Kategorien
Auto

Lincoln MKC – Die neue Jugendfreundschaft

Traditionsreiche US-amerikanische Luxusmarke präsentierte die Serienversion des Lincoln MKC, der als Studie auf der Auto Show in Detroit vorgestellt wurde.

Stylistisch ist die Serienversion sehr nah an der Studie geblieben, verlor aber trotzdem an der Aggressivität. Das neue Lincoln MKC folgt der neuen Designphilosophie der Marke, die im letzten Jahr mit dem Modell MKZ begann. Die wichtigste Merkmale des neuen Ansatzes sind die geteilte Grillmaske und umfassendes Leuchteband an der Heckpartie.

Unter der Motorhaube stehen Käufer zwei Aggregate zur Verfügung. Die schwächere Wahl repräsentiert 2,0-Liter-EcoBoost Vierzylinder mit 240 PS und 366 Nm Drehmoment, die stärkere Alternative ist der 2,3-Liter-EboBoost Motor mit 275 PS und 406 Nm Drehmoment.

Lincoln MKC - ©Lincoln Vehicles

In der Serienausstatung ist Lincoln MKC mit 18-Zoll-Alufelgen und Frontantrieb ausgestattet, als Extra gibt es auch 19-Zoll und Lincolns hauseigenen Intelligent All-Wheel Drive Allradantrieb in Kombination mit verbesserter Federung. In der Innenraum sucht man vergeblich nach dem Schalthebel, dafür findet man aber Knöpfe des Automatikgetriebes an der Zentrallkonsole. Sonst herrscht eine edle Kombination von Leder und (als Option) Holz in der Kabine, für die Techfreaks sind aber auch das Audiosystem von THX und SYNC mit MyLincoln Touch am Bord.

Produktion beginnt im zweiten Quartal des nächsten Jahres in Louisville, Kentucky.

Galerie: Lincoln MKC

Mehr Info: Lincoln Motor Company

Kategorien
Auto

Bentley Continental Flying Spur: Der edle Sportler

Mit einer kompletten Überarbeitung bietet der neue Bentley Continental Flying Spur noch mehr Luxus im Innenraum und mehr Sportlichkeit durch sein Äußeres.

Optisch wirkt der edle Brite noch bulliger und tiefer gelegt, hat eine schlanke Dachlinie und muskulöse Überhänge, was tatsächlich für eine sportlicher Erscheinungsbild sorgt. Vorne verlässt sich der neue Continental Flying Spur von nun an auch an größere LED-Scheinwerfer, hat gegenüber dem Vorgänger aufrechter gestellten Grill und schlankere Rückleuchten.

Bentley Continental Flying Spur

Im Inneren herrscht luxuriöses Ambiente mit bequemen Sitze im feinstem Leder, etwa zehn Quadratmeter Edelholzfurnier und die neuesten Infotainment-Systeme, die man sich im Auto vorstellen kann. Nebenbei fanden bei Bentley auch genug Platz, um Picknicktische und Kühlschrank einzubauen und dabei trotzdem das Gefühl von Prestige nicht zu verlieren. Insgesamt findet man in dem Innenraum 600 neue Teile gegenüber dem Vorgänger.

Unter der Motorhaube steckt noch immer der alte Bekannte – 6,0-Liter-W12-Motor mit Doppelturboaufladung, wurde aber noch verfeinert und bietet jetzt 625 PS bei 6000U/min und 800 Nm Drehmoment ab 2000U/min, die über 8-Gang-Automatik von ZF an die Räder geleitet werden. Daher ist der Spurt von 0 auf 100 km/h in 4,6 Sekunden keine große Überraschung, wie auch die Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h.

Der neue Bentley Continental Flying Spur zeigte sein Gesicht ein Tag vor der offiziellen Präsentation und wird ab 5. März im Leib und Seele auf dem Genfer Autosalon zu sehen sein.

Galerie: Bentley Continental Flying Spur

Kategorien
Auto

Trident Iceni Grand Tourer bestätigt für Salon Privé 2012

Britische Manufaktur Trident wird auf diesjährigen Salon Privé in London ihren extravaganten Iceni Grand Tourer vorstellen.

Unter der Motorhaube von Trident Iceni Grand Tourer steckt ein 6,6-Liter Turbodiesel mit 436 PS und 1.286 Nm Drehmoment. Die Reise von 0 auf 100 km/h dauert nur 3,7 Sekunden und Höchstgeschwindigkeit beträgt 321 km/h. Trident teilte auch bei, dass auch weniger potente Antriebsquellen zur Verfügung stehen werden.

Trotz aller Kraft soll der neue Iceni Grand Tourer ein wahrer Sparprotz sein, da bei 70 km/h nur 4,1 Liter pro 100 Kilometer verbraucht. Mit vollem Tank sind da locker 2000 Kilometer drin und mit 85.000 Euro ist für einen Kleinserie-Exoten gar nicht so teuer.

Kategorien
Auto

Citroen Numero 9: Der wahre Hingucker [+Video]

Die Franzosen haben mit Citroen Numero 9 ihren neuen Hingucker für das Auto Show in Peking vorgestellt. Das Konzept stellt die Zukunft von Citroen D-Segment vor und wird voraussichtlich als Citroen DS9 verkauft. Einige Stilelemente werden auch an anderen zukünftigen Familienmitglieder der DS-Familie gebraucht.

Unter der langen Motorhaube des Citroen Numero 9 sitzt ein 1,6-Liter-THP-Motor mit 225 PS (165 kW) und wird von 70-PS-Elektromotor unterstützt. Wie man schon von PSA-Konzern kennt, geht die Kraft aus Benzinmotor an vordere und Kraft aus Elektromotor an die hintere Achse, deshalb kann man etwa 30 Kilometer rein elektrisch fahren. Trotz guten Beschleunigungen (0-100 km/h in 5,4 Sekunde) und Höchstgeschwindigkeit von 244 km/h schaffen PSA-Ingenieure bei Citroen Numero 9 Verbrauch extrem niedrig zu halten (1,7 Liter auf 100 Kilometer).

Galerie: Citroen Numero 9

Video: Citroen Numero 9

Citroen Numero 9 Concept

Kategorien
Auto

BMW 6er Gran Coupe füllt die Lücke zwischen 6er und 7er

Der neue BMW 6er Gran Coupe erweitert nochmals das breite Spektrum der BMW-Modelle und ist auch ein ernstzunehmender Gegner für Mercedes-Benz CLS und Audi A7.

Der Anti-CLS ist um 111 Milimeter länger als der gewöhnliche 6er und verfügt über einen zusätzlichen Türenpaar, ähnelt aber von Styling her dem Coupe sehr. Auch bei ihm geht es nicht ohne die bekannten großen Nieren mit Xenonscheinwerfer, das Hinterteil ist aber mehr Limousine ähnlich als bei der Konkurrenz. Der BMW 6er Gran Coupe ist 5,01 Meter lang, 1,39 Meter hoch und hat einen Radstand von 2,97 Meter.

Das Innenraum, das 4 Personen Platz bietet,  ist luxuriös ausgestattet – u. A. mit Dakota-Leder und Audiosystem von Bang & Olufsen, während man in den Kofferraum 460 Liter stauen kann. Am Anfang wird man zwischen drei Aggregaten wählen können. Der 640i hat einen 3,0-Liter Reihensechszylinder mit 320 PS (235 kW) und 450 Newtonmeter Drehmoment, unter der Motorhaube von 650i tost der 4,4-Liter V8 mit 450 PS (330 kW) und 650 Newtonmeter Drehmoment.

Die einzige Diesel Variante ist der 640d mit den 3,0-Liter Dieselmotor, der für die maximale Kraft von 313 PS (230 kW) und 630 Newtonmeter Drehmoment sorgt. Alle genannten Motoren sind mit einer 8-Gang-Automatik ausgestattet und treiben die Hinterräder an. Bei 650i wird als Option auch Allradantrieb angeboten.

Galerie: BMW 6er Gran Coupe

Kategorien
Auto

Mansory BMW 7er steht für sportliches Design und kraftvolle Leistung

Mansory ist eine der ersten Adressen, wenn es um die exklusive Veredelung von Oberklasselimousinen geht. Das stellt das Unternehmen auch bei dem aktuellen BMW 7er (Modell F01, F02) wieder einmal unter Beweis. Ein komplettes Tuningprogramm steht zur Verfügung und verleiht dem Viertürer eine noch sportlichere und deutlich individuellere Note.

Sportliche Eleganz prägt den Look des Mansory Aerodynamikset: Die stilvoll aufeinander abgestimmten Komponenten des Frontstoßfängers mit den eingepassten LED-Tagfahrlichtern und dem neuen Carbon-Kühlergrill formen die Front des Mansory 7er zum dynamischen Blickfang. Hierzu harmonieren kongenial die ebenfalls aus Carbon gefertigten Dachspoiler und Hecklippe sowie die in Diffusor-Optik designte Heckschürze. Vervollständigt wird der sportive Auftritt durch die neuen Seitenschweller. Für einen kernigen und imposanten Sound ist die Mansory-Sportabgasanlage verantwortlich. Der aus Edelstahl gefertigte Endschalldämpfer mit seinen eckigen Endrohren integriert sich perfekt in die neu gestaltete Heckpartie.

Doch Mansory versteht sich nicht nur auf einen kraftvollen Klang. Auch an der Leistungsschraube wird bereits gedreht – mit den Leistungskits für den 750i und 760 Li liefert Mansory das Herzstück des umfangreichen Tuningprogramms. Die Kits bestehen aus einer optimierten Motorelektronik kombiniert mit einem Sportluftfilter. 360 kW / 490 PS und 720 Nm Drehmoment beim 750i sowie 470 kW / 640 PS und 920 Nm Drehmoment beim 760Li sind Kennzahlen die sich auch auf der Stoppuhr deutlich bemerkbar machen. Mit 4,2 Sekunden beim Spurt auf 100 km/h ist der von Mansory optimierte 760Li um 0,4 Sekunden schneller als sein Serienpendant.

Mit den Leistungswerten wachsen auch die Räder. Speziell für die Anforderungen des BMW 7er bietet Mansory eine Kombination für ein deutlich besseres Handling sowie eine exklusive Fahrzeugoptik. Mächtige 22 Zoll messen die einteiligen, polierten Felgen, Die 10 Zoll breiten Räder tragen vorne Hochleistungsreifen in der Dimension 265/35, während hinten 295/30 Reifen montiert sind.

Ein Highlight des Interieurs bildet das in seiner Ergonomie neu gestaltete Sportlenkrad. Durch seine neue Form liegt es deutlich besser in der Hand und bietet dennoch alle Funktionen des Serienlenkrades. Ob edel oder sportlich – Mansory offeriert für jeden Interieur-Geschmack das Passende. Ob Carbon oder Wurzelholz, Leder oder Alcantara. Auf Wunsch gibt es aus der eigenen Sattlerei alles was das Herz höher schlagen lässt. Vom personalisierten Fußmattensatz bis hin zur Komplettlederausstattung, alles in handwerklicher Präzision gefertigt. Individuell für Sie designed und von Meisterhand in Ihr Fahrzeug integriert.

Galerie: Mansory BMW 7er

Kategorien
Auto

Hamann Range Rover 5.0i V8 Supercharged

Das Tuninghaus Hamann präsentierte mit Range Rover 5.0i V8 Supercharged nach Porsche Panamera bereits das zweite Premiummodell, das in den Genuss einer umfangreichen Überarbeitung kommt. Ein exklusives Karosserie-, Performance- und Interieurprogramm wurde entwickelt und lässt den Luxus-Geländewagen deutlich dynamischer auftreten.

Damit der gewaltige optische Auftritt auch fahrdynamisch unterstützt wird, spendiert Hamann dem V8-Motor des Range Rover eine Leistungsspritze. Mit rund 530 PS/390 kW und einem massiven Drehmoment von 660 Nm bei 2600 U/min bertrifft der durch Hamann optimierte Range Rover die Ausgangswerte deutlich (Serie: 510 PS/375 kW und 625 Nm bei 2500 U/min). Möglich wird dieses Leistungsplus durch die Verwendung einer komplett neuen Abgasanlage samt X-Verbindungsrohr, Mittelrohr sowie einer optimierten Motorelektronik. Auch die Fahrleistungen profitieren von diesen Eingriffen. In nur 6,0 Sekunden legt der Hamann den Sprint aus dem Stand auf Landstraßentempo zurück und erreicht bis zu 227 km/h Spitze.

Galerie: Hamann Range Rover 5.0i V8 Supercharged

Kategorien
Auto

Bugatti Veyron Grand Sport L’Or Blanc bringt weißes Gold in die Autowelt

Die limitierte Auflage von Bugatti Veyron wurde in Zusammenarbeit mit Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin entworfen und ist auch das erste Serienfahrzeug mit Bauteilen aus Porzellan.

Der Stoff, den wir vor allem mit Ess- und Trinkgewohnheiten verbinden, wurde in Innenraum sowie an der Karosserie verwendet. Bugatti Veyron Grand Sport L’Or Blanc wird von einem 8,0-Liter 16 Zylinder Motor mit 1001 PS (736 kW) angetrieben. Es gibt zwar keine Angaben über die Höchstgeschwindigkeit vonder Roadster aus der limitierten Auflage, die Standardversion schafft aber 407 km/h. Es ist noch immer unklar, ob das Auto, das 1,44 Million Euro kostet, schon verkauft wurde oder ist es vielleicht noch zu haben.

Galerie: Bugatti Veyron Grand Sport L’Or Blanc

 

Kategorien
Auto

Maserati Kubang enthüllt auf der IAA in Frankfurt

Der mit Spannung erwartete Maserati Kubang zeigte auf der IAA in Frankfurt schließlich sein wahres Gesicht.

Der Jeeperati

Es wurde von der Maserati Design Team gezeichnet, er basiert aber an der Plattform von Jeep Grand Cherokee. Der Kubang trägt das prominente Maserati-Kühlergrill mit LED-Scheinwerfer und ist auch wegen der nach hinten abfallende Dachlinie ein echter Hingucker.

Technische-Daten-Tabu

Das Unternehmen lehnte es ab, technische Daten offen zu legen, sie sagten aber, dass Kubang von der Motor und Getriebe her ein 100% Maserati sein wird. Man spekuliert über einen Ferrari-Motor der nächsten Generation und 8-Gang-Automatik in Kombination mit sportlichen Fahrwerk und Lenkung.

Galerie: Maserati Kubang

Kategorien
Auto

Cadillac Ciel bringt Highway Feeling nach Pebble Beach

Cadillac Ciel ist das neuste und wahrscheinlich auch das spektakulärste Konzept von der amerikanischen Luxusmarke seit Jahrzehnten.

Ciel bedeutet Himmel auf Spanisch und himmlisch muss man sich füllen, wenn man mit dieser Luxuskarosse die California Coast Highway fahren könnte. Cadillac Ciel ist ein viertüriges Cabrio mit einer langen Motorhaube und einer kurzen, aus polierten Aluminium umgebenen Windschutzscheibe. Es ist von einen 3,6-Liter Twin-Turbo V6, der 425 PS leistet, über alle vier 22-Zoll Räder angetrieben und bietet in der Innenraum auch das Armaturenbrett in italienischen Olivenholz. Die Serienproduktion bleibt zur Zeit nur ein unerfüllter Wunsch, man kann aber das Konzept beim traditionellen Pebble Beach Concours d’Elegance bewundern.

Galerie: Cadillac Ciel

Kategorien
Auto

Der Lorinser Mercedes CLS C218 sorgt für mehr Schönheit auf der Straße

Es gibt nichts, was es nicht gibt – unter diesem Motto präsentiert Lorinser sein umfangreiches Teileprogramm für den aktuellen CLS C218. Bereits seit genau 30 Jahren entwickelt und fertigt das süddeutsche Unternehmen Produkte zur Individualisierung von Mercedes-Automobilen. Sie haben auch die neue Mercedes Sportlimousine CLS ganz in seiner Art veredelt. Das Resultat kann sich sehen und hören lassen: Auftrieb reduzierende Aerodynamikkomponenten, kraftvolle Leistungssteigerungen, Edelstahl-Abgasanlagen mit sportlichem Sound, markante 19- und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie edle Interieur-Modifikationen individualisieren das Serienfahrzeug.

Karosserieprogramm in bewährter Qualität

Lorinser kombiniert dynamisches Design mit effizienter Aerodynamik. Die Folge ist ein aufregendes Styling mit optimiertem Luftfluss über die Fahrzeugsilhouette. Die Formen der sportlich-markanten vorderen Spoilerstoßstange verschmelzen gekonnt mit den breiteren Kotflügeln. In Verbindung mit der Heckschürze, Hecklippe und dem Dachspoiler reduzieren die Lorinser-Karosseriekomponenten den Auftrieb und bilden eine neue, attraktive Gesamterscheinung. Optisches Bindeglied zwischen Front und Heck bilden die Lorinser-Seitenschweller. Das passgenaue Body-Kit wird an den Serienbefestigungspunkten montiert und ist ab 8.230 Euro (inkl. Mwst.) erhältlich.

Galerie: Lorinser Mercedes CLS C218

 Optimierte Leistung für bessere Elastizität und mehr Fahrfreude

Ebenso vielfältig wie die Auswahl der Mercedes-Motoren ist die Palette der Lorinser-Leistungssteigerungen. So verhilft der Sportservice beispielsweise dem CLS 350 CGI durch eine optimierte Steuerelektronik zu einer Motorleistung von 322 PS / 237 kW. Gleichzeitig steigt das maximale Drehmoment auf 400 Nm. In diesem Zusammenhang hebt Lorinser auch die 250 km/h-Begrenzung auf und ermöglicht dem Selbstzünder beeindruckende 265 km/h.

Auf die verschiedenen Leistungskits abgestimmt, präsentieren sich darüber hinaus die Lorinser-Sportendschalldämpfer. Im Sortiment befinden sich Vierrohr-Anlagen, die für einen sonoren und kraftvollen Klang sorgen. Lorinder besorgte dabei auch eine große Auswahl von 19- und 20-Zoll exklusiven Alufelgen und veredelte das Innere von Mercedes CLS.

Kategorien
Auto

Der neue BMW M5 setzt ganz neue Maßstäbe

Der neue BMW M5 präsentiert sich als Hochleistungssportwagen, dessen überragendes fahrdynamisches Potenzial gezielt auf die Anforderungen beim Einsatz auf der Rennstrecke ausgerichtet ist und der im Alltagsverkehr durch souveränen Reisekomfort und innovative Ausstattungsmerkmale Maßstäbe setzt. Auch seine Effizienz erreicht Bestwerte im Wettbewerbsumfeld. So wird die Erfolgsgeschichte in dem vor mehr als 25 Jahren mit der ersten Generation des BMW M5 begründeten Segment auf besonders faszinierende und zugleich zeitgemäße Weise fortgesetzt.

BMW M5

Unter der Motorhaube des neuen BMW M5 erzeugt ein neu entwickeltes, hoch drehendes V8-Triebwerk mit M TwinPower Turbo Technologie, bestehend aus einer Twin Scroll Twin Turbo Aufladung, einem zylinderbankübergreifenden Abgaskrümmer, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection und der vollvariablen Ventilsteuerung Valvetronic, eine Höchstleistung von 412 kW/560 PS bei 6.000 bis 7.000 /min sowie ein maximales Drehmoment von 680 Newtonmetern zwischen 1.500 und 5.750 /min. Die spontane Kraftentfaltung und die M typische, konstant anhaltende Schubkraft des Motors ermöglichen eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,4 Sekunden (0–200 km/h: 13,0 Sekunden). Der Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus beträgt 9,9 Liter je 100 Kilometer (CO2-Emission: 232 g/km). Bei einer Steigerung der Leistung um rund 10 sowie des maximalen Drehmoments um mehr als 30 Prozent weist der neue BMW M5 damit einen um mehr als 30 Prozent geringeren Verbrauchswert auf als das Vorgängermodell.

Die deutlich optimierte Relation zwischen hochleistungsorientiertem M Feeling und Kraftstoffkonsum beruht auf dem außergewöhnlich hohen Wirkungsgrad des neuen V8-Antriebs sowie auf umfassender Efficient Dynamics Technologie, zu der auch die Auto Start Stop Funktion in Verbindung mit dem serienmäßigen Siebengang M Doppelkupplungsgetriebe Drivelogic gehört. Um die imponierende Kraftentfaltung in faszinierende Performance-Eigenschaften münden zu lassen, verfügt der neue BMW M5 über eine mit Rennsport-Knowhow entwickelte und exakt auf die Leistungscharakteristik des Motors abgestimmte Fahrwerkstechnik einschließlich elektronisch geregelter Dämpfer, M spezifischer Servotronic Lenkung, Fahrstabilitätsregelung mit M Dynamic Mode und Hochleistungsbremsanlage in Compound-Bauweise.

Galerie: BMW M5

In Kombination mit den modellspezifischen Designmerkmalen, die in direktem Bezug zu den technisch bedingten Anforderungen zur Optimierung der Kühlluftversorgung und der Aerodynamik-Eigenschaften beitragen, entsteht so die für BMW M Automobile charakteristische Konzeptharmonie. Das präzise Zusammenwirken von Antrieb, Fahrwerk und Design wurde im Rahmen von ausgiebigen Testfahrten der neue BMW M5 auf der Nordschleife des Nürburgrings detailliert verfeinert und garantiert Bestwerte bei der Längs- und Querbeschleunigung, im Handling und bei den Verzögerungsleistungen.

Zum exklusiven M Feeling tragen auch die Innenraumgestaltung, das Bedienkonzept sowie innovative Ausstattungsmerkmale bei. Sportsitze, M Lederlenkrad, Instrumentenkombi und Mittelkonsole in M spezifischer Ausführung verleihen dem Cockpit eine für Sportwagen typische Anmutung. Erstmals stehen serienmäßig zwei M Drive Tasten zum Abrufen des situationsbedingt idealen Fahrzeug-Setups zur Verfügung. Hochwertige, präzise verarbeitete Materialien, das großzügige Raumangebot und die umfassende Serienausstattung erzeugen das von modernem Luxus geprägte Premium-Ambiente eines BMW der 5er Reihe. Für eine gezielte Individualisierung stehen nahezu alle für die BMW 5er Limousine verfügbaren Optionen einschließlich einer Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen und Mobilitätsdiensten von BMW ConnectedDrive zur Auswahl.