Kategorien
Aktuell Gesundheit

Fernsehen frustriert!

Wer Fernsehen zum Stressabbau nutzt, wird oft von Schuldgefühlen geplagt. Viele Menschen wollen nach einem langen Arbeitstag nur noch eins: auf die Couch sinken und vor dem Fernseher entspannen.

Statt für Erholung sorgt das aber häufig für Frust in Form von Schuld-gefühlen, erklären Psychologen um Leonard Reinecke von der Johannes Gutenberg ­Universität in Mainz. Die Forscher befragten 471 Probanden, wie sie sich am Vorabend gefühlt und welche Medi-en sie genutzt hatten. Gerade jene, die besonders erschöpft und gestresst waren, gaben offenbar eher der Versuchung des Fernsehens nach. Das ungute Gefühl, die Zeit sinnvoller nutzen zu kön-nen, sorgte allerdings dafür, dass der Erholungseffekt schwach blieb.

Paradoxerweise traf das diejenigen Teilnehmer am härtesten, die am dringendsten Entspannung brauchten: Je erledigter die Befragten nach eigenem Bekunden waren, desto stärker war ihr Gefühl des Kontrollverlusts. Bei anderem Medienkonsum – etwa Computerspielen – war ein ähnlicher Effekt zu beobachten.

Frühere Studien hatten gezeigt, dass sein gemütlicher Fernsehabend durchaus beim Abschalten helfen kann. Doch anscheinend wird die Sache im wahren Leben komplizierter, sobald die Glotze im persönlichen Empfinden mit anderen Formen des Zeitvertreibs konkurriert.

Kategorien
Motivation & Erfolg Psychologie

Durch mentales Ausmisten zu mehr Gelassenheit und Erfolg

Das alltägliche Chaos: Überquellender Email-Account, unzählige Nachrichten per Social Media, sich überschneidende Termine. Um den Überblick zu gewinnen, hilft nur ein rigoroses Ausmisten. Das gilt auch für den eigenen Kopf. Loslassen heißt das Zauberwort für ein stressfreies Leben – egal ob es sich um die Privatsphäre oder um das berufliche Umfeld handelt. Denn Fakt ist: Wer sich um weniger Dinge Sorgen macht, lebt glücklicher und selbstbewusster.

Doch wie kann das gelingen? Zu viele äußere Einflüsse und Gegebenheiten bestimmen das Leben der meisten Menschen. Die entscheidende Frage lautet: Was will ich selbst? Die ehrliche Beantwortung dieser Frage führt automatisch dazu, dass viel Ballast abgeworfen werden kann. Dadurch verändert sich die innere Einstellung gegenüber Stressfaktoren. Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein wachsen. Die Verinnerlichung von sieben einfachen Grundregeln nimmt dem Stress Schritt für Schritt seine verhängnisvolle Macht.

  1. Weniger ist mehr

Nur wer sich klar über seine Ziele im Leben ist, kann sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Durch das Bewusstwerden, was man wirklich will, werden verschiedene Aufgaben schnell als unnötig wahrgenommen und man kann sie ganz einfach loslassen. Nimm dir weniger vor!

  1. Vertrauen

Der Zwang alles zu kontrollieren, verursacht innerlichen Stress. Die Besinnung auf den Glauben, die Spiritualität oder das Urvertrauen, dass der große Plan, der Lebensplan, auch unbewusst gesteuert wird, hilft, entspannter an Vieles heranzugehen. So lässt sich die Gegenwart mit allen Sinnen wahrnehmen, ohne dass Zukunft oder Vergangenheit wichtiger sind als der Augenblick. Lebe im Hier und Jetzt!

  1. Reinigung

Den Körper täglich zu reinigen ist selbstverständlich. Indem man diese Gewohnheit auf die innere Haltung überträgt, erfolgt eine mentale Reinigung. Ganz einfach gelingt dies, indem alles, was nervt und blockiert, auf einen Zettel geschrieben und dieser dann vernichtet wird. Ähnlich säubernd wirkt die Aussprache mit einer vertrauten Person. Erzählte Ängste und Sorgen verlieren an Kraft. Lass negative Gedanken sichtbar los!

  1. Körperbewusstsein

In einem gesunden Körper lebt ein gesunder Geist. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse, zwei bis drei Liter Wasser pro Tag sowie regelmäßige körperliche Aktivitäten. Bewegung sorgt durch den Abbau von aufgestauten Emotionen für Stressfreiheit. Dabei muss es nicht immer Sport sein, auch guter Sex unterstützt die innere Ausgeglichenheit. Let’s get physical!

Das Aufzug zu Erfolg

  1. Rückbesinnung

Die Gier nach immer mehr erhöht den Stresslevel. Die Wiederentdeckung der Tugend Bescheidenheit verhindert, dass Wünsche und Träume maßlos und unerfüllbar werden. Das bedeutet aber nicht, sich gar nichts mehr zu gönnen. Sich bewusst hin und wieder etwas Gutes zu tun, streichelt das Ich. Genieße maßvoll!

  1. Beziehungen

Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht zwischenmenschliche Beziehungen. Regelmäßige Treffen und gemeinsame Unternehmungen mit Freunden, Bekannten und Verwandten bringen Ausgleich und Abwechslung. Pflege Kontakte!

  1. Lachen

Lachen befreit und entkrampft, weil es im Körper das Stresshormon abbaut. Lachen kann man über Ereignisse und auch über sich selbst – jeden Tag mindestens einmal, besser mehrmals. Denn: Nichts ist so ernst wie es scheint. Lache dich frei!

Alles loszulassen, was uns stresst, ist nicht immer einfach, aber eine Aufgabe, an der es sich lohnt, täglich zu arbeiten. Manchmal müssen wir das Leben einfach auf uns zukommen lassen. 80 % der Dinge, die uns gedanklich belasten, treten niemals ein. Freuen wir uns also lieber an den restlichen 20 % und leben frei nach dem Motto „Wer weiß für was es gut ist!“ Auch die Einbeziehung tiefenpsychologischer NLP-Prozesse hilft, sich von Stress durch negative Einflüsse zu befreien. Mehr Informationen unter www.marcgalal.com/nolimits.

Kategorien
Essen Gesundheit

Gute Laune: 7 Lebensmittel, die Ihre Stimmung verbessern

Es möge Eiscreme in Ihrem Kühlschrank sein, der schlechte Laune wegpustet, doch es gibt viele andere Lebensmittel, die gesünder sind und für gute Laune sorgen. Die Experten empfehlen speziell diese 7 Lebensmittel:

  • Gute Laune gegen Stress? Schokolade! Stellen Sie sich vor, es ist Freitagnachmittag, 18.30 Uhr, Sie sind hungrig, müde und es ist auch zu spät für ein Date. Sie waren länger im Büro, weil Ihr Boss Sie für einen Gefallen gebeten hatte. Und Sie konnten nicht nein sagen! Stress baut sich in Ihrem Körper auf und tut ihm nichts Gutes. Dann ist es Zeit, Schokolade ans Licht zu bringen und sich dieses himmlische Essen zu gönnen. Das gilt besonders für dunkle Schokoladen mit viel Kakao. Wo sonst als in der Schweiz haben Experten herausgefunden, dass Schokolade die Stresshormone Cortison und Katecholamine im Körper senkt. Sie fühlen sich entspannter und können normal atmen, denken und arbeiten!
  • Träge? Spinat-Salat! Können Sie sich nicht konzentrieren, fühlen Sie sich müde aber können trotzdem nicht schlafen? Anstatt eines Kaffes essen Sie einen Spinat-Salat. Zu empfehlen ist auch anderes Grünblättriges Gemüse. Sie enthalten viel Folsäure oder Folate, die Ihrem Körper helfen, Homocystein zu verarbeiten und somit Schäden an Blutgefäßen zu verringern und Durchblutungsstörungen zu vermeiden. Der beste Weg „den Schub“ zu bekommen, ist also einen Spinat-Salat zu essen!
  • Verschroben? Apfel mit Erdnussbutter! Haben Sie auf Ihre Kinder geschrien oder den Briefträger angebrüllt? Das könnte ein Zeichen für Brennstoffverlust Ihres Körpers sein. Die richtige Kombination von Kohlenhydraten zusammen mit Eiweiß und ein wenig Fett, die verlangsamen den Metabolismus von Kohlenhydraten, damit wir über die Zeit nicht ohne Energie bleiben. Früchte mit verschiedenen Anstrichen sind die beste Option.
  • Sorgen? Sandwich mit Lachs! Machen Ihnen Ihre Finanzen das Leben schwer? Ihre Kinder und Partner machen Ihnen graue Haare? Verbringen Sie etwas Zeit mit Freunden, entspannen Sie sich und essen Sie Lachs. Der enthält Omega-3 Fettsäuren, die nicht nur Angst vertreiben, sondern auch Arteriosklerose vorbeugen. Regelmäßiger Verzehr von Omega-3 Fettsäuren beugt Depression vor und mindert Wut und Reizbarkeit.
  • Wütend? Grüner Tee! In der Nacht konnten Sie nicht schlafen, weil der Nachbarshund gebellt hatte, Sie sind todmüde und wütend auf Ihren Nachbarn, den Hund und auch Ihren Partner! Erwärmen Sie Wasser für Sie und Ihren Partner, machen Sie einen grünen Tee, genießen Sie ihn und es scheint wieder Sonne in Ihrem Leben!
  • Traurig? Corn-flakes mit Milch! Ganz egal, ob die Quelle Ihrer Traurigkeit Ihr Job oder Ihr Privatleben ist, genug Vitamin D in Ihrer Nahrung kann Wunder vollbringen. Vitamin D hat verschiedene Aufgaben im Körper, von der Aufnahme von Kalzium bis zu Serotoninbildung. Serotonin ist das Glückshormon, er stabilisiert unsere Stimmung, wir fühlen uns entspannt und glücklich. Um die Aufnahme von Vitamin D aus der Milch zu erhöhen, können Sie im Supermarkt zur gereicherter Milch und Cerealien greifen.
  • PMS? Ei-Salat-Sandwich! Vor Beginn Ihrer Tage greifen fast alle Damen zu dem ungesunden Fast Food. Machen Sie sich lieber ein Ei-Salat-Sandwich und dazu können Sie auch Vollkornbrot essen. Mit einer solchen Mahlzeit bekommen Sie alles, was Ihr Körper braucht. Genug Kohlenhydrate, Eiweiß und genug Fette – die alle zusammen für gute Laune sorgen.
Kategorien
Gesundheit Motivation & Erfolg

Halten Sie Ihr Gehirn auf Trapp!

Unser Gehirn hat unzählige Möglichkeiten, die uns so besonders machen! Mit ihm können wir schreiben, lachen, lesen, weinen, lieben, … Wir geben Ihnen jetzt einige Tipps, wie Sie das Gehirn in der besten Kondition halten:

  • Machen Sie körperliche Bewegung zu Ihrer alltäglichen Tätigkeit, wie Essen. Regelmäßige Bewegung fördert bessere Konzentration und Aufmerksamkeit. Eine halbe Stunde Wandern, Radfahren, Schwimmen oder Tanzen täglich wirkt Wunder.
  • Von Zeit zu Zeit brechen Sie Ihre Arbeit mit einer kurzen Pause ab. Sie gibt Ihrem Gehirn die Zeit, alle Informationen zu bearbeiten und zu speichern.
  • Organisieren Sie sich! Meetings, Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten kann man sich leichter merken, wenn man sie in ein Notizbuch oder (im 21. Jahrhundert!) in ein Smartphone oder Tab notiert. Wählen Sie einen besonderen Platz für Ihre Geldbörse, Schlüssel und andere wichtige Dinge.
  • Reduzieren Sie die Anzahl der Dinge, die Sie stören und versuchen Sie nicht alles auf einmal zu erledigen. Konzentrieren Sie sich auf wichtige Dinge und stellen Sie Prioritäten. Versuchen Sie wichtige Dinge mit Ihrer Kindheit, Lieblingslied oder anderen Sachen, die Ihnen nahe stehen, zu verbinden.
  • Reduzieren Sie Stress! Stresshormon Kortisol schadet unserem Gehirn, somit fällt unsere kognitive Leistungsfähigkeit.
  • Üben Sie Entspannungstechniken. Schließen Sie Ihre Augen, atmen Sie tief ein und stellen Sie sich Ihren Lieblingsort vor … Versuchen Sie, sich auf bestimmte Teile Ihres Körpers zu konzentrieren und bestimmte Muskeln zu entspannen.
  • Ihr Gehirn soll immer aktiv sein. Lernen Sie Fremdsprachen, neue Lieder auswendig. Lesen Sie ein Buch und dann erzählen Sie jemandem über den Inhalt. Lösen Sie Rätsel und spielen Sie Schach!
  • Treffen Sie sich regelmäßig  mit Freunden! Das hilft, Stress abzubauen und auch was Neues zu lernen und zu bearbeiten. Wann immer es möglich ist, treffen Sie Ihre Liebsten, Freunde und auch andere Leute!
  • Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung des gesunden Essens! Wenn es gut für Ihr Herz ist, ist es auch gut für Ihr Gehirn. Essen Sie mehr Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und fettarme Lebensmittel (mageres Fleisch, Geflügel ohne Haut, Fisch, besonders Lachs). Dabei sollten Sie nicht vergessen, regelmäßig genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Motivieren Sie sich für ein besseres Leben und Ihr Gehirn wird bis in die späteren Jahre noch in bester Form sein!

Kategorien
Fitness Gesundheit

Mit Bewegung gegen Stress und Dauerdruck

Stress ist zu festen Bestandteil unseres Lebens geworden und fast 80 Prozent der Menschen in Deutschland und Österreich empfinden ihr Leben als stressig. Dabei ist Dauerdruck der Verursacher von vielen Krankheiten.

Aufgrund der Wirtschaftskrise sind derzeit viele Menschen verunsichert und stehen unter großer Belastung. Unsichere Arbeitsverhältnisse in der Krise, hoher Termindruck, unflexible und lange Arbeitszeiten, Mobbing und nicht zuletzt die unvereinbarkeit von Beruf und Familie sind die Hauptursachen für berufliche Überlastung mit Stressfolgen. Magenschmerzen, Kopfdruck, Herzrasen, Atemnot und Durchfälle, aber auch Nervosität, Depressionen, Unruhezustände und Schlafstörungen können deshalb als körperliche Symptome auftreten.

Dagegen helfen Bewegung und Entspannung, die oberflächlich gesehen zwar Kontraste darstellen, doch gleichmäßige Bewegungsabläufe bei mittlerer Anstrengung entspannt Geist und Körper. Regelmäßige Bewegung senkt den Blutzuckerspiegel, hat einen günstigen Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System und fördert die Bildung von körpereigenen Glückshormonen. Sie müssen aber die ausgewählte Sportart mögen, um beste Ergebnisse zu erziehlen und sich an die Regeln halten, um sich dabei nicht zu verletzen.

Kategorien
Essen Gesundheit

Geniessen Sie Ihr Essen!

Ballaststoffarme Ernährung, Stress und schlechte Verdauung sind schon regelmäßige Begleiter von fast jedem von uns. Übermäßiger Verbrauch von Antibiotika, zuckerhaltiger Lebensmittel richtet unserer Verdauung noch mehr Schaden an. Das Ergebnis sind Blähungen, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Wachstum von schädlichen Mikroben und unnötige Pfunde.

Machen Sie Ihr Verdauungssystem nicht satt! Verzichten Sie auf bestimmte Lebensmittel, die raffiniert, verarbeitet oder sonst wie verändert sind. Versuchen Sie mehr Obst zu essen, in dieser Zeit sind getrocknete Früchte Gesundheitstipp Nr. 1!

Leben Sie gesund!

  1. Nehmen Sie sich Zeit für jeden Biss. Essen Sie langsam und kauen Sie immer ein bisschen mehr, als es nötig wäre.
  2. Wann immer es möglich ist, essen Sie mit anderen Leuten. Es gibt mehrere Studien, die zeigen, dass essen in angenehmer Gesellschaft, eine gute Wirkung auf unsere Verdauung hat.
  3. Eine gesunde, nährstoffreiche Diät beugt auch Übergewicht und Diabetes vor. Bei einer solchen Diät brauchen Sie weniger Nahrung, um Ihren Energiebedarf zu decken.
  4. Machen Sie Übungen für Ihren Körper; wenn möglich jeden Tag.
  5. Machen Sie sich Bäder mit verschiedenen ätherischen Ölen, wie Eukalyptus, Melisse, Lavendel. Sie werden sich entspannen und erholen und so den Stress vermeiden.
  6. Schlafen Sie mindestens 7 Stunden täglich. Regelmäßige Nachtruhe ist ein Muss für eine normale Funktion Ihres Körpers.
  7. Trinken Sie viel Wasser. Dieses Wunder der Natur gibt es in vielen Formen; wie z.B. Tee, Suppen, Fruchtsäfte, usw.

Entspannen Sie sich in den Ferientagen und lassen Sie sich nicht von zu viel der schweren Nahrung und dem Alkohol den Magen verderben!

Kategorien
Motivation & Erfolg

Stress am Arbeitsplatz

Wenn zwei Mitarbeiter sich streiten, ist oft auch noch der Kunde betroffen. Es ist weniger der Ärger mit Kunden oder Vorgesetzten, der für Stress sorgt, sondern eher derjenige mit den Kollegen aus den anderen Abteilungen:  [highlight color=“eg. yellow, black“]Informationen fehlen, Zusagen werden nicht eingehalten, Kunden sind verärgert[/highlight]: schnell werden Schuldzuweisungen ausgetauscht und verursachen so Stress und Streit.

Dieser Streit kann leicht auch die nächst höhere Ebene erfassen, wenn sich Vorgesetzte für ihre Abteilung in bester Absicht einsetzen, aber vielleicht nicht genau genug hinschauen. Oft ist die Beziehungsebene zwischen den Streithähnen schon arg belastet und eine Lösung des Problems nicht in Sicht.

Arbeitsabläufe leiden

Jedem ist klar, das ist kein guter Zustand, da die Arbeitsergebnisse und die Kundenzufriedenheit leiden, neben der Beeinträchtigung der Stimmung in den betroffenen Abteilungen selbst. Eine Lösung muss rasch gefunden werden. Auch den Vorgesetzten ist zumeist klar, dass sich diese nicht einfach von oben verordnen lässt.

Die üblichen Korrekturen an einer der beiden Stellschrauben – Mensch oder Organisation – greifen zu kurz, beide müssen für eine nachhaltige Konfliktlösung einbezogen werden. Hier hilft der methodische Ansatz des Tandem-Coachings:

Beziehungsebene und Prozess klären

Oft sind fehlende Anerkennung und unklare Anforderungen aus den Arbeitsabläufen die Ursache des Konfliktes. Hier baut ein erfahrenes Team einerseits die Blockaden und Aversionen der Streitenden ab und sorgt andererseits dafür, dass verbesserte Strukturen und Prozesse die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen verbessern. Hierbei sind die betroffenen Bereiche direkt eingebunden, sodass die erarbeiteten Lösungen auch eine hohe Akzeptanz finden.

Dieses Vorgehen stärkt die Methodenkompetenz für etwaige spätere Problemlösungen und sorgt für eine Win-Win-Win-Situation: Mitarbeiter arbeiten wieder motiviert zum Wohle der Kunden mit guten Ergebnissen für ihr Unternehmen. Mit Tandem-Coaching lässt sich Stress am Arbeitsplatz rasch auflösen.

Kategorien
Reisen

Kur und Wellness unter einem Dach im Aquarius Spa

Das Aquarius Spa ist ein modernes Kurhaus in Kolberg an der Ostsee. Die ruhige Lage rund um das Kurhaus sorgt außerdem dafür, dass sich Urlauber hier besonders wohlfühlen, die dringend Erholung brauchen.

Als größeres Hotel kann das Aquarius Spa seinen Urlaubern viel bieten, denn allein im Wellnessbereich finden sich die passenden Angebote für jeden Gast. So ist man auch in der Lage, Kurgäste mit ausgeprägter Stresssymptomatik zu behandeln. Erschöpfung und Stress ist immer häufiger der Grund für Urlauber, sich für das gepflegte Kurhaus zu entscheiden.

Massage im Aquarius Spa.
Massage im Aquarius Spa.

Im Aquarius Spa werden auch Kurgäste betreut, die immer wieder erkältet sindwissen aber nicht, woran das liegt, bis sich während des Kuraufenthaltes herausstellt, dass es der Stress ist, der die Anfälligkeit verursacht. Stress ist nicht immer leicht zu behandeln, weil es kaum jemand ausweichen kann. Was oft genug unterschätzt wird, ist die Wirkung einer Kosmetikbehandlung. Es ist die Zuwendung und das Abgeben von Verantwortung, was den Gästen hilft, sich zu entspannen. Mit einer solch intensiven Betreuung im Aquarius Spa können sich die Urlauber schnell mit dem zweiten Schwerpunkt der Kur befassen. Dann wird es Zeit, Mechanismen zu entwickeln, mit Stress in Zukunft besser umgehen zu können.

Mit der nötigen inneren Ruhe gelingt das ganz leicht. Während des Kuraufenthaltes gilt es jedoch, diese Ruhe abrufbar zu machen. Bis das problemlos gelingt, kann viel Zeit vergehen. Nur mit viel Übung können Menschen, die ständig unter einer hohen Belastung stehen lernen, nicht alles zu nah an sich heranzulassen. Vielen hilft die Vorstellung, dass sie sich mit einem Kreis umgeben und die störenden Faktoren draußen bleiben müssen. Ständig wiederkehrende Übungen vor allem in ruhigen Momenten, können helfen.

 

Kategorien
Gesundheit

Die Kraft der Hypnose beim Abnehmen

Hypnose ist ein mächtiges Instrument, um viele positive Veränderungen zu erzielen. „Das mächtigste Mittel überhaupt!“ so Anita Pichlmeier, Hypnosetherapeutin und angehende Medizinerin. So konnte sie bereits vor mehr als 20 Jahren mit einer einzigen Hypnoseanwendung etwas erreichen, das ihr eigenes Leben dauerhaft veränderte.

Sie brachte im Alter von 18 Jahren ein Gewicht von 120 kg auf die Waage, bei 1,70 m Körpergrösse. Seit der Kindheit schon immer sehr beleibt gewesen, waren viele Versuche das Gewicht mit allerhand abstrusen Diäten zu reduzieren, gescheitert und hatten dank des Jojo-Effektes nur noch mehr Kilos zur Folge. Die Verzweiflung im sensiblen Alter von 20 Jahren führte sie in einen dunklen Münchner Hinterhof zu einer wie sie sagt, zu damaligen Zeiten dubios anmutenden Hypnosesitzung, die sie ganze 500 Mark kostete. „Meine Erwartungen wurden jedoch mehr als übertroffen, denn ab dieser Stunde ging es gewichtsmäßig nur noch bergab. Innerhalb eines Jahres habe ich ganze 50 Kilo abgenommen. Aber, abnehmen schafft jeder, das Gewicht letztendlich über viele Jahre problemlos und ohne ständigen Verzicht zu halten, das ist der Knackpunkt.“ Seitdem bis zum heutigen Tage, im Alter von 43 Jahren hat sie immer noch keine Probleme ihr Gewicht zu halten. „Mein Essverhalten hat sich seit damals komplett geändert. Ich esse was ich will und soviel ich will, weil ich weiss, dass mein Unterbewusstsein von selbst die Bremse zieht und somit wieder den Ausgleich schafft.“ Der Ausgleich bedeutet, keinen Appetit und keine Lust mehr zu haben auf Essen, auf Süßigkeiten und alles was in höchstem Maße figurschädlich ist, zumindest für einige Zeit, bis sich wieder alles ausgeglichen hat.

Mittlerweile hat sie sich zu einer Spezialistin auf dem Gebiet der Hypnose entwickelt. Durch ausgefeilte und gut durchdachte Suggestionsformeln kann sie ihren Kunden bei vielen Problemen erfolgreich helfen, nicht nur im Bereich der Gewichtsreduktion. So weiss die angehende Medizinerin, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit sind. Das Unterbewusstsein verwirklicht das was ein Mensch in den Tiefen seines Inneren denkt, es drückt die Gedanken an die Oberfläche aus, die einen Menschen belasten und bedrücken, um die seine innere Welt kreist, wenn man nicht interveniert. „Diese tiefsten Gedanken und Überzeugungen müssen verändert werden! Für jemanden alleine ist das schwer umzusetzen, wenn nicht gar unmöglich. Besonders Kindheitsprägungen sind in vielen Fällen ausschlaggebend und können ein ganzes Leben einschränken, das völlig anders, viel besser, verlaufen könnte.“

Wirkt die Hypnose bei jedem Menschen? „Grundsätzlich ist jeder Mensch hypnotisierbar, wenn er etwas in seinem Leben verändern will. Wenn dies der Fall ist, dann sträubt man sich innerlich nicht dagegen und das Unterbewusstsein kann geöffnet werden, um es neu zu programmieren. Deswegen sollte es jeder ausprobieren, der eine Veränderung wünscht. Hypnose ist nicht pauschal, es ist individuell, eine intime Sache zwischen dem äußeren und dem inneren Ich.“

Ihre neueste Hypnoseentwicklung ist die sogenannte After-Work-Hypnose. Durch die regelmäßige Teilnahme soll dauerhaft Stress reduziert und seelische Blockaden abgebaut werden. Dem Teilnehmer wird somit die Möglichkeit gegeben, wieder mehr zu sich selbst zu finden und gelassener zu werden.

Kategorien
Gesundheit

Die beiden haufigsten Schlafmangel Symptome

Wenn man nicht genug schläft, wird man von den Körper früher oder später durch Schlafmangel Symptome gewarnt. Trotzdem kann man sie ganz einfach übersehen, wenn man ständig im Stress ist oder viel Koffein konsumiert. Heute schlafen wir weniger als je zuvor, zeigen die meisten Studien, obwohl man nur mit richtigen Erholung frisch und gesund in den neuen Tag starten kann.

Symptom No. 1 – Normalerweise einfache Entscheidungen fallen schwer

Wenn man diesen Symptom erkennt, soll man sich möglichst schnell ausschlafen. Wenn man richtig müde ist, kann man wesentlich schwerer zwichen mehr oder weniger wichtigen Informationen unterscheiden. Wegen des Schlafmangels kann man sich nicht richtig konzentriren und die normalerweise selbstverständliche Informationen nicht merken.

Symptom Nummer 2 – Hungergefühl, obwohl man gerade gegessen hat

Die Studien zeigen, dass kronisches Schlafmangel das Niveau der Glukose im Blut stört, was an Hormonalsystem weitergeleitet wird. Deswegen wird Konzetration des Hormons Leptin verringert und des Grelins, des sogennanten Hungerhormons, erhöht. Die Konsequenz ist, dass man, wenn man richtig müde ist, essen will, obwohl man eigentlich satt sein sollte.