Lincoln MKC – die neue Jugendfreundschaft

Lincoln MKC – die neue Jugendfreundschaft

Traditionsreiche US-amerikanische Luxusmarke präsentierte die Serienversion des Lincoln MKC, der als Studie auf der Auto Show in Detroit vorgestellt wurde.

Stylistisch ist die Serienversion sehr nah an der Studie geblieben, verlor aber trotzdem an der Aggressivität. Das neue Lincoln MKC folgt der neuen Designphilosophie der Marke, die im letzten Jahr mit dem Modell MKZ begann. Die wichtigste Merkmale des neuen Ansatzes sind die geteilte Grillmaske und umfassendes Leuchteband an der Heckpartie.

Unter der Motorhaube stehen Käufer zwei Aggregate zur Verfügung. Die schwächere Wahl repräsentiert 2,0-Liter-EcoBoost Vierzylinder mit 240 PS und 366 Nm Drehmoment, die stärkere Alternative ist der 2,3-Liter-EboBoost Motor mit 275 PS und 406 Nm Drehmoment.

In der Serienausstatung ist Lincoln MKC mit 18-Zoll-Alufelgen und Frontantrieb ausgestattet, als Extra gibt es auch 19-Zoll und Lincolns hauseigenen Intelligent All-Wheel Drive Allradantrieb in Kombination mit verbesserter Federung. In der Innenraum sucht man vergeblich nach dem Schalthebel, dafür findet man aber Knöpfe des Automatikgetriebes an der Zentrallkonsole. Sonst herrscht eine edle Kombination von Leder und (als Option) Holz in der Kabine, für die Techfreaks sind aber auch das Audiosystem von THX und SYNC mit MyLincoln Touch am Bord.

Produktion beginnt im zweiten Quartal des nächsten Jahres in Louisville, Kentucky.