern?“ stellt sich nur ein Mensch, der nicht grundsätzlich davon ausgeht, immer Recht zu haben und sowieso schon alles richtig zu machen. Sich selbst und seine Meinungen und/oder sein Wissen in Frage zu stellen, erfordert etwas Demut und den festen Willen, immer wieder etwas dazuzulernen.

Schritt 6: Erfolgreiche Menschen sind immer auch dankbare Menschen. Es gibt 1.000 einfache Gründe dafür, dankbar zu sein: Ob es das frisch bezogene Bett ist, die tägliche Mittagsmahlzeit, ein warmer Ofen, das Lächeln Ihrer Kinder oder Freunde zu haben usw. Finden Sie jetzt eigene Dinge und Situationen, durch die Sie Ihre Dankbarkeit bewusst machen können. Wiederholen Sie diese Übung immer wieder neu. Sie werden merken, dass Ihr Leben zum größten Teil aus Dankbarkeit besteht.

Schritt 7: Wie oft schauen wir auf etwas in unserer Gegenwart, das uns nicht erfreut. Natürlich gibt es Umstände, aufgrund derer wir nicht immerzu mit einem Lächeln durch unser Leben gehen können. Aber wir können immer öfter auf die schönen Dinge des Lebens schauen, um Kraft für neue Herausforderungen zu tanken. Seien Sie glücklich, heute, jetzt, in diesem und jedem weiteren Augenblick. Schon Voltaire schrieb: „Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich mich entschlossen, glücklich zu sein.“

Wir Menschen wünschen uns im Grunde nur eines: Gute Entscheidungen zu treffen. Dabei stellen uns die ständigen und schnellen Veränderungen in der heutigen Zeit vor permanente Herausforderungen. Das eine tun oder das andere lassen? Die drei  bekannten Optionen „Love it, leave it or change it“  können uns gut bei einer Entscheidung helfen. Bekommt etwas meine Zustimmung, bin ich begeistert und nehme es so an wie es ist. Verabschiede ich mich lieber von etwas, lasse ich es los, weil Gefühl und Verstand mir dazu raten. Möchte ich den Erfolg aktiv gestalten, bin ich bereit, daran zu arbeiten, etwas zu verändern, um es weiter zu entwickeln. Diese Grundlage unterstützt uns langfristig dabei, Herz UND Verstand einzusetzen und in jeder Hinsicht bei Entscheidungen die richtige, sprich wirksame Balance der Einflussfaktoren zu finden.

Kategorien
Gesundheit

Mit Kuscheln zu einer glücklicheren Beziehung

Sie haben es richtig gelesen, der Schlüssel zum langfristigen Glück mit Ihrem Partner liegt in Kuscheln, Küssen und Streicheln. Das hat eine Studie des Kinsey Institute an der Indiana University bewiesen.

Die Studie, die in der Fachzeitschrift Archives of Sexual Behavior veröffentlicht wurde, ergab, dass Männer glauben Zärtlichkeit sei in ihrer Beziehung wichtig. Die Männer glauben auch sie wären glücklicher als ihre weibliche Partner. Auf anderer Seite, sind Frauen eher mit ihrer sexuellen Beziehung zufrieden. Das bedeutet also, dass für Frauen Sex in einer Beziehung sehr wichtig ist. In der Studie nahmen über tausend 40- bis 70-jährige Männer und ihre Partnerinnen teil, entweder verheiratet oder zusammenlebend für mindestens ein Jahr. Das durchschnittliche Verhältniszeit der Paare war während der Studie 25 Jahre. Die Paare kamen aus den USA, Brasilien, Deutschland, Japan und Spanien.

Wir lieben Kuscheln

Für Frauen und Männer bedeutet sexuelle Befriedigung häufiges Küssen und Kuscheln, Streicheln, hohe sexuelle Funktion und regelmässiger Sex, obwohl mehrere dieser Merkmale für Männer wichtiger waren. Männern ist ausserdem sehr wichtig ihre Partnerin zum Orgasmus zu bringen. Das könnte ein Hinweis dafür sein, dass diese Frauen so zufrieden mit Ihrem Sex-leben sind.

Die Studie ergab, dass Frauen im Laufe der Zeit während fester Beziehung immer mehr zufrieden mit ihrem Sexual-Leben sind. Das weicht also von allgemeiner Meinung, Frauen würden besonders in Wechseljahren Sex weniger mögen, ab.

Erwartungen verändern sich mit der Zeit

Möglicherweise werden Frauen mit der Zeit zufriedener, da sich ihre Erwartungen im Laufe der Zeit verändern, besonders weil die Kinder aufwachsen, sagt die leitende Forscherin Julia Heiman. Interessant waren auch die Ergebnise wegen kultureller Unterschiede. Japanische Paare waren zufriedener als amerikanische, Südamerikaner und Europäer aber noch weniger zufrieden.

Es ist also klar, Paare, die kuscheln, küssen und streicheln, haben eine tiefere energetische Verbindung. Liebe und Sex gehen Hand in Hand, dass also ist eine gute Garantie nicht eine gute sondern bessere und zufriedenere Beziehung zu haben.