Kategorien
Motivation & Erfolg Psychologie

Kaum zu glauben!

Wie negative Glaubenssätze unseren Erfolg beeinflussen und positive unsere Persönlichkeit überzeugen lassen. 

Um uns selbst und andere Menschen zu überzeugen, reicht es nicht aus, nur positiv zu denken. Um erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich, an seiner persönlichen Einstellung zu arbeiten und negative Glaubenssätze durch tiefenpsychologische Prozesse zu verändern.

Viele Menschen rennen dem Erfolg hinterher – ohne die geringste Chance, ihn irgendwann zu erreichen. Doch was hindert sie daran, wirklich erfolgreich zu sein? Erfolgreich im Business als UnternehmerIn oder Führungskraft, als VerkäuferIn oder Techniker? Erfolgreich in privaten Beziehungen als Freund, Ehefrau oder Familienvater? Sie alle wünschen sich nichts sehnlicher als Erfolg und Glück. Doch diese tatsächlich zu erreichen, ist oft schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, weil tief verwurzelte Glaubenssätze aus der Vergangenheit alle Anstrengungen boykottieren und uns blockieren. Dabei wissen wir meistens noch nicht einmal, welche Glaubenssätze wir unser ganzes Leben lang mit uns herumtragen.

„Schuster bleib bei deinen Leisten!“

Es gibt viele Gründe, warum uns manchmal ein Leben lang ein höherer Level verwehrt bleibt. Vielleicht hört jemand in seiner Kindheit von seiner Oma öfter den Spruch „Schuster bleib bei deinen Leisten!“. Die Eltern leben nach diesem Motto ebenfalls gut, sodass derjenige unbewusst auch den eigenen Fokus darauf richtet. Versucht er trotzdem einmal sein Glück und wagt sich daran, etwas Neues (Beruf, Urlaub u. a.) zu entdecken und es klappt nicht, fühlt er sich in seinem alten Glaubenssatz bestätigt: „Schuster bleib bei deinen Leisten!“. Und das obwohl er sich selbst vielleicht gar nicht mehr an den abgespeicherten Glaubenssatz erinnert. Die Entwicklung seines Potentials ist blockiert, er ist in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Weil sein Wunsch nach Erfolg – sich weiterzuentwickeln – aber groß ist, gibt er nicht auf. Er wünscht es sich einfach noch ein wenig mehr, verfasst noch höhere Ziele, verinnerlicht diese noch besser und arbeitet immer noch härter daran, sie zu erreichen. Doch irgendwie spürt er, dass er nicht vorwärts kommt … Unsere inneren Programme funktionieren perfekt – ob wir wollen oder nicht. Deshalb tun wir oft unbewusst Dinge, die uns ausbremsen. Auch noch so viel Ehrgeiz wird nicht helfen, erfolgreicher zu sein. Einziger und wichtigster Hebel, um diese Blockaden aufzulösen, ist es, emotional an uns zu arbeiten. Erst Refraiming ermöglicht eine andere Abspeicherung unserer Vergangenheit, ein neues Mindset.

Wie Glaubenssätze entstehen

  • Nachahmung (enge Bezugspersonen)
  • Mündliche Konditionierung (Eltern, Großeltern)
  • Referenzerlebnisse (Schule, Freundeskreis)

Von Glaubenssätzen und Tischbeinen

Stellen wir uns einmal folgendes vor: Jeder unserer Glaubenssätze ist auf eine Tischplatte gemeißelt. Diese Tischplatte mit unserem Glaubenssatz wird getragen von vier Tischbeinen. Steht auf dieser Platte „Ich bin nicht gut genug!“, weil wir es früher immer wieder gehört haben, wir schon in der Schule keine gute Leistung gebracht haben und wir auch im Berufsleben die Erfahrung gemacht haben, dass es immer jemanden gibt, der etwas besser kann als wir, entsteht jedes Mal ein negatives Erlebnis und dies stärkt die Tischbeine. Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist, sondern wie wir sind! Zusätzlich verstärkt sich das Ganze durch unsere selektive Wahrnehmung. Ein Beispiel: Überlegen wir uns, ein neues Auto zu kaufen, sehen wir plötzlich überall Modelle der gleichen Marke und Farbe. Die Welt scheint nur noch aus roten Golfs zu bestehen. Wir sehen das, was wir sehen wollen! Ähnlich wie beim Blick durch eine Kamera, stellen wir unseren Fokus scharf auf ein bestimmtes Detail. Umgekehrt lassen sich Glaubenssätze natürlich auch verändern, hat man sie erst einmal erkannt, durch eine Veränderung des persönlichen Fokus. So können wir uns selbst positive Erlebnisse und Erfahrungen schaffen. Wir kaufen uns beispielsweise ein tolles Kleidungsstück, umgeben uns mit uns freundlich gestimmten Menschen, die uns schätzen und lieben und uns das auch sagen, lautet unser neuer Glaubenssatz vielleicht schon bald „Ich bin gut so wie ich bin!“

Positivitaet

Glaubenssätze verändern in vier Schritten

Um Glaubenssätze zu verändern, muss man

  1. erst einmal verstehen, was Glaubenssätze sind.
  2. sich selbst bewusst werden, dass und welche Glaubenssätze man hat.
  3. Glaubenssätze umprogrammieren (mit NLP-Techniken). Sie selbst können diesen Prozess entscheidend beeinflussen, indem Sie
  4. den Fokus anders steuern und Referenzen suchen. D. h. den eigenen Fokus bewusst auf Dinge lenken, die man haben will. Wenn Sie erfolgreich sein wollen, stellen Sie sich die Frage „Wo gibt es einen erfolgreichen Menschen?“ und „Wie ist er so erfolgreich geworden?“.  

An Überzeugungen arbeiten

Wollen wir uns selbst oder andere überzeugen, etwas bewegen – ob im Unternehmen oder unserem persönlichen Umfeld – ändern wir oft unsere Handlungen. Doch das was wir tun, bringt oft nicht den gewünschten Erfolg. Auch wenn die Strategie noch so ausgereift ist. Warum ist das so? Ganz einfach: Weil unsere Worte und unsere Handlungen unseren Gedanken folgen. Ist also unsere Überzeugung eine andere – und sei es auch nur unbewusst aufgrund unserer nicht bekannten Glaubenssätze – erreichen wir unser Ziel nicht. Arbeiten wir allerdings an unseren Glaubenssätzen, ändert sich automatisch unser Gefühl (unser Bauch sagt endlich aus tiefstem Herzen JA), Handlungen erfolgen fast automatisch und mühelos und unser Ergebnis verbessert sich oft dramatisch. Dann ist es nicht nur möglich, als Verkäufer 20 % mehr Umsatz  zu machen, sondern diesen sogar zu verdoppeln. Ein neues Mindset mit anderen, positiven Glaubenssätzen lässt Menschen einen vollkommen neuen Status erreichen. In jeder Hinsicht und allen Lebensbereichen erreichen wir so einen wesentlich höheren Erfolgslevel. Wer also bewusst hinterfragt, was er sagt und seine Einstellung so positiv beeinflusst, ist auf dem besten Weg, erfolgreich zu werden.

gesunde-fuehrung

Mein persönlicher Tipp an Sie: In unserem Leben begleiten uns Glaubenssätze von unserer Kindheit an. Wir alle haben eine Vergangenheit, aber wichtig ist, sie nicht nur mit sich herumzutragen, man darf sie auch nicht verleugnen oder gar unterdrücken. Nein, wichtig ist, die vorhandenen Glaubenssätze so umzuformen, dass sie Ihnen zukünftig helfen, statt Sie zu hindern, das zu tun, was sie wirklich machen möchten.

Neu und kostenlos zum Download: 30-Minuten-Hörbuch „So überzeugen Sie jeden!“

Die Kunst der Überzeugung kann man lernen. Effektive Sprachmuster gezielt einsetzen, durch Fragen noch besser führen. Wie das geht? Erfahren Sie es, unter www.marcgalal.com/hoerbuch

Kategorien
Sport & Fun

Frauen verführen trotz Schüchternheit?

Deutschlands Dating Coach Nr. 1 zeigt wie´s geht. Mike Daniels ist als Dating Experte tätig und gibt Tipps rund ums Thema Partnersuche. Erfahrung dazu hat er genug, der 29-Jährige berät bereits seit 2009 als selbstständiger Dating-Coach vor allem Männer in Sachen Dating und Frauenverführung.

Dazu bietet er 1:1 Coachings wie „Ansprechen, anziehen, ausführen“ an und hat bereits zahlreichen Männern geholfen, ihre Angst, Frauen anzusprechen, zu überwinden und ein glücklicheres und selbstsicheres Leben zu führen. Sein Geschäft beruhte bis Ende 2012 ausschließlich auf reine Mund-zu-Mund Propaganda und war nicht zurückverfolgter. Die Kenntnisse für seinen Traumberuf hat er bei seinem Auslandsaufenthalt in den USA erworben, bei dem er mit bekannten Dating-Coaches zusammenarbeitete und intensive Trainings absolvierte.

Dating Coach

Seine Klienten könnten verschiedener nicht sein, sagt Daniels. Zu seinen Coachings kämen Nerds, mit Chipskrümeln am schwarzen Kapuzenpulli und Zwei-Liter-Cola-Flaschen im Rucksack. Aber auch ein männliches Model sei dabei gewesen, das sich nichts sehnlicher wünschte, als dass seine Dates vor dem Fernseher endeten, und nicht immer in den Betten der Frauen. Loser seien ihm generell lieber als Machos, sagt Daniels. Es sei fast unmöglich, wilden Machos Einfühlsamkeit beizubringen, die wichtigste Voraussetzung für Verführung.

Die Technik, die Daniels unter anderem in seinen Coachings anbietet, heißt NLP-Verführung. NLP steht für neurolinguistisches Programmieren und ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken, mit denen man angeblich andere schnell und einfach beeinflussen kann. Zum Beispiel, indem man Gesten, Tonfall und Sprechgeschwindigkeit des Gegenübers spiegelt, so Vertrauen schafft und dann die Führung der Konversation übernimmt.

Kritiker sprechen von einer Pseudowissenschaft. Verführt werden bei solchen Coachings vor allem die Männer selbst – und zwar dazu, ihr Geld beim Trainer zu lassen. Die Werbung zu Daniels Coachings, Online Kursen und Büchern verspricht, dass den Kunden beigebracht werde, „wie sie die Codes der Beute knacken und damit jede beliebige Botschaft widerstandslos in ihr Unterbewusstsein schleusen können!“

Seit Mai 2013 bietet er sein streng geheimes Wissen über die hohe Kunst der Frauenverführung aus über 300 Privat-Coachings einer exklusiven Auswahl an Kunden an, die seine Kurse und Produkte online erwerben können. Seine Ratgeberpalette reicht von einfachen E-Büchern bis hin zu Audio-Programmen und monatlichen Abonnements. Sein bekanntester Ratgeber ist die berühmte Verführungsformel.

Mehr Informationen zu Mike Daniels und seinen Produkten finden Sie auf www.frauenverfuehren.info

Kategorien
Motivation & Erfolg

Leute mit NLP-Wissen sind erfolgreicher!

Die moderne Hirnforschung liefert Belege für die Wirksamkeit von NLP! Laut einer 2010 veröffentlichten Studie des „Institutes for Eclectic Psychology“ aus Nijmegen, Niederlande sind Menschen, die mit NLP-Methoden und NLP-Wissen arbeiten, erfolgreicher.

Das NLP kein Hokuspokus ist, belegt die moderne Hirnforschung. So verblüffend wie wahr: Etliche Wirksamkeits-Voraussetzungen, von denen im NLP bislang stillschweigend ausgegangen wurde, sind inzwischen wissenschaftlich bewiesen.

Was ist NLP?

NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren und ist ein in den Siebzieger Jahren in den USA entwickeltes Kommunikations- und Motivationsmodell. Beim NLP handelt es sich um einen pädagogisch-psychologischen Ansatz. Unsere im Nervensystem (Neuro) verankerten psychischen Funktionsmuster (Programme) können mittels Sprache (linguistisch) gezielt verändert (programmiert) werden. Die Begründer des NLP waren der Linguist John Grinder sowie der Mathematiker und Psychologe Richard Bandler, die das NLP durch die genaue Analyse der erfolgreichsten Ärzte, Therapeuten, Psychologen und Verkäufer ihrer Zeit entwickelten.

Warum NLP lernen?

NLP ist das Schweizer Offiziersmesser in der modernen Kommunikation und umfasst Selbstmanagement, Überwindung von einschränkenden Glaubensätzen und das Aneignen neuer, förderlicher Verhaltensweisen. In der Ausbildung bekommen Sie bewährte Methoden strukturiert und schrittweise, wie in einem guten Kochrezept oder einer Bedienungsanleitung, erklärt. So erzielen Sie im beruflichen und im privaten Umfeld Erfolge, weil die Zusammenarbeit mit anderen auf einmal viel leichter fällt. Sie sind dadurch in der Lage, die Aussage Ihres Gegenübers wirklich zu verstehen.
Dabei nimmt NLP auch auf die Wünsche anderer Rücksicht und ist sinnvoll in der Teamentwicklung einzusetzen. Sie lernen, flexibel zu reagieren und entwickeln sich persönlich weiter.

Wo wird NLP eingesetzt?

NLP wird in nahezu allen Lebensbereichen angewandt: In der Wirtschaft, Beratung, Erziehung, Bildung, Mediation, Therapie, im Gesundheitswesen, Selbstmanagement oder Coaching und genauso auch im Privatleben. Es ermöglicht die eigene Kommunikationsfähigkeit mit sich selbst und anderen zu verbessern, die Wahrnehmung zu schulen, unerwünschte Verhaltensweisen bei sich selbst zu verändern und erfolgreich Ziele zu formulieren und zu verwirklichen.

Beim NLP geht es darum, die Qualität des eigenen Erlebens zu verbessern oder einfacher gesagt: sich öfter gut und weniger oft schlecht zu fühlen. NLP ist eine der erfolgreichsten und effektivsten Kommunikationsmethoden der letzten Jahrzehnte.

Für wen ist die Ausbildung zum NLP-Practitioner geeignet?

Die NLP-Practitioner-Ausbildung richtet sich an Führungskräfte, Vertriebler und Berater, Therapeuten, Pädagogen/Lehrer/Trainer, Mediatoren sowie alle Menschen mit Interesse an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung.

Quelle: www.ahab-akademie.de

Kategorien
Motivation & Erfolg

Coaching als Berufs- und Karriereberatung

Coaching etabliert sich mittlerweile als ein neues Beratungsangebot und sogar eigenständiges Berufsbild. Das Coaching versteht sich zuerst als eine Berufs- und Karriereberatung.

In vielen Fällen geht es aber darüber hinaus und gibt Impulse in fast allen Lebensbereichen. Wir finden heute Lerncoaches, Gesundheitscoaches, Finanzcoaches oder beispielsweise Partnerschaftscoaches. Ein Coach unterscheidet sich von einem Psychotherapeuten im wesentlichen dadurch, das er auf ein Pathologisieren des Klienten gänzlich verzichtet. Im Gegenteil, er sieht sich als Begleiter seines Klienten bei dessen Wachstums- und Entwicklungsprozessen.

Es gibt auf dem Markt der Weiterbildung eine Vielzahl an Coaching Ausbildungen. Die meisten Ausbildungen sind sehr kurz und oft kostenintensiv. So, als ob eine kurze Ausbildungszeit, besondere Qualität und damit Kosten rechtfertigt.

Der Methodenansatz im Coaching ist eklektisch. Es werden verschiedenste Methoden aus der Kommunikationstheorie, der humanistischen Psychologie und der Psychotherapie verwendet, um Klienten in ihren Selbstentfaltungsprozessen passend helfen zu können und damit ihre Gesundheit zu fördern. Es macht daher Sinn sich vor Beginn einer Ausbildung sich die Ausbildungsinhalte genauer anzuschauen und die Coaching Ausbilder zu testen.

Festgelegte Standards für Coaching Ausbildung

Einige in den letzten Jahren gegründete Coachingverbände setzen sich auch für die Qualität von Coaching Ausbildungen ein und versuchen Standards für das Coaching zu definieren. Der Deutsche NLP Coaching Verband e.V. hat beispielsweise hohe Qualitätsstandards bezüglich der Ausbildungszeiten und methodischen Vielfalt festgelegt. NLP (Abk. Neuro-Linguistisches-Programmieren) ist ein bewährtes Kommunikationsmodell, das viele effektive Methoden und Techniken für die persönliche Veränderung bietet.

In seinem Coachingverständnis bemüht sich der Verband NLP in einen systemisch-ganzheitlichen Ansatz einzubetten. Auf diesem Hintergrund kann Coaching als ein „Reisedienst“ verstanden werden, dessen Funktion es ist Menschen bei ihrer Zielerreichung zu begleiten und zu unterstützen. Der Fokus bei einem NLP Coaching liegt auf der mentalen Unterstützung, um Selbstreflektionsräume zu schaffen für neue Selbstentfaltungsprozesse und persönlichem Wachstum.

NLP-Coaching – Nützliches Konzept für die Personalentwicklung

Der NLP-Coach ist bezüglich von Zielinhalte neutral und Experte für die Coachingprozessebene, als Förderer von Wachstums- und Veränderungsprozessen. NLP Coaching kann als nützliches Konzept in der Personalentwicklung von Unternehmen genutzt werden sowie für die Weiterbildung von Führungskräften in Softskills.

NLP Coaching Ausbildungen umfassen vier Ausbildungsstufen, wobei jede in sich abgeschlossen ist. Jede Stufe geht über 180 Stunden und minimal 25 Ausbildungstage. Es gibt eine Ausbildung zum NLP Practitioner Coach, eine zum NLP Master Coach, eine zum NLP System Coach sowie eine Ausbildung zum NLP Trainer. Weitere Informationen zu NLP Coaching Ausbildungen finden sich auf dem Informationsportal NLP Coaching News.

Quelle: Themenkatalog24.de

Kategorien
Motivation & Erfolg

Mehr Positivität für jeden Tag

Positiv auf die Ereignisse des Tages zu sehen, kann uns vor Stress und psychosomatischen Krankheiten schützen. Sie kennen sicher jemanden der sich ständig über etwas beschwert und immer meckert, obwohl er keine größere Probleme hat. Sie wissen auch, wie sie sich nach dem Gespräch mit so einer Person fühlen – müde, willenlos und fast satt von ihren eigenen Leben.

Positives Denken macht uns effektiver, gesunder und erfolgreicher.
Positives Denken macht uns effektiver, gesunder und erfolgreicher.

Sie kennen aber sicher auch jemanden, der immer positiv aufgestellt ist? Mein Nachbar, zum Beispiel, hat zwei Weltkriege überleben müssen, wozu er in der Zweiten auch unfreiwillig kämpfen musste, sieht aber heute noch in Alter von 94 Jahren nur positives in seinem Leben. Er hat noch immer diesen ausgeprägten Sinn für Humor und bringt noch immer jeden zum Lachen, der bei seinem Haus vorbeischaut. Wenn man mit ihm spricht, fühlt man sich danach ganz anders – begeistert, energiegeladen und glücklich.

Mein Nachbar ist nur ein Beispiel, warum man die Welt aus der positiven Perspektive betrachten soll. Wir sollen dankbar sein für all die schönen Dinge in unserem Leben und nicht nur über die Prüfungen meckern, die uns das Leben bringt. Schlechte Laune hat einen entscheidenden Effekt auf unseren Körper und unsere Umgebung. Gute Laune tut nicht nur uns gut, sondern wirkt positiv auch an alles, was mit uns verbunden ist. Mit guter Laune sind wir effektiver, gesunder und erfolgreicher.

Erkennen Sie, dass Sie die Wahl haben

Gleichviel ob etwas gutes oder schlechtes passiert, Sie haben immer die Möglichkeit, auf ihre eigene Weise  auf die Situation zu reagieren. Wenn Sie das nicht prompt verinnerlichen können, fragen Sie sich, wie andere Menschen, die Sie kennen, in der bestimmten Situation reagieren würden. Was auch immer passiert – man kann immer daraus etwas Neues lernen. Wenn Sie einen Fehler gemacht haben, wissen Sie heute zumindest, was Sie beim nächsten Mal nicht machen dürfen.

Wachen Sie positiv auf

Beginnen Sie ihren Tag mit etwas, was Ihnen Spaß macht. Das kann ihr Lieblingsgericht für Frühstück oder wunderschön duftende Seife in der Dusche sein. Wenn Sie sich schon am Abend darüber freuen, was am Morgen auf Sie wartet, sind Sie auf dem richtigen Weg, mit viel Positivität den Tag zu beginnen.

Passen Sie auf ihre Ausdrucksweise auf

Haben Sie sich schon Mal beobachtet, wie Sie mit ihrer Familie, ihren Freunden oder Kollegen sprechen? Welche Wörter verwenden Sie, um ihre Meinung zu äußern?  Wenn Sie anderen mit Negativitäten wie „Ich habe einen schrecklichen Tag vor mir und bin schon ganz gestresst, wenn ich nur daran denke …“  nerven, setzen Sie dabei auch sich selbst in eine negative Stimmung. Statt zu jammern, fragen Sie sich lieber: „Worüber kann ich mich heute freuen?“

Eine seht beliebte Technik, um Negative in die Positive zu drehen, ist Reframing. Diese Technik, bekannt aus NLP, werden wir in der Zukunft noch näher analysieren, in der ersten Reihe ermöglicht sie aber, negative Ereignisse bewusst aus einem positiven Blickwinkel zu sehenAus einen Fehler wird dann schnell eine lehrhafte Geschichte..

Kategorien
Motivation & Erfolg

Was ist Neurolinguistische Programmierung (NLP)?

Neurolinguistische Programmierung (NLP) ist ein Fachausdruck für Kommunikationsmodelle, die Verhalten und Tätigkeit des Menschen beschreiben. NLP wurde den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts in den USA entwickelt, als Psychologen, Anthropologen, Linguisten und anderen Experten eine Reihe von Modellen und Prinzipien sammelten, die menschliche Vernunft, Neurologie und Sprachemuster beschreiben.

Neurolinguistische Programmierung (NLP) ist ein umfassendes Kommunikationsmodell, zusammengesetzt aus verschedenen Methoden und Techniken, die Abänderung von unseren Denken, Verhalten und Emotionen ermöglicht. Das alles ermöglicht uns, die Herausforderungen in der Karriere oder im privaten Leben besser zu meistern.

Neuro – neurologisch, was mit Gehirn und Nervensystem verbunden ist. Dies ist unsere Verbindung mit unseren Sinnen, die die Bausteine unserer Wahrnehmung der Wirklichkeit sind.

Linguistisch – sprachlich, beschreibt die Muster und Struktur der Vorgänge in unserem Körper. Die Sprache ist nicht nur das gesprochene Wort, sondern auch die Gefühle, Körpersprache und alles andere, das uns ermöglicht nach innen und außen zu kommunizieren.

Programmieren – ein Lernprozess, der auf einer bewussten und zielgerichteten Verhalten basiert. Es macht möglich, dass wir die vorhandenen unerwünschten Zustände oder Restriktionen überschreiten und dabei erweitert unseren Auswahl an Denk- und Verhaltenweisen. Grob gesagt beschreiben die NLP-Modelle, wie Menschen die Welt wahrnehmen und wie diese Wahrnehmungen an ihre interne Organisation und Verarbeitung wirken, wie damit ihre eigene Realität schaffen und wie sie darauf mit ihrem Verhalten reagieren.

Neurolinguistische Programmierung Map

Mit NLP bekommt kann jeder die notwendigen internen Ressourcen bekommen, mit denen er scheinbar Unmögliche möglich, das Mögliche einfach, und das Einfache elegant machen kann. Mit NLP wird zum Beispiel die Anknüpfung von Kontakten ganz einfach und NLP ermöglicht auch, sich schnell von schlechter Laune zu befreien. Es kann auch eine Vielzahl von Ängsten beseitigen und klare Ziele setzen, die wirklich motivieren. Wenn wir uns besser verstehen, verstehen wir besser auch die Umgebung und das alles sorgt für eine konsistente persönliche Entwicklung, die Frieden und Toleranz ins Leben bringt.

Das neurolinguistische Programmieren wurde von dem damaligen Mathematikstudenten und späteren Psychologen Richard Bandler und dem Linguisten John Grinder Anfang der 70er Jahre an der University of California in Santa Cruz entwickelt.